The Motley Fool

3 Aktien, die seit mindestens einem Jahrzehnt die Dividende erhöhen

Das Erste, was die meisten Dividendeninvestoren von einer Aktie verlangen, ist die Rendite. Auch wenn die Ausschüttung wichtig ist, ist ein noch wichtigerer Faktor wohl das Dividendenwachstum.

Dafür sprechen auch die Daten. Seit 1972 haben Unternehmen, die ihre Dividenden gesteigert haben, laut einer Studie von Ned Davis Research eine durchschnittliche jährliche Gesamtrendite von 9,6 % erzielt. Das ist besser als die durchschnittliche jährliche Gesamtrendite des S&P 500 von 7,3 %. Unternehmen, die ihre Dividende konstant beibehalten haben, entwickelten sich mit einer durchschnittlichen jährlichen Gesamtrendite von 6,9 % eher unterdurchschnittlich. Aus diesem Grund müssen Dividendeninvestoren auf der Suche nach Unternehmen, die ihre Ausschüttungen kontinuierlich erhöhen können, Priorität einräumen.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Drei davon sind der Infrastrukturbetreiber Brookfield Infrastructure Partners (WKN: A0M74Z), die MLP Magellan Midstream Partners (WKN: 358665) und der Energieversorger Dominion Energy (WKN: 932798). Alle drei haben seit mindestens zehn Jahren ihre Dividende erhöht. Und alle drei haben genügend Treibstoff, um ihre Auszahlungen in den kommenden Jahren weiter auszubauen.

Seit einem Jahrzehnt zweistelliges Wachstum

Brookfield Infrastructure Partners hat seine Ausschüttung an die Investoren jedes Jahr erhöht, seit es 2008 an die Börse ging. Insgesamt hat der globale Infrastrukturbetreiber seine Dividende mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 11 % erhöht. Aufgrund des anhaltend hohen Wachstums hat das Unternehmen in den letzten zehn Jahren eine beeindruckende Gesamtrendite von 565 % erzielt. Damit hat man die Gesamtrendite von 283 % des S&P 500 in diesem Zeitraum weit hinter sich gelassen.

Brookfield Infrastructure dürfte keine Probleme haben, seine Ausschüttung in den kommenden Jahren weiter zu erhöhen. Derzeit geht man davon aus, dass allein die organischen Wachstumstreiber den Cashflow pro Aktie um 6 bis 9 % pro Jahr steigern sollten. Derweil hat das Unternehmen viele zusätzliche Vorteile, da es weitere Akquisitionen tätigt. Die sollten es ihm ermöglichen, den Cashflow noch einmal schneller zu steigern. Somit sollte Brookfield in der Lage sein, die Ausschüttung von 4,2 % Rendite auf absehbare Zeit um 5 bis 9 % pro Jahr zu erhöhen.

69 und kein Ende in Sicht

Magellan Midstream Partners hat seine Ausschüttung an Investoren seit dem Börsengang im Jahr 2001 satte 69 Mal erhöht. Auch wenn das Midstream-Unternehmen in den Tiefen der Finanzkrise die Erhöhung für fünf Quartale aussetzte, hat es im Jahrzehnt seit diesem Markteinbruch jedes Jahr weiter zugelegt. Insgesamt ist die Ausschüttung des Unternehmens seit 2001 mit einer jährlichen Wachstumsrate von 12 % gewachsen. Dieses Wachstum hat es Magellan Midstream ermöglicht, in den letzten zehn Jahren eine Gesamtrendite von 440 % zu erzielen und damit den S&P 500 deutlich zu übertreffen.

Die MLP erwartet, dass sie in den kommenden Jahren seine Ausschüttung weiter erhöhen kann. Derzeit befinden sich 1,25 Milliarden USD an Expansionsprojekten im Bau und mehr als 500 Millionen USD an zusätzlichen Projekten in der Entwicklung. Wenn diese Projekte an den Start gehen, sollten sie dafür sorgen, dass die 6,2%ige Auszahlung in den kommenden Jahren um rund 5 % pro Jahr gesteigert wird.

16 Jahre – und es geht noch weiter

Dominion Energy war im Laufe der Jahre ein außergewöhnlicher Dividendenwert. Das Versorgungsunternehmen hat kürzlich seine 366. aufeinanderfolgende Dividende gezahlt und seine Ausschüttung in jedem der letzten 16 Jahre erhöht. Dieses stetige Dividendenwachstum hat dafür gesorgt, dass Dominion in den letzten zehn Jahren eine Gesamtrendite von 252 % erzielt hat.

Der Energieversorger will seine Dividende in den kommenden Jahren weiter erhöhen. Es wird jedoch erwartet, dass sich die Wachstumsrate im Jahr 2020 und darüber hinaus verlangsamt. Nach einer Erhöhung der Ausschüttung um 8 % im Jahr 2017 und 10 % im Jahr 2018 und 2019 plant Dominion ab 2020 eine Erhöhung der Dividende um rund 2,5 % pro Jahr, obwohl die Erträge bis mindestens 2023 um mehr als 5 % jährlich steigen sollen. Der Grund dafür ist, dass sie ihre Ausschüttungsquote von derzeit 87 % ihres Gewinns näher an den Durchschnitt der Konkurrenz von weniger als 70 % führen will. Diese konservativere Strategie wird jedoch die langfristige Nachhaltigkeit der Ausschüttung von Dominion verbessern und seine Fähigkeit erhöhen, seine 4,5%ige Dividendenrendite in Zukunft weiter zu steigern.

Ideale langfristige Einnahmen

Dieses Trio hat in den vergangenen zehn Jahren jedes Jahr seine Auszahlungen erhöht und locker den S&P 500 geschlagen. Auch wenn dieser bisherige Erfolg keine Garantie für die zukünftige Performance ist, wollen alle drei ihre Dividenden in den kommenden Jahren weiter steigern, wenn auch langsamer. Dennoch sollte dieses stetige Dividendenwachstum in Kombination mit den starken Renditen es allen drei Unternehmen ermöglichen, in den kommenden zehn Jahren attraktive Gesamtrenditen zu erzielen.

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir 3 Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Brookfield Infrastructure Partners, Dominion Energy, Inc. und Magellan Midstream Partners. Matthew DiLallo besitzt Aktien von Brookfield Infrastructure Partners. Dieser Artikel erschien am 16.10.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.