The Motley Fool

1 ETF mit 5,83 % Dividendenrendite, der dich in die chinesische Creme de la Creme investieren lässt

Passive Investitionen in einen oder mehrere ETFs können für Dividendenjäger auch einige bemerkenswerte Chancen eröffnen. Während bei einem marktüblichen Ansatz jedoch häufig auch eher marktübliche Dividendenrenditen lauern, können sinnvolle Spezialisierungen so manchem Einkommensportfolio definitiv einen Renditekick verleihen.

Wenn auch du auf der Suche nach einem solchen spannenden Passivfonds bist, gib nun besser fein acht, denn im Folgenden wollen wir einmal schauen, warum der iShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 30 ETF zu diesem Kreis dazuzählen könne. Sowie darauf, was es sonst noch im Dunstkreis dieses Passivfonds zu beachten gilt.

Der Blick auf den Passivfonds

Doch zunächst existiert eine ganze Menge Dinge, die man bei diesem spannenden und dividendenstarken Vertreter rein oberflächlich beachten sollte. Vielleicht an dieser Stelle zunächst einmal zu den Dividendenbasics: In den vergangenen zwölf Monaten schüttete der iShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 30 eine Dividende in Höhe von 1,66 Euro an die Investoren aus. Ein Wert, der bei einem derzeitigen Kursniveau von 28,43 Euro (29.10.2019) den titelgebenden 5,83 % Dividendenrendite entspricht.

Aber auch neben diesen üppigen Dividendenvorzügen existieren wichtige Dinge, die man als ETF-Investor zumindest einmal gehört haben sollte. Denn so handelt es sich auch bei diesem Passivfonds letztlich um einen voll replizierenden und ausschüttenden ETF. Sprich, als Investor profitiert man hier langfristig von echten Aktien und keinen Swap-Geschäften und erhält die Ausschüttungen zudem effektiv als Auszahlungen. Eine Wiederanlage erfolgt hier nicht.

Diesen dividendenstarken Mix gibt es zudem zu einer Gesamtkostenquote von 0,31 % pro Jahr, was definitiv ein moderater Preis ist. Mit einem derzeitigen Fondsvolumen von 218 Mio. Euro zählt dieser Passivfonds außerdem nicht mehr zu den kleineren Vertretern. Durchaus spannend für einen solchen Exoten, was ebenfalls an den Dividendenvorzügen liegen könnte.

Der Blick in den ETF

Doch nach all diesen Oberflächlichkeiten wollen wir auch noch einen Blick in den ETF riskieren. Und hier existieren natürlich ebenfalls einige möglicherweise sogar wichtigere Dinge, die man als Investor wissen sollte.

Wie man anhand des Namens des iShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 30 nämlich bereits erkennen kann, investiert dieser Passivfonds lediglich in 30 verschiedene Aktien. Der ETF ist somit diversifiziert, allerdings auf einer vergleichsweise geringen Basis. Andere marktbreite Passivfonds bieten schließlich Zugang zu teilweise Hunderten von Aktien, entsprechend ist hier das Einzelrisiko der im ETF gehaltenen Aktien unterm Strich ein wenig größer.

Zur Branchendiversifikation gibt es ebenfalls einige wichtige Dinge zu sagen. Denn zusätzlich zu dieser geringen grundsätzlichen Diversifikation gibt es hier ein bedeutendes zyklisches Klumpenrisiko. Mehr als ein Viertel der in diesem Passivfonds geführten Aktien kommen nämlich aus dem Finanzbereich, ein weiteres Viertel hingegen aus dem Segment der zyklischen Konsumgüter. Mehr als die Hälfte dieses Passivfonds ist somit zyklisch, während andere, unzyklische Segmente wie nicht zyklische Konsumgüter, Versorger oder auch andere Bereiche kleinere Positionen einnehmen. Ein Teil der hohen Dividendenrendite dürfte daher grundsätzlich auf eine schwache Performance sogar zyklischer Aktien zurückzuführen sein.

Die innere Gewichtung innerhalb der 30 verschiedenen Aktien scheint hierbei relativ gleichmäßig zu sein, denn die Top-10 der ETF-Vertreter bilden jeweils individuelle Schwerpunkte zwischen 3 und 5 %. Einzelne große Ausreißer existieren hier daher zumindest nicht.

Ein spannender, aber mit Vorsicht zu genießender ETF

Unterm Strich dürfte der iShares Dow Jones Asia Pacific Select Dividend 30 daher zwar ein dividendenstarker Passivfonds sein, allerdings auch einer, der mit ein wenig Vorsicht zu genießen ist. Wer auf einen defensiven, dividendenstarken Passivfonds aus ist, ist hier womöglich an der falschen Adresse, das sollten Investoren hier gewiss bedenken.

Nichtsdestoweniger kann dieser asiatische ETF dennoch einige Einkommensakzente für Dividendenjäger setzen, die ein wenig toleranter gegenüber Schwankungen sind. Einen Blick für ein schmückendes Beiwerk könnte dieser Passivfonds daher durchaus verdient haben.

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir 3 Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.