The Motley Fool

Nordex-Aktie: Warum die Aktie jetzt um 10 % gestiegen ist!

Die Aktie von Nordex (WKN: A0D655) hat in diesem Jahr wieder zu neuem Leben gefunden. Ausgehend von einem Kursniveau von 7,85 Euro zu Beginn des aktuellen Börsenjahres stieg die Aktie bislang auf 10,79 Euro (08.10.2019). Das ist immerhin ein rasantes Kursplus von 37,5 %, was in einem turbulenten Börsenjahr gewiss interessant ist.

Gut, mit einem Kursniveau von zwischenzeitlich über 15,20 Euro je Aktie hat die Nordex-Aktie sogar einmal an der Kursverdopplung geschnuppert und hat seitdem wieder ordentlich korrigiert. Am Dienstag dieser Woche konnte das Papier allerdings mit einem Kursplus von zwischenzeitlich rund 10 % wieder ein starkes Ausrufezeichen setzen.

Doch was waren die Gründe für diese rasante Performance an diesem durchwachsenen Börsentag? Ein kleiner Foolisher Faktencheck könnte hier möglicherweise eine interessante Theorie offenbaren:

Kommt etwa die Übernahme?

Wie viele Investoren gegenwärtig wissen dürften, war eine Kapitalerhöhung der Grund für die zuletzt eher schwache Performance. Im Rahmen einer solchen Maßnahme hat Nordex für rund 10 % des Grundkapitals neue Aktien ausgegeben, was natürlich einerseits die Besitzanteile je Aktie verwässert hat.

Andererseits hat allerdings auch der Preis je Aktie vielen Investoren gewisse Bauchschmerzen bereitet, denn das Management hat diese zu einem Kurs von 10,21 Euro je Aktie ausgegeben, was möglicherweise eine psychologisch wichtige Marke sein könnte. Zugleich ist es möglicherweise eine Zielgröße dafür, was die Aktie derzeit wert sein könnte, was auch den Einbruch der vergangenen Monate erklären dürfte.

Diese neuen Anteilsscheine gingen zudem einzig und allein an den Ankerinvestor Acciona, der bislang rund 29,9 % aller Anteile gehalten hat. Mit diesem neuen Aktienpaket hat das Unternehmen jedoch die Schwelle der 30 % durchbrochen, was gemäß gängiger Börsengesetze eine Pflichtmaßnahme ausgelöst hat: Acconia musste ein Angebot zur Übernahme von Nordex abgeben, das nun eine gewisse Übernahmefantasie geschürt hat.

Sicher, das Angebot liegt mit einem Preis von 10,32 Euro lediglich geringfügig über dem Ausgabepreis der Aktien sowie unter den derzeitigen Notierungen nach dieser Rallye, was die Ernsthaftigkeit einer solchen Maßnahme deutlich abschwächt. Nichtsdestoweniger hat das anscheinend ausgereicht, um Übernahmefantasien zu schüren, weshalb die Aktie nun ordentlich Fahrt aufgenommen hat. Soweit nun also zu den Basics.

Ob die Übernahme kommt, ist nicht die entscheidende Frage

Wenn du mich fragst, ist bei all dem allerdings nicht die maßgebliche Frage, ob eine solche Übernahme kommt, sondern was Nordex mit den finanziellen Mitteln durch die neu aufgestockte Beteiligung anstellen wird. Und auch darauf gibt es bereits eine Antwort, die vielen Investoren gewiss gut schmecken dürfte.

Nordex wird diese nun erhaltenen finanziellen Mittel nämlich verwenden, um die derzeit gute Auftragslage zu bedienen. Zwischenzeitlich war das eines der größten Probleme des Windturbinenherstellers, weshalb das nun eigentlich die wirklich guten Neuigkeiten sind.

Scheinbar war das Unternehmen ohne diese Maßnahme nicht in der Lage, Herr seiner Aufträge zu werden, weshalb nun neue Mittel für neue Investitionen benötigt wurden. Das könnte durchaus ein Indikator für den weiteren kurstechnischen und operativen Turnaround sein.

Während die meisten Investoren daher darüber spekulieren, ob die Übernahme kommt oder nicht, könnte es ein Foolisher Move sein, sich um die Auswirkungen der aktuellen Auftragslage sowie die Finanzspritze zu bemühen. Denn möglicherweise wird sich die gute Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens in den kommenden Monaten auch im Zahlenwerk widerspiegeln.

Spekuliere nicht, investiere!

Sofern man also an Nordex glaubt, könnte es sich insbesondere jetzt anbieten, unternehmensorientiert und nicht kursorientiert zu denken. Vielleicht werkelt das Unternehmen trotz der kurzweiligen Verwässerung gerade am Turnaround. Diese Perspektive dürfte vielen Investoren durchaus gefallen.

Wenn du Netflix und Amazon verpasst hast… dann kommt hier ist deine Chance auf Jahrhundertrenditen!

Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Jeff Bezos investiert 970 Million USD in diese kleine, unbekannte Firma. Er bezeichnet es als „Globales Phänomen“.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.