The Motley Fool

Vor Streaming-Start: Großinvestor stockt bei ProSiebenSat.1 Media auf – steht die Aktie vor einer Rallye?

In die Aktie von ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777) kommt in diesen Tagen wieder reichlich Bewegung. Einerseits, natürlich, weil die Zahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate des aktuellen Geschäftsjahres durchwachsen gewesen sind. Das belastete hier zunächst.

Andererseits allerdings auch, weil es einige positive Meldungen vonseiten der Investoren- beziehungsweise Großinvestorenfront gibt. Schauen wir im Folgenden einmal, was kleinere Investoren diesbezüglich wissen sollten und warum die Aktie dieses Medienkonzerns in diesen Tagen offensichtlich ein begehrtes Gut ist.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Mediaset stockt Beteiligung auf

Wie in diesen Tagen berichtet wird, stockt der italienische Medienkonzern Mediaset rund um Politstar und Unternehmer Silvio Berlusconi seine Beteiligung an ProSiebenSat.1 Media auf. Die Italiener haben demnach ein Aktienpaket gekauft, das einem relativen Anteil von weiteren 5,5 % entspricht. Somit besitzt Mediaset nun bereits rund 15,1 % an dem Unternehmen, nachdem man bereits im Mai einen Anteil in Höhe von rund 9,6 % an ProSieben erworben hat.

Der Grund für diesen weiteren Schritt ist definitiv interessant und könnte sogar regelrecht brisant sein. Nachdem der tschechische Investor Czech Media Invest rund um den Milliardär Daniel Kretinsky bei dem deutschen Medienunternehmen eingestiegen ist, spekulieren einige Analysten bereits, dass sich hier eine Bieterschlacht entladen könnte. Wobei bislang dementiert wird.

Mediaset plane demnach, den eigenen Anteil nicht weiter auszubauen, wobei einzelne Käufe und kleinere Erhöhungen der Beteiligungen Insidern zufolge noch kommenden könnten. Bereits die nun erfolgte Erhöhung dürfte viele Investoren elektrisieren, denn eigentlich schien es, als wollte Mediaset bei den ursprünglichen 9,6 % bleiben, was nun nicht mehr der Fall ist.

Auch an anderer Stelle könnte sich der Druck erhöhen

Auch wenn das so manche Spekulation um eine künftige Übernahme schüren mag, existieren im Kontext dieser Beteiligungen und speziell des Aktienpakets von Mediaset auch weitere Aspekte, die Investoren hierbei bedenken sollten. Die Italiener haben sich bislang immer als freundliche Investoren mit wenig aktivistischer Einflussnahme beschrieben. Auch das könnte sich womöglich ändern.

Je mehr Anteile Mediaset an ProSiebenSat.1 Media besitzt, desto mehr Druck kann der neue Großinvestor schließlich auf das deutsche Medienunternehmen aufbauen. Seit dem Einstieg im Mai forderte man hier bereits eine engere Zusammenarbeit, um im Rahmen einer Medienallianz der aufkommenden Streaming-Bedrohung entgegenwirken zu können. Bislang hat das Management des deutschen Unternehmens diese Einladung jedoch abgelehnt und auf die eigenen Vorhaben verwiesen, mit denen man hier der neuen Konkurrenz begegnen will.

Sollte Mediaset den eigenen Anteil weiter aufstocken, könnte eine Zusammenarbeit künftig möglicherweise forciert werden. Ob das nun gut oder schlecht für ProSiebenSat.1 Media ist, dazu existieren viele Meinungen. Allerdings könnte das ein mögliches Szenario sein, das Investoren bei der Beurteilung der langfristigen Chancen und Risiken bedenken sollten.

Die Aktie ist begehrt

Unterm Strich zeigt das Interesse der Italiener und des tschechischen Investors aber eines recht deutlich: Die Aktie des deutschen Medienunternehmens scheint momentan begehrt zu sein. Nicht nur ein prominenter Medieninvestor, sondern auch ein weiterer Medienkonzern sind hier innerhalb kürzester Zeit eingestiegen, was eine bemerkenswerte Entwicklung ist. Möglicherweise ist die Aktie von ProSiebenSat.1 Media daher, auch weil sie günstig ist, interessant. Besonders vielleicht, weil das Management hier dabei ist, Teil der Streaming-Revolution zu sein und nicht bloß von der aufkommenden Konkurrenz bedroht zu werden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!