The Motley Fool

Apple, Google, Amazon und Mercedes-Benz: Stecken hinter den wertvollsten Marken auch die besten Aktien?

Jährlich veröffentlicht Interbrand das Ranking der „Best Global Brands“. An der Spitze steht dieses Jahr einmal mehr Apple(WKN: 865985), gefolgt von Google und Amazon (WKN: 906866). Der einsame europäische Vertreter unter den ersten Zehn ist Mercedes-Benz, die Premiummarke aus dem Hause Daimler (WKN: 710000).

Aber sind die wertvollsten Marken auch die besten Investitionen?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die unstrittigen Vorteile einer starken Marke

Stehst du im Supermarkt vor dem Kühlschrank mit gekühlten Getränken, ist der Griff zur Coca-Cola-Dose der wahrscheinlichste. Nicht nur, weil diese Dose wohl genau in deinem Blickfeld steht, sondern weil der darauf abgedruckte Schriftzug ein Versprechen bereithält, das die unbekanntere, dafür günstigere Zuckerbrause ein Regalbrett tiefer nicht bieten kann.

Diese Vorteile lassen sich natürlich auch in harten Zahlen ausdrücken. Und zwar in höheren Preisen und größerer Kundenloyalität. Auch wenn die Versuche, diesen Wert zu quantifizieren, sicherlich immer infrage gestellt werden kann – auch bei Interbrand –, ist die Marke daher ein großartiger Vermögenswert und ein Teil der wirtschaftlichen Burggräben, nach denen wir als unternehmensorientierte Investoren Ausschau halten.

Ob eine heute noch starke Marke aber auch in Zukunft noch einen Wert darstellt, verrät das Interbrand-Marken-Ranking allerdings nicht unbedingt. Der Blick in die unsichere Zukunft führt dabei oftmals zu gänzlich anderen Einschätzungen.

Der Blick auf die Finanzmärkte liefert eine andere Perspektive

Da an den Finanzmärkten bekanntlich die Zukunft gehandelt wird, bietet sich für eine kritische Überprüfung der Zukunftsaussichten der heute wertvollsten Marken ein Blick auf die Marktkapitalisierung der Unternehmen an.

Sowohl bei Apple als auch bei Amazon sind die Unterschiede zwischen dem von Interbrand ermittelten Markenwert und der heutigen Marktkapitalisierung gigantisch.

Der Apple-Markenwert betrug laut Interbrand zwar stolze 234 Mrd. US-Dollar, die Marktkapitalisierung liegt mit rund 1,2 Billionen US-Dollar heute aber noch einmal deutlich höher.

Gleiches bei Amazon. Hier ermittelte Interbrand einen Markenwert von 125 Mrd. US-Dollar, während die Marktkapitalisierung derzeit beinahe 900 Mrd. US-Dollar beträgt.

Bei Daimler hingegen sieht es anders aus. Obwohl sich unter dem Daimler-Dach noch viele weitere bekannte Marken tummeln – Setra, FUSO, Thomas Built Buses, Smart und andere –, ist der Unterschied zwischen dem 51-Mrd.-US-Dollar-Markenwert von Mercedes-Benz und der Daimler-Marktkapitalisierung von rund 65 Mrd. US-Dollar auffallend klein.

Natürlich ist der Markenwert nur ein Vermögenswert der genannten Unternehmen. Dennoch, die Finanzmärkte scheinen die Zukunft von Apple und Amazon deutlich optimistischer einzuschätzen als die Zukunft des Daimler-Konzerns.

Angesichts der oft diskutierten Herausforderungen der Automobilindustrie sicherlich verständlich. Denn ob das Markenversprechen von Mercedes-Benz in der Welt von morgen noch die gleiche Relevanz besitzt wie heute, ist sicherlich keine einfache Frage.

Genau das ist aber die Frage, die man als langfristiger und unternehmensorientierter Anleger beantworten muss. Dabei wird man sicherlich nicht immer richtig liegen. Eine eindeutige Antwort wird man wohl auch nur selten finden. Vielmehr ist es wie so oft eine Frage von Wahrscheinlichkeiten. Denn oftmals spricht zwar einiges für eine bestimmte Antwort, aber eben auch einiges für eine gegenteilige.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Offenlegung: Sven besitzt Aktien von Apple, Coca-Cola und Daimler. John Mackey, CEO von Whole Foods Market, eine Amazon-Tochter, ist Mitglied des Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Apple und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2020 $150 calls auf Apple und short Januar 2020 $155 calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!