The Motley Fool

Wow! Tesla kommt nach Deutschland: Was Investoren zu diesem Paukenschlag wissen müssen!

Es ist ein Paukenschlag, mit dessen Verkündung viele Investoren wohl nicht oder zumindest jetzt noch nicht gerechnet haben: Tesla (WKN: A1CX3T) kommt nach Deutschland. Im Rahmen einer Preisverleihung hat Tesla-Chef Elon Musk diesen Schritt nun angekündigt und die Medien kochen gegenwärtig heiß.

Aber was bedeutet das für den Autobauer, in welche Region wird Tesla künftig einziehen und überhaupt, überwiegen eher die Chancen oder die Risiken eines solchen Schrittes? Spannende Fragen, die förmlich nach Foolishen Antworten schreien. Verlieren wir daher besser keine weitere Zeit.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was wir derzeit bereits wissen

Wie gegenwärtig berichtet wird, hat Tesla-Chef Elon Musk am Dienstag dieser Woche im Rahmen der Preisverleihung des Goldenen Lenkrades die Bombe platzen lassen. Demnach werde der US-Elektroauto-Pionier eine Gigafactory in Deutschland errichten, in der künftig auch Elektroautomobile Made in Germany kreiert werden sollen.

Räumlich werde sich der US-Konzern mit seiner Gigafactory im Großraum Berlin niederlassen, wohl in der Nähe des hiesigen Flughafens, der sich seit vielen Jahren in der Fertigstellung befindet. Dieser spezielle Standort sei unter anderem auch ausschlaggebend für den Zuschlag gewesen, auch wenn der Flughafen BER für einige Witzeleien herhalten musste.

Diese Gigafactory wird im Endeffekt erst die dritte ihrer Art werden. Neben der in Kalifornien existiert lediglich eine weitere in Nevada, in der Automobile oder deren Bestandteile hergestellt werden. Dass Tesla sich nun in Deutschland niederlässt, kann wohl als Zeichen dafür interpretiert werden, dass die Expansion und die Kapazitäten nun an Fahrt aufnehmen sollen. Viele weitere Details sind bislang noch nicht bekannt. Bloß, dass Tesla nun wohl bereits mit der Suche nach Personal für diese neue Fabrik begonnen hat. Ein durchaus bemerkenswerter Schritt, der für Tesla viele Optionen beinhalten dürfte.

Angriff auf den europäischen Markt

Der US-Konzern rund um Elon Musk dürfte mit dieser neuen Option nämlich nicht bloß die eigenen Kapazitäten signifikant erweitern, die künftig den eigenen Absatz kräftig weiter ankurbeln können, sondern wohl insbesondere auch ein weiteres Vorhaben fördern. Das, wonach nah produziert werden kann, wohl auch um weiteren noch immer drohenden Handelsbarrieren zwischen Europa und den USA zu entgehen.

Auch wenn sich diese Front inzwischen wieder etwas beruhigt hat, gibt es noch immer Spannungen zwischen US-Präsident Trump und den europäischen Politikern. Auch, weil sich die US-Politik, immer wenn es mit China etwas ruhiger geworden ist, den Europäern gewidmet und hier mit Zöllen und Streit gedroht hat.

Tesla scheint mit diesem Schritt in Deutschland nun einen schwierigen Handel umgehen zu wollen, indem direkt in Europa produziert und ausgeliefert werden kann. Das kann durchaus viele Chancen in diesen Krisenzeiten eröffnen sowie Wege und Lieferzeiten erleichtern. Möglicherweise wird der europäische Markt daher bald eine Tesla-Renaissance erleben, die sich gewaschen hat.

Tesla stellt sich und Deutschland breiter auf

Ganz nebenbei stellt Tesla nicht bloß sich selbst breiter auf, sondern auch die deutsche Industrie. Oder, besser, die deutsche Automobilindustrie. Neben den bisherigen Schwerpunkten München, Daimler, Ingolstadt und Wolfsburg wird Berlin nun eine weitere Hochburg dieser Industrie. Gewiss eine weitere Wendung, die den Industrie- und Automobilstandort Deutschland insgesamt attraktiver werden lassen könnte und die Infrastruktur hier belebt. Es dürfte daher viele Beteiligte geben, die diesen Schritt von nun an mit Spannung verfolgen werden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!