The Motley Fool

3 der besten von Gründern geführten Unternehmen

Gründergeführte Unternehmen haben in den letzten 15 Jahren andere Unternehmen im S&P 500 Index mit 3:1 geschlagen, also lass uns einen Blick auf drei der Topunternehmen werfen, die immer noch von ihren Gründern geführt werden.

1. Amazon

Amazon.com (WKN:906866) begann in den 90er-Jahren als Onlinebuchhandlung und hat einen langen Weg zurückgelegt, nicht zuletzt dank seines Gründers und CEO Jeff Bezos, der auch als der reichste Mann der Welt bekannt ist.

Unsere Top Aktie für das Jahr 2020! Es ist für uns DIE Top Investition für das Jahr 2020! The Motley Fool Analysten geben starkes Kaufsignal! Deshalb haben wir jetzt einen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Auch die Amazon-Aktionäre hatten das Glück, dass sich der Aktienkurs allein seit 2012 verzehnfacht hat, während das Unternehmen heute rund 2.000-mal mehr wert ist als bei der Börsennotierung 1997. Darüber hinaus hat die Aktie allein in den letzten drei Jahren 132 % zugelegt, gegenüber den 41 % des S&P 500, was eine sehr beeindruckende Rendite darstellt. Die Cloud-Service-Tochtergesellschaft von Amazon, Amazon Web Services, ist weit mehr wert als das Kerngeschäft, als es an die Börse ging – 500 Mrd. US-Dollar.

Und Bezos ist dabei ein wichtiger Faktor. In den ersten Tagen brachte er persönlich Bücher zur Post, um sie an die Käufer zu schicken, sodass seine Leidenschaft für das Unternehmen nicht zu leugnen ist. Er hat auch viel Geld in das Unternehmen investiert und hält, Stand August 2019, Aktien im Wert von über 100 Mrd. US-Dollar an Amazon. Da für ihn so viel auf dem Spiel steht, steht außer Zweifel, dass die Interessen von Bezos mit denen des Unternehmens in Einklang stehen.

Am wichtigsten ist vielleicht, dass er im Alter von nur 55 Jahren zumindest noch einige Jahre als Unternehmenslenker vor sich hat.

2. Berkshire Hathaway

Als Nächstes kommt ein Unternehmen unter der Leitung eines Mannes, der weithin als der größte Investor aller Zeiten gilt – eines seiner besten Investments war Amazon. Es geht um Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) und Gründer Warren Buffett, natürlich.

Okay, Puristen werden darauf hinweisen, dass Warren Buffett technisch gesehen nicht der Gründer von Berkshire Hathaway war, aber er ist derjenige, der das Unternehmen zu dem gemacht hat, was es heute ist.

Kurz gesagt, Berkshire Hathaway war ein angeschlagener Textilhersteller, dessen Geschichte bis ins frühe 19. Jahrhundert zurückreicht. Warren Buffett übernahm 1964 die Kontrolle und verdrängte die ursprünglichen Gründer. Heute ist es ein ganz anderes Unternehmen, mit Beteiligungen in allen möglichen Branchen, von Coca-Cola über Duracell bis Amazon; mit dem Textilunternehmen von einst hat es nur noch den Namen.

In seinen über 50 Jahren als CEO von Berkshire Hathaway hat Buffett sein Unternehmen zu einer Cash Cow der Extraklasse gemacht, die allein in den letzten zehn Jahren den Cashflow mehr als verdoppelt hat. Mit einem Aktienportfolio im Wert von 200 Mrd. US-Dollar und weiteren 100 Mrd. US-Dollar in bar, die nur darauf warten, ausgegeben zu werden (das Kerngeschäft Versicherung ausgenommen), ist Berkshire sicherlich in einer tollen Position.

Dieser Erfolg ist auf das Orakel von Omaha selbst zurückzuführen, denn es war Buffetts scharfes Auge für Investitionen, das zu einem solchen Wachstum geführt hat. Mit über 60 Tochtergesellschaften, die sich alle auf langfristiges Wachstum konzentrieren, kann der Buffett-Konzern fast jedem Sturm standhalten.

3. Netflix

Obwohl das Unternehmen in seiner noch relativ jungen Geschichte bereits eine turbulente Zeit durchlebt hat, ist Netflix (WKN:552484) eine der größten Erfolgsgeschichten der letzten 20 Jahre vorzuweisen und ein Großteil der Anerkennung geht an den visionären Gründer Reed Hastings. Es war sicherlich ein langer und holpriger Weg für die Netflix-Aktionäre und Hastings war bei jedem Schritt dabei.

Im Jahr 2011 konnte man eine bemerkenswerte Fallstudie über den Charakter des CEO schreiben, nachdem er den verbockten Versuch unternommen hatte, das DVD-Geschäft von seinem Streaming-Service zu trennen. Der Schritt folgte einer massiven Preiserhöhung, die Hunderttausende von Abonnenten in die Flucht geschlagen hatte. Hastings kehrte die Scherben zusammen, entschuldigte sich, hob die Entscheidung auf und verbesserte die Kundenerfahrung. Und der Rest ist Geschichte.

Mit mehr als 150 Mio. Abonnenten laut Stand des Quartalsberichts vom Juli ist das Unternehmen trotz wachsender Bedenken über sinkende Mitgliederzahlen und verstärkten Wettbewerb nach wie vor eine Größe, mit der man rechnen muss. Netflix ist immer noch die Speerspitze des Streamings und hat sich durch Widrigkeiten und Bedrohungen seiner Existenz gekämpft, wobei das Unternehmen stärker geworden ist. Es ist durchaus möglich, dass es sich 2019 als nichts anderes als ein temporärer Rückschritt erweisen wird.

Mit Reed Hastings an der Spitze hat das Unternehmen seinen Wert um fast 35.000 % gesteigert, in einer der unglaublichsten Geschichten aus dem Silicon Valley, und ist nach wie vor führend im Streaming.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

MyWallSt-Mitarbeiter halten derzeit Long-Positionen bei Amazon, Berkshire Hathaway und Netflix. 

Dieser Artikel wurde von MyWallSt auf Englisch verfasst und am 21.10.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt,  damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Netflix und besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $200 Calls auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short Januar 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).