2. Green Thumb Industries

Green Thumb Industries (WKN: A2JN3P) ist nicht weltweit aufgestellt, doch das Geschäft in den USA reicht vollkommen aus. Denn so wird das Business deutlich vereinfacht und das Unternehmen muss sich nicht darum kümmern, Kundenbeziehungen und Präsenzen zu unterhalten, die tausende Kilometer entfernt liegen. Stattdessen kann es sich auf den starken US-Markt fokussieren, der im letzten Jahr 11,3 Milliarden Dollar groß war und mit einer jährlichen Rate von 14,5 % wachsen soll.

Obwohl es das Unternehmen in den letzten vier Quartalen nicht geschafft hat, einen Gewinn zu schreiben, sehen die Finanzen trotzdem besser aus als bei Aurora: In drei der letzten vier Quartale wurde ein Verlust von weniger als 10 Millionen Dollar verbucht. Das Wachstum des Unternehmens ist vor allem das Ergebnis seiner Verkaufsstrategie. Die Marken Rise und Essence schlagen sich sehr gut, was die Einzelhandelsverkäufe im letzten Quartal um 189 % ansteigen ließ.

Mit 95 Verkaufsstandorten im ganzen Land und weiteren Präsenzen in den Startlöchern wird Green Thumb die Wachstumsgelegenheiten ausschöpfen können, die Aurora bis zur bundesweiten Legalisierung in den Staaten nicht erschließen können wird.

Fazit für Investoren

Aurora Cannabis ist, trotz des immer weiter fallenden Aktienkurses, aktuell eine teure Aktie. Wenn du ein Cannabisunternehmen suchst, das dir mehr Werte und bessere Aussichten auf Profite bietet, könnte Aphria der bessere Kauf sein. Wenn du nach Wachstum suchst, dann wird es schwer, etwas besseres als die Verkaufszahlen und das Potenzial von Green Thumb zu finden – ganz besonders nach der kürzlich erfolgten Übernahme von Fiorello Pharmaceuticals, durch die das Unternehmen eine starke Präsenz in New York erhält.