The Motley Fool

Wirecard-Aktie: Warum Paypal jetzt zeigt, dass nach 2025 noch lange nicht Schluss ist!

Die Geschicke der Wirecard (WKN: 747206)-Aktie werden kurzfristig noch immer von der „Financial Times“ gelenkt. Auch wenn hier nun im Rahmen einer Sonderprüfung Abhilfe geschaffen werden kann, werden die kommenden Wochen und vielleicht auch Monate möglicherweise noch immer von den Unsicherheiten rund um die Vorwürfe geprägt sein.

Wer als Investor jedoch längerfristiger denkt und felsenfest davon überzeugt ist, dass auch dieses Kapitel über kurz oder lang ein mehr oder minder glückliches Ende findet, wird sich vermutlich gerade jetzt mit den langfristigen Chancen dieser spannenden Wachstumsaktie auseinandersetzen.

Speziell die Prognose bis zum Geschäftsjahr 2025 rückt hierbei natürlich in den Vordergrund. Allerdings könnte selbst diese beeindruckende Zielvorgabe lediglich ein Vorgeschmack dessen sein, wie ein Peer dieser spannenden Aktie gerade jetzt zeigt. Lass uns daher im Folgenden einmal betrachten, was Investoren diesbezüglich wissen müssen.

Warum PayPal für Wirecard jetzt interessant ist

Genauer gesagt macht PayPal (WKN: A14R7U) aktuell mit einigen interessanten Zahlen auf sich aufmerksam. Das Unternehmen hat in diesen Tagen spannende Zahlen präsentiert, die unterm Strich ausgereicht haben, um ein höheres einstelliges Kursplus auszulösen. Und, zugegeben, diese Zahlen hatten es durchaus in sich.

So stiegen die Umsätze im Jahresvergleich um 19 % auf inzwischen rund 4,38 Mrd. US-Dollar. Das Ergebnis belief sich hingegen auf 439 Mio. US-Dollar oder aber 0,39 US-Dollar je Aktie. Das entsprach im Jahresvergleich ebenfalls einem deutlichen Plus von 7 %, allerdings sind diese absoluten Zahlen nicht der Grund, weshalb man Paypal als Wirecard-Investor derzeit im Auge behalten sollte.

Der eigentliche Grund ist, dass Wirecard und Paypal aktuell vom gleichen Megatrend des bargeldlosen Bezahlens profitieren. Das führt bei beiden zu weiterem Wachstum. Nur dass PayPal möglicherweise derzeit weiter ist als der DAX-Konzern, was jedoch eine deutliche Signalwirkung für dessen weitere Entwicklung haben könnte.

Das Wachstum wird nicht abrupt enden

Denn letztlich zeigen die aktuellen Zahlen sehr deutlich, wohin die Reise bei Wirecard noch gehen kann. PayPal kommt annualisiert auf einen Umsatz in Höhe von ca. 18 Mrd. US-Dollar. Das entspricht nicht einmal dem, was Wirecard nach der aktuellen Prognose bis zum Geschäftsjahr 2025 erreichen möchte. Wobei sich diese Werte zu diesem Zeitpunkt ein wenig annähern könnten.

Oder, anders ausgedrückt: PayPal demonstriert aktuell nicht bloß, wie der innovative Zahlungsdienstleister bis zu diesem Zeitpunkt bewertet sein könnte (PayPal kommt immerhin auf eine Martktkapitalisierung von über 100 Mrd. US-Dollar), sondern auch, dass das Wachstum selbst bei einer solchen Größe nicht enden wird. Ein spannendes Szenario, denn die aktuellen Überlegungen dürften sich primär darum drehen, wie Wirecard bis zu diesem Zeitpunkt gemessen am aktuellen Börsenwert bewertet sein wird.

Sofern Wirecard bei Umsätzen von 12 Mrd. Euro und einem operativen Ergebnis von 3,8 Mrd. Euro noch immer auf moderate bis vielleicht sogar zweistellige Wachstumsraten kommen wird, dürfte das auch im Jahre 2025 noch eine leichte Premiumbewertung rechtfertigen. Die DAX-Aktie muss daher auch in diesem Jahr nicht wie eine klassische Value-Aktie bewertet sein, was möglicherweise weitere Kursaufschläge rechtfertigt.

Ist PayPal der Blick in Wirecards Zukunft?

Natürlich, PayPal und Wirecard mögen sich in gewisser Weise unterscheiden. Nichtsdestoweniger könnten die US-Amerikaner einen spannenden Blick in die Zukunft des DAX-Konzerns ermöglichen.

Zumindest scheinen die aktuellen Zahlen zu zeigen, dass das Wachstum eines digitalen Zahlungsdienstleisters auch bei einer größeren operativen Größe nicht direkt aufhören wird. Das ist definitiv interessant, zumal das weitere Rückschlüsse auf die zukünftige Bewertungssituation zulassen kann.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal.