The Motley Fool

Diese 5 Topaktien mit Topdividende sind verführerisch billig geworden

Bald ist es wieder so weit! Mit einer durchschnittlichen Rendite von 1,23 % gehört der Monat November zu den stärksten Monaten des Jahres. Das ist natürlich nicht jedes Jahr so. Aber die Tendenz ist ziemlich eindeutig!

Grund genug, um sich mit ein paar Schnäppchen für die nächste Dividendensaison zu positionieren. Aktuell wirken die Aktien von Hugo Boss (WKN: A1PHFF), ProSiebenSat.1 (WKN: PSM777), Lufthansa (WKN: 823212), BMW (WKN: 519000) und TUI (WKN: TUAG00) auf mich verführerisch billig.

1. Hugo Boss

Die schlechte Nachricht für alle langfristigen Hugo Boss-Investoren: Die Aktie des Metzinger Modeunternehmens ist heute 39 % günstiger zu haben als vor einem Jahr (Stand: 18.10.2019). Die gute Nachricht: Trotzdem gab es 2018 eine Dividende von 2,70 Euro pro Aktie. Das entspricht einer Dividendenrendite von ungefähr 5 %.

Zuletzt hatte die Aktie offensichtlich mit einer Gewinnwarnung für 2019 zu kämpfen. Aber wie ich immer sage: Nach der Gewinnwarnung ist vor der überraschenden Gewinnsteigerung. Um den 95 Jahre alten Modeklassiker mache ich mir langfristig ehrlich gesagt wenig Sorgen. Topaktie bleibt Topaktie, auch wenn sie plötzlich zum Schnäppchen wird.

2. ProSiebenSat.1

Das Münchner Medienunternehmen musste ebenfalls Federn lassen. Auch die ProSiebenSat.1-Aktie notiert aktuell um 39 % tiefer als vor einem Jahr (Stand: 18.10.2019).

Das Szenario der Pessimisten ist klar: Im Sturm der Streaming-Angebote könnte der alte Kahn des TV-Geschäfts mittel- bis langfristig kentern. Aber ist diese Entwicklung wirklich in Stein gemeißelt? Zuletzt erwarb ProSiebenSat.1 sämtliche Anteile an eSports.com. Wer sich die Klickzahlen der Let’s-Player auf den Streaming-Portalen anschaut, kann leicht den Eindruck gewinnen, das die Münchener mit ihrem E-Sports-Engagement auf eine Goldader gestoßen sind.

Bis dahin könnte der geneigte Investor ordentlich mitverdienen. 2018 betrug die Dividendenrendite satte 8 %.

3. Lufthansa

Die Lufthansa-Aktie ist für mich immer noch die Topaktie unter den Topaktien. Auch wenn das gute Stück heute beinahe 20 % weniger wert ist als vor exakt einem Jahr (Stand: 18.10.2019).

Ist es die Angst vor höheren Kosten durch den unberechenbaren Ölpreis? Oder ist die Luftfahrtbranche vielen Investoren klimapolitisch zu heiß geworden?

Was auch immer den Kurs gedrückt hat: Ich halte eine Zukunft, in der nicht mehr geflogen wird, für ziemlich unrealistisch. Daher ist und bleibt die Lufthansa-Aktie eine der solidesten Gelddruckmaschinen. Für 2018 komme ich auf eine Dividendenrendite von 4 %. Mitgenommen!

4. BMW

Auch die BMW-Aktie ist heute sehr viel günstiger als vor einem Jahr. Um 10 % ging es auf Sicht von 52 Wochen für den Autobauer nach unten. Seit dem Allzeithoch 2015 sind es heute gar um die 50 % Kursverlust (Stand für beide Werte: 18.10.2019)! Oha!

Das scheint die Münchner aber weder an der Produktion von Autos und Motorrädern noch an der Ausschüttung saftiger Dividenden zu hindern. Trotz der langjährigen Talfahrt wurde für 2018 mit 3,50 Euro pro Aktie mehr an die Investoren ausgeschüttet als für das Jahr 2015.

Eine günstige Topaktie mit ausgezeichneter Zahlungsmoral – haargenau mein Beuteschema!

5. TUI

Spätestens seit der Insolvenz von Thomas Cook ist klar, dass die Reisebranche nicht unantastbar ist. Ich denke allerdings nicht, dass dem deutschen Reise-Evergreen TUI Ähnliches wiederfahren wird. Ganz im Gegenteil! Womöglich laufen ehemalige Stammkunden von Thomas Cook nun in Scharen zu TUI über.

Trotz dieses vielversprechenden Zukunftsszenarios steht die TUI-Aktie heute um 23 % tiefer als vor einem Jahr (Stand: 18.10.2019). Gut für alle Schnäppchenjäger. Denn die Dividendenrendite für 2018 von gut 5 % dürfte selbst dem letzten Tagesgeldliebhaber ein Licht aufgehen lassen.

Jetzt sähen, nächstes Jahr ernten

Manche Investoren sehen sich gerne als Renditejäger. Wie ein Adler, der lange über der Aktienbeute kreist, um dann zum richtigen Zeitpunkt mit der vollen Wucht Bargeld zuzuschlagen.

Meiner Erfahrung nach ähneln die Prozesse aber eher der Landwirtschaft. Es gibt Zyklen, Jahreszeiten, klimatische Bedingungen, Saat und Ernte.

Jetzt ist es meiner Meinung nach Zeit für die Aussaat. Falls das Klima mitspielt, winkt nächstes Jahr eine satte Ernte.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatzwachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internethändler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt BMW.