The Motley Fool

„ETFs sind für jeden Investor genau das Richtige“

Dadurch, dass ETFs mit vielen Vorteilen wie Einfachheit, Transparenz und niedrigen Gebühren verbunden sind, entsteht schnell der Eindruck, dass es sich hierbei um Anlegen light handeln könnte. Also einer einfachen, bequemen Variante des Investierens, die für jeden geeignet ist.

Dass dem nicht unbedingt so ist, zeigen Risiken, die trotz aller Chancen ebenfalls vorhanden sind und von Investoren ebenfalls beachtet werden sollten. Doch neben den Risiken existieren weitere Punkte, die man als Investor kennen und beherzigen sollte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber was sind ETFs dann unterm Strich genau? Ein bequemer Weg für jeden Investor? Oder existieren auch hier gewisse Einschränkungen? Eine spannende Frage, der wir im Folgenden einmal auf den Grund gehen wollen.

Für alle das Richtige, weil …

Grundsätzlich gibt es einige Gründe, weshalb die Passivfonds genau das richtige Vehikel für alle oder zumindest einen Großteil der Investoren sein können. Die bereits thematisierte Einfachheit, Transparenz und auch die niedrigen Gebühren sind neben der Diversifikation bereits wichtige Argumente für einen passiven Jedermann-ETF-Ansatz, die nicht von der Hand zu weisen sind.

Und es gibt weitere hervorragende Argumente pro ETF. So gibt es inzwischen nämlich eine ganze Bandbreite verschiedener Passivfonds. Egal ob ganze Märkte, ausgewählte Dividendenaktien, Large Caps, Mid Caps, Small Caps, Wachstumsaktien, FAANG-Aktien oder auch Value-Aktien. Zu jedem dieser Bereiche und Ansätze existieren verschiedene Produkte. Genauso wie zu unterschiedlichen Branchen und Segmenten.

Prinzipiell kann daher nicht bloß jeder kostengünstig und einfach von ganzen Märkten oder Bereichen profitieren, sondern gleichsam seinen eigenen Vorlieben freien Lauf gewähren. Das könnte daher zumindest theoretisch dafür sprechen, dass ETFs für jedermann geeignet sind. Oder zumindest genauso wirken.

Es existieren gewisse Einschränkungen

Nichtsdestoweniger existieren auch hierbei gewisse Einschränkungen. Früher habe ich beispielsweise angeführt, dass man als ETF-Investor regelmäßig bedenken sollte, dass man mit einem solchen Ansatz nie den Markt wird schlagen können. Ein Credo, das natürlich für marktbreite Produkte richtig ist, allerdings mit bestimmten Spezialisierungen, beispielsweise Dividendenwachstumsaktien, historisch gesehen dennoch möglich gewesen ist. Dieser Punkt spricht daher eigentlich nicht sonderlich gegen diese Theorie.

Nein, der Grund, warum ETFs unterm Strich vielleicht nicht für jeden geeignet sind, hängt mit der Zeit zusammen. Gerade wenn man auf Passivfonds setzen möchte, sollte man nämlich besonders viel Zeit mitbringen, damit sich die Investitionen entfalten können.

Auch bei Einzelaktien sagt man zwar, dass man Jahre mitbringen soll, damit sich diese in die richtige Richtung entwickeln, nichtsdestoweniger kann hier bei einer Wachstumsrakete oder einer zu stark unterbewerteten Aktien ein Erfolg auch kürzerer Natur sein. ETFs hingegen bilden exakt den Markt ab, und um hier den Erfolg einer durchschnittlichen Rendite zu bekommen, wird es mindestens Jahre, vielleicht sogar eher Jahrzehnte dauern, bis sich diese historisch gesehen einpendeln wird.

Auch ETFs kann man natürlich flexibel kaufen und wieder verkaufen, hier gibt es unterm Strich keine Einschränkungen. Die erfolgreiche Anlage mit solchen Passivfondsprodukten wird sich jedoch häufig erst nach Jahren oder Jahrzehnten auf ein Durchschnittsniveau einpendeln. Deshalb bin ich davon überzeugt, dass gerade ein solcher Ansatz besonders langfristig sein sollte.

Bringst du genügend Zeit mit?

Die Frage, die sich jeder angehende Passivinvestor daher stellen sollte, ist, ob man ausreichend Zeit mitbringt, um auf ETFs zu setzen. Die Zeit ist eine entscheidende Komponente, ob diese Mittelchen der ideale Weg sind, oder eben nicht. Entsprechend würde ich eine Aussage, dass die Passivfonds für jedermann geeignet sind, auch nur bedingt unterschreiben.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!