The Motley Fool

Value-Aktien Lufthansa und PSM: Konträre Zahlen, die jeder Investor jetzt kennen muss!

Die aktuelle Berichtssaison tritt allmählich in ihre heiße Phase ein, denn viele Unternehmen haben bereits ihre Zahlen präsentiert, weitere folgen noch. Möglicherweise befinden wir uns gegenwärtig in etwa der Mitte, wobei ich das jetzt nicht explizit nachverfolgt habe.

Was ich jedoch weiß, ist, dass die Value-Aktien Lufthansa (WKN: 823212) und ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777) in diesen Tagen ihre Zahlen für das dritte Quartal des aktuellen Geschäftsjahres präsentiert haben, die in vielerlei Hinsicht gegensätzlich sind.

Lass uns im Folgenden einmal einen Blick auf ein paar spannende Zahlen riskieren, die jeder Investor kennen muss. Sowie auf die Themen, die diese Papiere derzeit bewegen.

Lufthansa: Solide, beständige Zahlen!

Eine erste Aktie, die in diesen Tagen mit eigentlich recht soliden Zahlen glänzen kann, ist zunächst die der Lufthansa. Die Kranich-Airline konnte einen um 2 % höheren Umsatz von 10,2 Mrd. Euro vorweisen. Der operative Gewinn ging hingegen um 8 % auf 1,3 Mrd. Euro zurück. Eine Entwicklung, die sich bereits im Vorfeld abgezeichnet hat. Netto verdiente die Lufthansa mit 1,15 Mrd. Euro sogar im Jahresvergleich 4 % mehr, was insgesamt ein recht beständiges Zahlenwerk darstellt.

Die wichtigste Meldung hierbei dürfte jedoch die gewesen sein, wonach die Prognose für das laufende Geschäftsjahr aufrechterhalten werden kann. Demnach wird die Lufthansa in diesem Jahr ein Ergebnis in einer Spanne zwischen 2,0 und 2,4 Mrd. Euro generieren können. Eine Prognose, die zwar deutlich unter dem Vorjahresniveau liegen dürfte, jedoch ist das inzwischen bereits eingepreist.

Insbesondere in den letzten Tagen und Wochen zeichneten sich schließlich erneut einige Baustellen ab. Speziell der Streik der Flugbegleiter führt in diesen Tagen erneut zu einigen Ausfällen im Flugbetrieb, die hier natürlich die Ergebnisse belasten. Dass das Management hier dennoch weiterhin so zuversichtlich in die kommenden Wochen und Monate blickt, scheint somit aktuell ein Zeichen der Stärke zu sein.

ProSiebenSat.1 Media: Wieder durchwachsene Zahlen

Eine zweite Value-Aktie, die in diesen Tagen leider erneut mit durchwachsenen Zahlen die Erwartungshaltung der Investoren enttäuscht hat, ist die von ProSiebenSat.1 Media. Das Medienunternehmen konnte zwar innerhalb der ersten neun Monate des aktuellen Geschäftsjahres die Umsätze moderat von 2,68 Mrd. Euro auf derzeit 2,78 Mrd. Euro steigern. Nichtsdestoweniger brachen die Ergebnisse erneut eher ein.

Alleine im dritten Quartal fiel das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um rund 25 % auf 131 Mio. Euro. Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn sank sogar um rund 40 % auf einen verschwindend geringen Wert von 46 Mio. Euro. Unbereinigt fiel dieser Wert mit einem Minus von 70 % sogar noch höher aus. Definitiv schwache Zahlen, die das Medienunternehmen hier somit präsentiert hat, trotz des Umsatzplus.

Die Problemfelder waren die gleichen wie zuvor. Das klassische Fernsehgeschäft ist weiterhin im Krisenmodus und die Werbeeinnahmen nehmen ab. Zudem belasteten auch Investitionen in Digitalisierung sowie neue Projekte wie das Streaming, die jedoch für die Zukunft wichtig werden dürften.

Investoren, die hier optimistisch auf das Zahlenwerk blicken wollen, können das Quartal somit erneut als Restrukturierungsquartal werten. Nichtsdestoweniger ist man definitiv gut beraten, auf operative Erfolge in diesen Bereichen zu achten, denn der neue Strategieschwenk wird mit Sicherheit kein Selbstläufer.

Spannende Zahlen im Kontext der Value-Aktien

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, haben mit ProSiebenSat.1 Media und der Lufthansa zwei Value-Aktie nun spannende Zahlen präsentiert. Im Vorfeld waren möglicherweise die Erwartungen bei der Lufthansa nicht hoch, die Prognosen jedoch solide, bei ProSiebenSat.1 Media hingegen beim Start der neuen Streaming-Ambitionen die Erwartungen hoch und die Ergebnisse eher durchwachsen. Das hat hier ebenfalls zu interessanten ersten Kursreaktionen geführt.

Ob beide Aktien nun weiterhin interessant sind, ist natürlich eine andere Frage. Bemerkenswert ist dieser erneute Einblick ins operative Zahlenwerk jedoch allemal.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.