The Motley Fool

Aphria vs. Constellation Brands – welche Aktie ist der bessere Kauf?

Für Aphria (WKN: A12HM0) und Constellation Brands (WKN: 871918) könnten tolle News bevorstehen. Beide Unternehmen werden zulegen, wenn im Dezember in Kanada die Cannabis-Derivate in die Regale kommen. Aphria bereitet sich auf die Vermarktung einer Vielzahl von Produkten vor, während Constellation aufgrund seiner hohen Investition in Canopy Growth (WKN: A140QA) diesen neuen Markt ebenfalls genau auf dem Schirm haben wird.

Aber welche dieser beiden Aktien dürfte kurz- und langfristig die bessere Rendite bringen? Schauen wir doch mal, wie die beiden Aktien gegeneinander abschneiden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was für Aphria spricht

Aphria bietet wohl das meiste fürs Geld unter allen großen kanadischen Cannabis-Produzenten. Das Unternehmen verfügt über die drittgrößte Produktionskapazität der Branche. Die Marktkapitalisierung von Aphria beträgt jedoch nur einen Bruchteil der größeren Wettbewerber Aurora Cannabis und Canopy Growth. Aphria wird sogar niedriger bewertet als Cronos Group und Tilray, die beide über geringere Produktionskapazitäten verfügen als Aphria.

Es gibt noch einen weiteren Vorteil, den Aphria gegenüber diesen anderen führenden kanadischen Cannabis-Produzenten hat: Das Unternehmen ist seit zwei aufeinanderfolgenden Quartalen profitabel. Zugegeben, Marktwertanpassungen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Vorräten und dem Wachstum der biologischen Vermögenswerte waren ausschlaggebend für diese Gewinne. Doch auch ohne diese Anpassungen hat sich Aphria im Ergebnis deutlich besser entwickelt als seine Konkurrenten.

Der Schlüssel zum Erfolg von Aphria liegt in der internationalen Ausrichtung. Insbesondere die Übernahme des deutschen medizinischen Cannabis-Distributors CC Pharma Anfang des Jahres zahlt sich aus. CC Pharma trägt inzwischen drei Viertel zum gesamten Nettoumsatz von Aphria bei.

Das heißt nicht, dass Aphria in der Heimat Kanada nicht auch gut abschneidet. Die Verkäufe von legalem Cannabis wachsen weiterhin solide. Aphria behauptet einen Marktanteil von 12 % in Ontario, dem größten legalen Cannabis-Markt Kanadas.

Aphria plant die Einführung neuer Lebensmittel und Vapes im Markt „Cannabis 2.0“, was den Umsatz noch weiter steigern wird. Interims-CEO Irwin Simon bestätigte bei der Telefonkonferenz zum vierten Quartal 2019, dass das Unternehmen auf Kurs bleibt, bis Ende des Kalenderjahres 2020 eine annualisierte Umsatzrate von 1 Mrd. Kanadische Dollar zu erzielen.

Aphrias Chance besteht auch darin, einen wichtigen Partner von außerhalb der Cannabis-Branche zu gewinnen. Simon erklärte in der Telefonkonferenz im vierten Quartal, dass Aphria „mit mehreren Partnern über strategische Möglichkeiten spricht“. Es ist möglich, dass Aphria in nicht allzu ferner Zukunft ein großes Partnerschaftsabkommen ankündigen könnte, das für die Aktie am Ende mehr als günstig sein wird.

Was für Constellation Brands spricht

Es gibt zwei Hauptargumente für eine Investition in Constellation Brands. Eines davon ist, dass das Unternehmen auf dem US-Biermarkt dominant ist. Die andere ist Constellations Beteiligung von 37 % an Canopy Growth – wenn der weltweite Cannabis-Markt weiterhin wächst, ist das eine riesige Chance für CB.

Die Verwendung des Wortes „Dominanz“ zur Beschreibung der Position von Constellation auf dem US-Biermarkt ist keine Übertreibung. Das Unternehmen steht im Umsatzwachstum im Einzelhandel an erster Stelle, wobei Constellation allein fast 25 % des gesamten Marktwachstums erzielte.

Constellation erwartet, dass die Verkäufe seiner Biere weiter steigen werden, wobei Corona und Modelo die wichtigsten Marken sind. CEO Bill Newlands erklärte in der Telefonkonferenz des Unternehmens im zweiten Quartal, dass es drei wichtige Wachstumstreiber für die Biere von Constellation gibt: einen anhaltenden Trend hin zum „Premiumbier“, eine wachsende hispanische Bevölkerung und Initiativen zur Nutzung von mehr Regalflächen.

Da sich das Wein- und Spirituosengeschäft von Constellation nicht so gut entwickelt hat, unternimmt man Schritte, dies zu ändern. Es wurden über 30 Marken an E. & J. Gallo verkauft. Constellation konzentriert sich auf margenstärkere Premiummarken in einer Strategie, die dem erfolgreichen Ansatz am Biermarkt ähnelt.

Bisher hat die Investition von Constellation in Canopy Growth zu kumulativen Verlusten von fast 600 Mio. US-Dollar geführt, die sich auf das Ergebnis auswirken. Constellation ist jedoch weiterhin der Meinung, dass sich die Investition in Cannabis langfristig auszahlen wird.

Canopy Growth wird voraussichtlich ein großer Gewinner auf dem kanadischen Cannabis-Derivatemarkt sein. Die Pläne umfassen die Einführung von Cannabis-Getränken, Lebensmitteln und Rapsprodukten. Man ist auch wohl in der besten Position aller kanadischen Cannabis-Produzenten, was den wichtigen US-Markt angeht. Canopy erwartet, dass Hanf-CBD-Produkte bald auf den Markt kommen, und könnte dank der Übernahme von Acreage Holdings sofort am US-Marihuana-Markt starten, wenn die Bundesgesetze geändert werden.

Der bessere Kauf

Ich denke, Aphria ist eine der unterschätztesten kanadischen Cannabis-Aktien. Wenn ich jedoch nur eine Aktie der beiden wählen dürfte, dann wäre es Constellation Brands.

Die Premiumbiere von Constellation verschaffen dem Unternehmen große Vorteile. Ich erwarte, dass das Unternehmen im kommenden Jahr eine Verbesserung seines Wein- und Spirituosengeschäfts melden kann. Und auch wenn Canopy wahrscheinlich noch in den kommenden Jahren das Endergebnis von Constellation belasten wird, bin ich der Meinung, dass sich das Blatt wendet.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt Aktien von Constellation Brands. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 23.10.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!