The Motley Fool

Investoren aufgepasst: Zwei Topzahler mit über 6 % Dividendenrendite, die hierzulande kaum bekannt sind!

Foto: Getty Images

Da es im Moment so gut wie keine Zinsen mehr auf angelegtes Geld gibt, schauen sich immer mehr Menschen nach Alternativen um, wie sie ihr Erspartes halbwegs gewinnbringend anlegen können. In den Vordergrund rücken da beispielsweise Aktien, vor allem solche Werte, die ihre Aktionäre über Dividenden auch am Gewinn beteiligen.

Denn Dividenden haben eine Eigenschaft, die auch Zinszahlungen aufweisen. Sie werden wie Zinsen meistens regelmäßig gezahlt und können so helfen, einen passiven Einkommensstrom zu erzeugen. Und gleichzeitig kann man mit etwas Glück auch noch an den Kurssteigerungen seiner gekauften Aktien profitieren. Aber natürlich unterscheiden sich Zins- und Dividendenzahlungen auch in vielen Punkten. Zum Beispiel ist die Höhe der Dividende nicht in Stein gemeißelt und kann deshalb durchaus variieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber weil die Risiken überschaubar sind, feiern Dividendenaktien derzeit einen kleinen Siegeszug. Bei vielen deutschen Anlegern sind es dabei vor allem heimische Werte und die großen Dividendenaristokraten, die es ihnen angetan haben. Aber wer einmal etwas tiefer gräbt und ein kleines zusätzliches Risiko nicht scheut, kann dabei durchaus auf weitere interessante Werte stoßen. Zwei solcher Aktien, die in Deutschland kaum bekannt sind, aber eine attraktive Dividende vorweisen, wollen wir uns heute deshalb einmal kurz anschauen.

Williams Companies

Der US-amerikanische Konzern Williams Companies (WKN: 855451) mit Hauptsitz in Tulsa im US-Bundesstaat Oklahoma, wurde bereits im Jahr 1908 gegründet und beschäftigt mehr als 5.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auf Erdgas und Erdöl spezialisiert und verkauft und transportiert diese Rohstoffe.

Zu den weiteren Dienstleistungen von Williams Companies gehören auch die Beförderung von flüssigen Gasen und Treibstoffen sowie die Weiterverarbeitung der Rohstoffe zu Petrochemieprodukten.

Williams Companies weist aktuell eine Marktkapitalisierung von 28,17 Mrd. US-Dollar auf und die Aktie des Unternehmens wird im S&P-500-Index gelistet. Ihre Bewertung liegt mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp 24 noch in einem moderaten Rahmen, doch musste sie wie andere Werte aus dem Öl- und Gasbereich die letzten Jahre Federn lassen.

Doch parallel dazu wurde die Quartalsdividende allerdings auf den Wert von aktuell 0,38 US-Dollar je Aktie erhöht. Somit werden im Jahr 2019 hochgerechnet insgesamt 1,52 US-Dollar an die Aktionäre ausgeschüttet. Beim aktuellen Kurs der Williams-Aktie von 23,24 US-Dollar (25.10.2019) errechnet sich so eine Dividendenrendite von 6,54 %.

Legt man den erwarteten Gewinn für das aktuelle Jahr zugrunde, liegt die Ausschüttungsquote bei hohen 158 %. Bezogen auf den Cashflow sind es aber nur rund 72 %, sodass man sich hier also nicht unbedingt Sorgen machen sollte, was die zukünftigen Dividendenzahlungen betrifft.

Die Firma Williams Companies bietet Einkommensinvestoren also derzeit eine attraktive Anfangsrendite und die Aussicht auf weitere Anhebungen. Wer noch einen Wert mit etwas mehr Risiko als Beimischung für sein Dividendendepot sucht, könnte sich das Unternehmen also ruhig einmal etwas genauer anschauen.

Occidental Petroleum

Wie uns der Name schon verrät, ist auch der US-Konzern Occidental Petroleum (WKN: 851921) im Öl- und Gasgeschäft tätig. Das Tätigkeitsfeld des Unternehmens beschränkt sich aber nicht nur auf die Förderung von Rohöl, Erdgas und Erdgaskondensat, sondern umfasst auch die Herstellung und den Vertrieb von Chemikalien.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten von Occidental Petroleum liegt in den USA, doch man ist global tätig und darum auch in anderen Ländern wie Katar, Oman, Kolumbien, Pakistan oder im Jemen vertreten. Mir gefällt die weltweite Ausrichtung, da sich so auch das Risiko etwas breiter verteilt.

Die Marktkapitalisierung von Occidental Petroleum beträgt 31,87 Mrd. US-Dollar, und mit einem KGV von 17 liegt die Bewertung der Aktie in einem recht günstigen Bereich. Allerdings ging es mit der Occidental-Aktie auch rasant abwärts. Allein in den letzten zwölf Monaten verloren das Papier rund 38 % an Wert.

Doch hier bieten sich für Einkommensinvestoren jetzt natürlich Chancen. Denn der Konzern hat im Juli 2019 seine Dividende bereits das 17. Jahr in Folge angehoben. Und zwar auf 0,79 US-Dollar je Aktie, die ab Oktober nun jedes Quartal an die Aktionäre gezahlt werden. Dies ergibt auf ein Jahr hochgerechnet insgesamt 3,16 US-Dollar je Anteilsschein und bedeutet beim derzeitigen Kurs der Occidental-Aktie von 42,53 US-Dollar (25.10.2019) eine sehr hohe Dividendenrendite von 7,43 %.

Schauen wir uns noch kurz das Ausschüttungsverhältnis von Occidental Petroleum an. Für das Jahr 2018 meldet der Konzern ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 5,40 US-Dollar, dem Dividendenzahlungen von 3,10 US-Dollar je Aktie gegenüberstanden. Somit ergibt sich eine absolut überschaubare Ausschüttungsquote von 57 %.

Mit der Aktie von Occidental Petroleum könnte man sich also im Moment einen Wert mit sehr hoher Anfangsrendite, einer langen Serie von Dividendenanhebungen und einer moderaten Ausschüttungsquote ins Depot holen. Wer den Mut dazu hat, könnte vielleicht in ein paar Jahren zufrieden auf seine Investition blicken und sich im Nachhinein freuen, diese Entscheidung getroffen zu haben.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien. 

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!