The Motley Fool

Deutsche Telekom und Covestro: 2 DAX-Dividendenperlen in Bewegung!

Die aktuelle Börsenzeit ist weiterhin von reichlich Action gekennzeichnet. Zusätzlich zu den seit vielen Wochen sowieso bereits grassierenden Themenfeldern wie der Konjunktur oder auch dem Handelskonflikt bekommen viele Indizes nun eine weitere Dynamik. Der Grund: die aktuelle Berichtssaison, die allmählich an Fahrt aufnimmt.

Werfen wir in diesem Sinne mit der Deutsche Telekom (WKN: 555750) und Covestro (WKN: 606214) einen Blick auf zwei spannende Aktien, die in diesen Tagen mit interessanten Zahlen auf sich aufmerksam gemacht haben. Wobei letztendlich nur eine zum derzeitigen Stand ein frisches Zahlenwerk präsentiert hat.

Covestro: Durchwachsene Zahlen, aber …

Eine erste Aktie, die derzeit mit Zahlen glänzen kann, ist die von Covestro. Wobei „glänzen“ in diesem Kontext relativ ist, denn sonderlich beeindruckend oder rekordverdächtig waren die nun präsentierten Zahlen für das dritte Quartal des aktuellen Geschäftsjahres wirklich nicht.

Unterm Strich stieg zwar die Verkaufsmenge im Kerngeschäft um 5 %, allerdings fiel der Umsatz im Jahresvergleich um über 14 % auf inzwischen rund 3,2 Mrd. Euro. Definitiv eine durchwachsene Entwicklung, die sich auch im Ergebnis niederschlägt.

Alleine das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen halbierte sich glatt auf 425 Mio. Euro, wobei die eigenen Prognosen jedoch leicht übertroffen werden konnten. Nichtsdestoweniger zeigt das Zahlenwerk, dass die gesamte Chemiebranche weiterhin einige operative Probleme zu verkraften hat, worauf auch das Zahlenwerk von BASF vor einigen Tagen bereits hingedeutet hat.

In einem zugegebenermaßen freundlichen Gesamtmarkt steigt die Covestro-Aktie, trotz dieser durchwachsenen Zahlen, dennoch moderat um 1,6 % auf zwischenzeitlich 47,45 Euro (28.10.2019). Zumindest die Aktie scheint daher eine durchwachsene Entwicklung bereits eingepreist zu haben, was durchaus der Beginn eines Turnarounds sein könnte. Natürlich nur, wenn sich die Ausgangslage hier im Weiteren nicht noch einmal verschlimmert.

Deutsche Telekom: Angriff auf TV-Markt

Eine zweite Aktie, die in diesen Tagen nicht mit Quartalszahlen, sondern mit einer anderen spannenden Zahl auf sich aufmerksam macht, ist die der Deutschen Telekom. Das Management der ehemaligen Volksaktie plant nämlich, in Zukunft die eigenen Aktivitäten im TV-Markt weiter auszubauen. In den kommenden zwei bis drei Jahren möchte man demnach den bisherigen Kundenkreis von 3,5 Millionen Zuschauer auf über 5 Millionen ausbauen. Definitiv ein ambitioniertes Vorhaben.

Aus diesem Grund investiere man außerdem weiterhin in die eigene Technik und auch exklusive Inhalte. Die Bundesligarechte seien demnach interessant, wobei es sich hierbei nicht einmal um die einzigen Aktivitäten rund um den Fußball handeln dürfte. Erst vor wenigen Tagen machte die Deutsche Telekom nämlich Schlagzeilen damit, dass man die Rechte für die Fußball-EM im Jahr 2024 erworben hat. Sportinhalte scheinen daher eine Strategie zu sein, mit der man künftig im TV-Bereich wachsen möchte.

Generell scheint der TV-Markt aktuell ein interessanter Wachstumsmarkt zu sein. Etablierte Kandidaten wie Netflix und Konsorten machen schließlich seit vielen Jahren vor, wie man in diesem Bereich wachsen und die bisherigen etablierten Kandidaten mächtig durchrütteln kann. Scheinbar möchte der DAX-Konzern und die ehemalige Volksaktie nun ebenfalls auf diesen interessanten Zug aufspringen, indem man sich entsprechend mit qualitativ hochwertigen Inhalten in diesem Bereich positioniert.

Zwei spannende DAX-Aktien zu Wochenbeginn

Die Aktien von Covestro und der Deutschen Telekom konnten somit zu Wochenbeginn mit spannenden Zahlen aufwarten. Beim Chemiekonzern waren es eher durchwachsene Zahlen, die vom Markt dennoch einigermaßen positiv aufgenommen worden sind, der Telekom-Gigant hat hingegen interessante Ziele rund um das Streaming für die kommenden Jahre präsentiert. Durchaus spannend, wo die Reise bei diesen heißen Aktien daher in naher und ferner Zukunft hingehen wird.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: Drei der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.