The Motley Fool

62% der Millennials sind zuversichtlich, dass sie mit 65 oder früher in den Ruhestand gehen werden — und so geht’s

Heutzutage verlängert eine wachsende Zahl von Amerikanern ihre Berufstätigkeit und geht in Rente im Alter von 70 Jahren oder sogar später. Es gibt viele gute Gründe, länger zu arbeiten, wie z. B. die Erhöhung der Ersparnisse, die Aufrechterhaltung eines gewöhnlichen sozialen Lebens und in einigen Fällen, die Erhaltung einer besseren körperlichen Verfassung.

Natürlich wollen viele Menschen nicht so lange auf den Ruhestand warten, vor allem nicht bei all den gesundheitsbezogenen Unbekannten, die mit dem Altern einhergehen. Doch leider ist es keine Selbstverständlichkeit, im Alter von 60 Jahren oder etwas mehr in Rente zu gehen.

Oder etwa nicht? Gut 62 % der jüngeren Arbeitnehmer sind zuversichtlich, dass sie es schaffen werden, die Arbeitswelt im Alter von 65 Jahren oder früher zu verlassen, laut der TD Ameritrades 2019 Retirement Pulse Survey. Wenn du ein ähnliches Ziel hast, hier sind ein paar wichtige Schritte, um dies zu erreichen.

1. Wissen, wohin dein Geld fließt

Obwohl 62 % der Millennials sich in der Lage sehen, vorzeitig in Rente zu gehen, geben 66 % zu, dass sie bei der Altersvorsorge aufholen müssen. Obwohl es mehrere Faktoren gibt, die zu den mangelnden Ersparnissen der jüngeren Arbeitnehmer beitragen, ist ein häufig genannter Grund, dass zu viel für die Wohnung ausgegeben wird.

Wenn dein Ziel ist, rechtzeitig oder früher in Rente zu gehen, ist es notwendig, dass du nicht alles ausgibst, was du verdienst. Erstelle zu diesem Zweck ein Haushaltsbuch und bestimme, wofür du derzeit zu viel ausgibst. Vielleicht ist es die Wohnung, oder vielleicht ist es etwas anderes, wie Transport, Essen oder Unterhaltung. Das Wichtigste ist, zu verstehen, wohin dein Geld geht, und Wege zu finden, diese Ausgaben zu minimieren, damit du in der Lage bist, etwas mehr Geld für dein Sparkonto freizusetzen.

2. Mit dem Sparen (sehr) früh im Leben beginnen

Je mehr Zeit du dir gibst, um deine Altersvorsorge aufzubauen, desto mehr Möglichkeiten hast du, dein Geld zu investieren. Stell dir vor, du bist in der Lage, 300 US-Dollar im Monat zu sparen. Das mag nicht viel erscheinen, doch mit ausreichend viel Zeit kann es zu einer ganz erheblichen Summe werden, wie die folgende Tabelle zeigt:

Wenn du 300 US-Dollar pro Monat im Alter von … sparst: wirst du diese Summe bis zum Alter von 65 Jahren haben (Annahme einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 7 %):
20 1,03 Millionen USD
25 719.000 USD
30 498000 USD
35 340.000 USD
40 228.000 USD

Berechnungen des Autors.

Es ist erstaunlich, dass man diese 1,03 Millionen zu einem Selbstkostenpreis von nur 162.000 US-Dollar bekommt. Deshalb ist es entscheidend, früh mit dem Sparen zu starten. Je älter du bist, wenn du anfängst, desto weniger Wachstum wirst du haben. Wenn du dich fragst, wie es möglich ist, im Alter von 20 Jahren mit dem Sparen für den Ruhestand zu beginnen – einem Alter, in dem viele Menschen noch keine Uni abgeschlossen haben –, dann läuft die Antwort auf einen Sommerjob hinaus und die Teilzeitarbeit während des Studiums.

3. Aggressiv investieren

Im vorhergehenden Beispiel haben wir gesehen, dass 162.000 US-Dollar im Laufe der Zeit magisch zu 1,03 Mio. US-Dollar anwachsen können. Es ist eigentlich keine Magie; es vermehrt sich, verbunden mit einer gesunden Rendite. Die oben verwendete durchschnittliche jährliche Rendite von 7 % ist eine vernünftige Annahme für ein Aktienportfolio. Doch wenn du dein Altersguthaben zu konservativ investierst, indem du stattdessen auf Anleihen setzt, oder, schlimmer noch, einen Großteil deines Geldes in bar hältst, wirst du dein Anlagewachstum einschränken und am Ende mit viel weniger Vermögen dastehen.

Hier erfährst du, wie die obige Tabelle aussieht, wenn wir eine Rendite von 3 % statt 7 % anwenden:

Wenn du 300 US-Dollar pro Monat im Alter von … sparst: wirst du diese Summe bis zum Alter von 65 Jahren haben (Annahme einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 3 %):
20 334.000 USD
25 271.000 USD
30 218.000 USD
35 171.000 USD
40 131.000 USD

Berechnungen des Autors.

Du kannst nicht anders, als den krassen – und nicht so günstigen – Unterschied zu bemerken. Fazit? Sei mit deinem Altersvorsorgeportfolio nicht zu zuversichtlich. Wenn du das tust, wird es nicht klappen, rechtzeitig in den Ruhestand zu gehen.

Es ist ermutigend zu sehen, dass die meisten Millennials denken, dass sie bis zum Alter von 65 Jahren in den Ruhestand gehen werden, wenn nicht sogar früher. Wenn das für dich gut klingt, behalte deine Ausgaben im Auge, beginne, deine Ersparnisse so früh wie möglich zu steigern und investiere deine Ersparnisse klug. Mit etwas Glück kannst du mit dieser Kombination aufhören zu arbeiten, wann immer du willst.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 13.10.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.