The Motley Fool

Beiersdorf oder Colgate-Palmolive? Auf welche Konsumaktie ich jetzt eher setzen würde

Foto: Getty Images

Anleger, die international investieren wollen, sind meist bestrebt, sich ein Depot aufzubauen, welches mit Unternehmen aus verschiedenen Ländern, Regionen und natürlich auch aus unterschiedlichen Branchen bestückt werden soll. Denn sollte es in einem Land oder in einer Branche mal nicht so gut laufen, können die Aktien aus anderen Bereichen meistens den Verlust wieder ausgleichen.

Eine Branche, die gemeinhin als relativ sicher gilt, ist der Konsumsektor. Aus diesem Grund bilden Aktien aus diesem Bereich bei vielen Investoren eine Art Basisanlage im Depot. Deshalb habe ich zwei bekannte Unternehmen aus dieser Sparte einmal unter die Lupe genommen und gebe in diesem Artikel meine Meinung ab, für welchen der beiden Kandidaten ich mich im Moment eher entscheiden würde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Beiersdorf

Nivea ist wohl die bekannteste Marke von unserem Kosmetikspezialisten Beiersdorf (WKN:520000). Doch der Konzern mit Sitz in Hamburg hat noch mehr interessante Produkte in seinem Portfolio. Darunter so bekannte Namen wie Labello, Hansaplast, 8X4 oder auch Tesa.

Der Name Beiersdorf steht schon seit dem Jahr 1882 für innovative Hautpflege. Das Geheimnis des Konzerns liegt in seiner starken Innovationskraft und darin, dass er konsequent an der Weiterentwicklung seiner Marken und Produkte arbeitet. Mit seinen Artikeln rund um die Hautpflege steht das Unternehmen immer ganz nah an den Bedürfnissen des Kunden. Und dies nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Zuletzt machte der Konzern mit der Mitteilung auf sich aufmerksam, dass man eine Pflegeserie speziell für die Bedürfnisse tätowierter Haut auf den Markt gebracht hat. Fast jeder fünfte Deutsche ist tätowiert und so könnte Beiersdorf mit den speziellen Produkten für diese Klientel eine große Kundengruppe für sich gewinnen.

Betrachtet man sich den Chart der Beiersdorf-Aktie, kann man schön erkennen, warum das Unternehmen sehr gut für ein Basisinvestment infrage kommen könnte. Denn der Kurs der Beiersdorf-Papiere wandert jetzt schon seit Jahrzehnten nach oben.

Es gab nur kurze Unterbrechungen des Aufwärtstrends in den Jahren von 2002 bis 2005 und natürlich durch die Finanzkrise, die in den Jahren 2008 und 2009 tobte. Doch danach hat sich der Kurs zu immer weiteren Höhen aufgeschwungen. Sehr schöne Langfristcharts findet man übrigens auf der Webseite von boerse.de.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 31 ist Beiersdorf im Moment recht hoch bewertet und sicherlich kein Schnäppchen. Und auch notiert die Aktie derzeit mit 105,75 Euro (18.10.2019), nur gut 10 % unter ihrem absoluten Höchststand. Sehr mickrig kommt auch die Dividende daher. Seit Jahren liegt die Ausschüttung bei exakt 0,70 Euro je Aktie, was beim aktuellen Kurs nur einer Dividendenrendite von 0,66 % entspricht.

Beiersdorf ist ein profitables Unternehmen mit sehr guten Zukunftsaussichten. Doch der Aktienkurs ist die letzte Zeit schon stark angestiegen und auch die Höhe der Gewinnbeteiligung für die Aktionäre kann mich hier nicht wirklich überzeugen.

Colgate-Palmolive

Die Produkte unseres zweiten Kandidaten im Bunde sind nicht weniger bekannt. Mit Colgate-Zahncreme und Palmolive-Geschirrspülmittel verdient das gleichnamige US-Unternehmen Colgate-Palmolive (WKN:850667) sehr gutes Geld. Und es gibt noch eine lange Reihe anderer bekannter Namen im Portfolio des Unternehmens. Hier seien zum Beispiel einmal AJAX, Softlan, Elmex oder Meridol genannt.

Im Moment drücken bei Colgate-Palmolive höhere Kosten auf den Gewinn des Unternehmens. Doch das Management hat schon ein Sparprogramm auf den Weg gebracht und der neue Konzernchef Noel Wallace will Innovationen verstärken, höhere Preise erzielen und die Zahnpflegeprodukte von Elmex und Meridol sollen in neue Märkte gebracht werden. Zudem möchte man den Onlinehandel ausbauen.

Auch für die Aktie von Colgate-Palmolive sollte man sich einmal einen Langfristchart anschauen. Denn es ist schon atemberaubend, zu sehen, wie sich die Colgate-Palmolive-Aktie über die Jahrzehnte entwickelt hat. Es gab zwar auch Zeiten von Seitwärtsbewegungen und auch an Colgate-Palmolive sind die Krisen der vergangenen Jahre nicht spurlos vorübergegangen.

Doch die Tendenz zeigt eindeutig nach oben und ein Investor, der vor 40 Jahren Aktien von Colgate-Palmolive erworben hat und sie bis heute behalten hätte, wäre mit einem Kursanstieg von 6.703 % belohnt worden. Ohne Dividenden, wohlgemerkt.

Die Aktie von Colgate-Palmolive weist derzeit ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 24 auf und notiert mit 68,03 US-Dollar (18.10.2019) gut 11 % unter ihrem 52-Wochen-Hoch. Anders als bei Beiersdorf liegt die aktuelle Dividendenrendite bei Colgate-Palmolive mit 2,5 % jedoch wesentlich höher. Dies ist vor allem den Steigerungen der Ausschüttung geschuldet. Denn das Unternehmen erhöht seine Dividende nun schon seit 56 Jahren ununterbrochen.

Colgate-Palmolive ist und bleibt meiner Meinung nach ein hervorragendes Unternehmen, welches als Basisinvestment in jedes Depot passt. Und aufgrund der nicht zu hohen Bewertung, der glänzenden Zukunftsaussichten und natürlich der hervorragenden Dividendenpolitik des Unternehmens würde ich mich heute eher für Colgate-Palmolive als für Beiersdorf entscheiden.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Offenlegung: The Motley Fool hat folgende Optionen: Short auf Colgate-Palmolive. Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!