The Motley Fool

MercadoLibre vs. Amazon – welche ist die bessere Aktie?

MercadoLibre (WKN:A0MYNP) wurde oft als “eBay Lateinamerikas” bezeichnet, und das zu recht, da das Unternehmen ein dominantes Ökosystem für Online-Marktplätze geschaffen hat, zu dem auch eine schnell wachsende mobile Zahlungsplattform gehört. Das lateinamerikanische E-Commerce-Unternehmen bedient in der Region fast 300 Millionen Nutzer und wächst rapide. Amazon.com (WKN:906866) muss man wohl erst gar nicht vorstellen, oder? Allein 51 % der US-Haushalte werden bis Ende 2019 laut eMarketer Amazon Prime Mitglieder sein.

Beide Aktien haben enorme Gewinne für die Anleger gebracht und sollten langfristig weiterhin neue Höchststände erreichen. Wir schauen sie uns aber mal im direkten Vergleich an, um zu sehen, welche Aktie in den nächsten Jahren wohl die bessere Performance erzielen wird.

Wachstums-Nirvana

MercadoLibre entwickelt sich zu einer Kraft, mit der man im Fintech-Bereich rechnen muss. Das Zahlungsverkehrsgeschäft von MercadoPago erreichte im vergangenen Quartal ein Gesamtzahlungsvolumen (TPV) von 6,5 Milliarden USD, was einer Wachstumsrate von 90 % in lokaler Währung gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das Beeindruckendste an diesem Wachstum ist, dass das außerbörsliche Zahlungsvolumen inzwischen fast die Hälfte des TPV beträgt und viel schneller wächst – mit 198 % im letzten Quartal im Vorjahresvergleich.

Das schnelle Wachstum des Zahlungssegments von Mercado hat das Unternehmen befeuert, wobei sich das unternehmensweite Umsatzwachstum währungsbereinigt im letzten Quartal auf 102 % beschleunigt hat. Die Anleger schätzen die Aussichten von MercadoPago sehr optimistisch ein, weshalb die Aktie im vergangenen Jahr um 78 % zugelegt hat.

Amazon wächst nicht annähernd so schnell, da sich das währungsbereinigte Umsatzwachstum von 30 % im dritten Quartal 2018 auf 21 % im letzten Quartal verlangsamt hat. Das ist immer noch sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, dass Amazon auf 12-Monats-Basis massive 252 Milliarden USD Umsatz generiert hat. Die Verlangsamung des Umsatzwachstums hat die Anleger nicht davon abgehalten, die Aktie zu kaufen, da der Aktienkurs im bisherigen Jahresverlauf um 23 % gestiegen ist und sich derzeit in Reichweite eines neuen Allzeithochs befindet.

Warum aber sind die Anleger bei Amazon nach wie vor so optimistisch? Nun, die Dynamik von Amazon Web Services (AWS) im Infrastruktur-as-a-Service-Cloud-Markt scheint die treibende Kraft für den Anstieg des Aktienkurses von Amazon zu sein. Im letzten Quartal verzeichnete AWS im Vergleich zum Vorjahr einen Umsatzsprung von 37 %, da Unternehmen ihre Datensysteme weiterhin in die Cloud migrieren. Vor allem aber erwirtschaftete AWS im zweiten Quartal zwei Drittel des Betriebsergebnisses des Unternehmens, was die Profitabilität des Unternehmens deutlich verbessert hat.

Das Zahlungsverkehrsgeschäft von MercadoLibre leistet nicht den gleichen Beitrag zum Gewinn wie Amazon mit AWS. Das Wachstum von MercadoPago hat enorme Investitionen erfordert. Die Betriebskosten sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen, während das Management investiert, um das Wachstum seiner Fintech-Dienstleistungen zu unterstützen und mehr Nutzer für seine Plattform zu gewinnen.

MercadoLibre gelang es, aus dem Vorjahresverlust von 11,5 Millionen USD im zweiten Quartal einen kleinen Gewinn von 16,2 Millionen USD zu machen, aber die mangelnde Rentabilität auf kurze Sicht bedeutet ein astronomisches KGV von 2.993. Selbst wenn wir die Gewinnschätzungen der Analysten für 2020 berücksichtigen, ist die Bewertung bei einem Forward-KGV von 298 immer noch hoch. Die Investitionen von MercadoLibre sollten sich letztlich mit höheren Gewinnen auszahlen, aber das ist im Vergleich zu Amazon ein hoher Preis.

MercadoLibres irres KGV lässt Amazons ebenfalls eigentlich hohe Bewertung wie ein Schnäppchen aussehen, wobei der Tech-Titan zu einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 76 gehandelt wird. Amazon sieht auch auf Basis der Kurs-zu-Umsatz-Kennzahl attraktiver aus und wird zum 3,62-Fachen des Umsatzes gehandelt. Im Vergleich: MercadoLibres Kurs-zu-Umsatz-Verhältnis liegt bei 15,77.

Einige andere Punkte, die meiner Meinung für Amazon sprechen, sind das Risiko, dass MercadoLibre nur in einem Teil der Welt – Lateinamerika – tätig ist, während Amazon in vielen Ländern der Welt unterwegs ist. Mercados größte Regionen nach Umsatz – Brasilien, Argentinien und Mexiko – haben volatilere Volkswirtschaften als die Hochburgen von Amazon wie die USA und Europa. Aus diesem Grund könnte Amazon die sicherere Aktie sein, wenn die Weltwirtschaft plötzlich in die Rezession rutscht.

Welcher E-Commerce-Riese ist der bessere Kauf?

Über Jahrzehnte hinweg betrachtet, denke ich, dass es sich bei beiden um großartige Wachstumswerte handelt. MercadoLibre könnte sicherlich in seine hohe Bewertung hineinwachsen, denn Lateinamerika ist der am schnellsten wachsende E-Commerce-Markt der Welt, und das Unternehmen hat bei 644 Millionen Menschen, die in der Region leben, noch einen großen Markt vor sich. Aber es ist interessant, dass trotz der enormen Dynamik, die das Unternehmen erlebt, die Aktie seit dem letzten Einnahmebericht sinkt. Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass ein Großteil des kurzfristigen Wachstums bereits jetzt in die Bewertung eingepreist ist.

Aber auch Amazon bietet noch viel Wachstumspotenzial. Das Wachstum von 21 % im letzten Quartal ist für ein Unternehmen seiner Größe alles andere als selbstverständlich. Und obwohl AWS im verschärften Wettbewerb mit anderen Cloud-Anbietern steht, wächst es immer noch schnell und holt für den Konzern sehr viel Geld rein.

Alles in allem glaube ich, dass Amazon heute der bessere Kauf ist.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und MercadoLibre und empfiehlt Aktien von eBay. John Ballard besitzt Aktien von Amazon. Dieser Artikel erschien am 19.9.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.