The Motley Fool

Alibaba-Aktie: Das ist der Startschuss …! (Aber für was?!)

Die Aktie von Alibaba (WKN: A117ME) ist gewiss eine interessante Wachstumsaktie. Zwar scheint in letzter Zeit die Skepsis im Handelskonflikt mit den US-Amerikanern wieder ein wenig zu überwiegen. Langfristig stehen die Zeichen hier jedoch weiter auf Wachstum.

Operativ läuft es entsprechend weiter rund. Wie zu Beginn der Woche bekannt geworden ist, wird im Rahmen einer brisanten Kooperation im Oktober der Startschuss fallen. Schauen wir im Folgenden daher einmal, worum es sich handelt und wieso diese Partnerschaft langfristig durchaus wichtig sein könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Alibaba kooperiert mit Luxusmarke

Wie der Schweizer Luxuskonzern Richemont (WKN: A1W5CV) mitgeteilt hat, werde ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem chinesischen E-Commerce-Akteur in Kürze an den Start gehen. Im Rahmen eines Joint Ventures haben sich diese beiden prominenten Vertreter dazu entschlossen, ein Luxusunternehmen mit Namen Feng Mao zu gründen. Durchaus eine bemerkenswerte Übereinkunft, die hier realisiert worden ist.

Dieses Joint Venture soll Produkte über die Alibaba-Marke Tmall Luxury Pavilion vertreiben, was gewiss bemerkenswerte Dimensionen erreichen könnte. Der Startschuss ist jedenfalls für die zweite Oktoberwoche datiert, nach der sogenannten Goldenen Woche Chinas. Möglicherweise stehen beide Namen hier vor einer goldenen Zukunft.

Immerhin 130 luxuriöse Designermarken sowohl für den Mann als auch die Frau sollen künftig über diesen Vertriebsweg angeboten werden. Darunter Marken wie Jimmy Choo, Brunello Cucinelli, Tom Ford oder auch The Row. Wobei ich zugegebenermaßen die wenigsten dieser Markennamen kenne. Wie auch immer.

Partnerschaft in Richtung Expansion?

Wenn du mich fragst, könnte im Rahmen dieser Kooperation zumindest für Alibaba nicht das Gemeinschaftsunternehmen im Vordergrund stehen. Sondern vielleicht ein anderer Gedanke.

Natürlich könnte sich auch dieses Joint Venture durchaus für die Chinesen auszahlen, denn immerhin scheint die Reichweite mit diesen vielen Luxusnamen sowie dem prominenten Partner doch sehr groß zu sein. Allerdings dürfte insbesondere der chinesische Absatzmarkt hier eher für Kollaborateur Richemont interessant sein. Wohingegen Alibaba vielleicht auf etwas anderes schielt.

Der E-Commerce-Akteur aus dem Reich der Mitte ist schließlich gerade dabei, seine eigene Expansion weiter auszubauen. Alibaba kann zwar bereits in vielen Regionen einen ersten Fuß in der jeweiligen Tür zum Markt vorweisen. In den vergangenen Wochen und Monaten schien sich jedoch die Schlagzahl zu erhöhen, wie beispielsweise die strategische und politisch initiierte Kooperation mit China unterstreicht. Oder auch die Eröffnung eines stationären Alibaba-Marktes in Spanien, um die hiesigen Konsumenten an chinesische Produkte zu gewöhnen.

Wenn du mich fragst, könnte diese aktuelle Partnerschaft vielleicht in Richtung regionale Expansion gedeutet werden. Schlagzeilen mit einem Schweizer Partner könnten hierbei eine Marketingkomponente enthalten, die vielleicht auch Schweizer Konsumenten vermehrt auf die Alibaba-Plattformen lockt. Fest steht derzeit lediglich, dass Alibaba einen weiteren Kooperationspartner gewinnen konnte, mit dem man künftig zusammenarbeitet.

Das Wachstum lebt weiterhin

Ob es hierbei Hintergedanken gegeben hat oder auch nicht, fest steht jedenfalls, dass das Wachstum bei Alibaba weiter anhalten dürfte, wie sowohl die aktuellen Zahlen als auch die Prognosen für die kommenden Jahre unterstreichen dürften.

Die Kooperation und das Joint Venture mit Richement werden für den E-Commerce-Akteur mit Sicherheit nicht abträglich sein. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich daraus ja sogar eine Partnerschaft, die die Chinesen auch für ihre internationalen Pläne weiter verwenden können.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Alibaba.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!