The Motley Fool

3 unglaublich günstige Medienaktien

Manchmal sind Investoren derart begeistert von einer Branche, dass sie andere völlig ignorieren, was dazu führen kann, dass die Bewertungen für eigentlich gute Unternehmen viel zu niedrig werden. Ein Beispiel dafür ist die Faszination der Wall Street für digitale Medien, weswegen die traditionellen Medien erst einmal hinten anstehen.

AMC Networks (WKN: A1JBRG) beispielsweise hat eine lange Erfolgsgeschichte in der Produktion von TV-Shows. Tegna (WKN: A14VMF) und Gray Television (WKN: 903419) wiederum betreiben lokale US-Fernsehsender in wichtigen Märkten, was es beiden Unternehmen ermöglicht, neben Sportveranstaltungen wie den Olympischen Spielen auch durch die US-Wahlen eine Menge Werbegelder einzusammeln.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Alle drei Unternehmen sind sehr profitabel und investieren in die Zukunft – und man kann sie quasi für lau haben. Diese Medienaktien sind eine schöne Art, das Portfolio zu bereichern.

1. AMC Networks: Was kommt nach The Walking Dead?

AMC Networks hat in den letzten zehn Jahren gleich mehrere erfolgreiche TV-Shows produziert, darunter Breaking Bad, Better Call Saul und Mad Men. The Walking Dead ist eine der erfolgreichsten Serien aller Zeiten, aber die Investoren waren eher vorsichtig, da die Serie ihrem Ende entgegengeht und die Zuschauer nicht mehr so sehr am Ball bleiben. Die Aktie wird zu einem Forward-Gewinn-Verhältnis von nur dem 5,5-Fachen der Gewinnschätzungen des nächsten Jahres gehandelt.

Dennoch zog die erste Episode der 10. Staffel von The Walking Dead wieder 4 Millionen Zuschauer an, eine Zahl, die viele Serien gerne erreichen würden. Auch die operativen Ergebnisse sind ordentlich, Umsatz und Ergebnis sind in den letzten fünf Jahren weiter gestiegen. Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr 2019 um 3,1 %, das angepasste operative Ergebnis lag leicht über dem Vorjahr. Analysten erwarten, dass AMC in den kommenden fünf Jahren die Erträge um knapp 5 % pro Jahr steigern wird, was die niedrige Bewertung seltsam erscheinen lässt.

AMC sollte weiter wachsen. Es hat viele Eisen im Feuer, einschließlich eines wachsenden Streaming-Abonnementgeschäfts mit Acorn TV, Shudder, Urban Movie Channel und Sundance Now. Diese Dienste wuchsen in der ersten Jahreshälfte um 400.000 Abonnenten, was das Unternehmen in die Lage versetzt, in diesem Jahr zusammen über 2 Millionen Menschen zu erreichen.

Obwohl The Walking Dead den Zenit überschritten hat, ist es für AMC ein echter Schatz. Ein Prequel, Fear the Walking Dead, läuft seit einigen Staffeln, aber es gibt noch viel mehr, unter anderem einen Film. Außerdem wurde gerade eine dritte Walking Dead-Serie an Amazon Prime Video verkauft.

AMC hat im Laufe der Jahre ein Gespür für echte Hits entwickelt. Diese Hits sorgen für Gewinne, und diese Gewinne ermöglichen es dem Netzwerk, Top-Leute einzustellen. Ich würde AMC nicht unterschätzen, besonders nicht zu einem einstelligen Gewinnmultiplikator.

2. Tegna: Aktiv in wichtigen US-Bundesstaaten

Wahlwerbung kann nerven, aber es ist ein tolles Geschäft, wenn man in Florida oder Iowa vertreten ist. Tegna besitzt 62 Fernsehsender und zwei Radiosender in 51 Märkten in den USA. Diese Stationen erreichen ein Drittel aller US-Haushalte. Der größte Teil der Einnahmen stammt aus Werbe- und Marketingdienstleistungen, aber Tegna verzeichnet weitere Abo-Gebühren, die von Kabel- und Satellitenbetreibern gezahlt werden, die fast die Hälfte der gesamten Umsätze ausmachen.

Der Motor sind die Wahlen, in denen die Parteien Werbung schalten. Die die US-Wahl 2020 sowie die nächsten Olympischen Spiele bevorstehen, könnte dies ein guter Zeitpunkt sein, sich die Aktie anzuschauen, die zum 7,2-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt wird.

Tegna stellt sich so auf, um mit den jüngsten Akquisitionen weitere Werbeeinnahmen zu erzielen. Das Unternehmen hat in diesem Jahr bereits Deals im Wert von über 1 Milliarde USD angekündigt, darunter die Dispatch Broadcast Group sowie die Nexstar Media Group. Damit werden mehrere Stationen in das Portfolio von Tegna aufgenommen. Und für das Management scheint der Kauf von unterbewerteten Stationen ein intelligenter Einsatz von Kapital zu sein.

Vor allem aber werden diese Akquisitionen zu einem positiven Ergebnis führen. Umsatz und Ergebnis werden in diesem Jahr rückläufig sein, da weder Wahlen noch Sportereignis die Werbeausgaben antreiben werden, aber Analysten erwarten, dass das Wahljahr 2020 die Einnahmen um 21 % steigern wird. Das Ergebnis sollte sich auf 2,11 USD pro Aktie verbessern, was fast doppelt so hoch ist wie im Jahr 2019 und auch 15 % über dem Niveau von 2018 liegt.

3. Gray Television: Wertverdopplung in 5 Jahren

Gray Television hat ebenfalls in den wichtigen „Swing States“ über die ganzen USA verteilt TV-Sender. Man ist in 93 TV-Märkten tätig, strahlt über 150 Tochtergesellschaften der US-Big-Four-Netze aus und erreicht 24 % aller US-Haushalte. Nach der Fusion mit Raycom Media Anfang des Jahres wurde Gray Television zum größten TV-Sender-Anbieter der USA.

Der Raycom-Deal war groß: Es ging um einen Wert von 3,6 Milliarden USD. Der positioniert das Unternehmen hervorragend für zukünftige Wahlen und bringt 62 Sender unters Dach von Gray. Zusätzlich zu Raycom hat Gray auch zwei weitere kleine Deals abgeschlossen, darunter den Kauf einer NBC-Tochtergesellschaft in Charlottesville, Virginia, für 12 Millionen USD und ein paar CBS- und FOX-Tochtergesellschaften in Watertown, New York, und Mankato, Minnesota, für 45 Millionen USD.

Der Deal mit Raycom hat den Umsatz im zweiten Quartal verdoppelt. Analysten erwarten, dass der Wert im nächsten Jahr um 13 % auf 2,38 Milliarden USD steigen wird, während sich der Gewinn auf 2,92 USD pro Aktie verbessern wird. Damit läge das Unternehmen weit über dem bisherigen Top-Level von 2,37 USD aus dem Jahr 2018.

Die Aktie könnte bei einem Forward-Gewinn-Verhältnis von 5,2 stark unterbewertet sein. Der Aktienkurs hat sich in den letzten fünf Jahren bereits verdoppelt, aber durch den kommenden US-Wahlkampf könnten die Gewinne noch einmal steigen.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und empfiehlt Akten von AMC Networks. John Ballard besitzt Aktien von Amazon. Dieser Artikel erschien am 18.10.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!