The Motley Fool

Nestlé, Beyond Meat und Gazprom: 3 Aktien, die mit Zukäufen und neuen Kooperationen wachsen wollen!

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Unternehmen wachsen können, wobei eigentlich zwei unterschieden werden: organisch und anorganisch. Während sich hinter dem organischen Wachstum gewissermaßen das geschäftliche Wachstum verbirgt, das beispielsweise auf steigenden Kundenzahlen oder der Erweiterung regionaler Märkte basiert, ist anorganisches Wachstum häufig auf Zukäufe zurückzuführen. Oder eben andere künstliche Erweiterungen des eigenen Geschäftsmodells.

Werfen wir heute einen spannenden Blick auf die Aktien von Nestlé (WKN: A0Q4DC), Beyond Meat (WKN: A2N7QX) und Gazprom (WKN: 903276), die allesamt verkündet haben, mithilfe von Zukäufen oder Kooperationen wachsen zu wollen. Mal sehen, welche Maßnahme wir hierbei wohl welcher Kategorie zuordnen können.

Nestlé: Ver- und Zukäufe sollen Wachstum beschleunigen!

Eine erste Aktie, die gegenwärtig ambitionierte Pläne verfolgt, ist die von Nestlé. Der Schweizer Lebensmittelriese hat in diesen Tagen verkündet, dass Zukäufe und auch Verkäufe von Geschäftsteilen ein wichtiger Wachstumstreiber sein sollen. Auch im Rahmen des aktuellen Konzernumbaus, den die Schweizer bereits mit Hochdruck vorantreiben.

Hierbei möchte Nestlé allerdings nicht bloß mithilfe dieser Möglichkeiten wachsen, sondern verfolgt zugleich auch andere Strategien. Insbesondere Preiserhöhungen und die Sanierung schwächelnder Bereiche sollen den Schweizern ebenfalls dabei behilflich sein, zurück in die Wachstumsspur zu finden. Durchaus ein paar spannende Maßnahmen.

In meinen Augen scheint Nestlé somit eine prinzipiell verzweigte Strategie zu verfolgen. Einerseits soll aus eigener Kraft hierbei das Zurückfinden und Etablieren eines nachhaltigen Wachstumskurses sichern – bei dem insbesondere die Profitabilität im Fokus zu stehen scheint. Andererseits sollen strategisch sinnvolle Erweiterungen durch Zukäufe hier zum operativen Erfolg beitragen. Eine interessante, gemixte Strategie, die man sich durchaus einmal näher anschauen kann.

Gazprom: Weiterhin auf Einkaufstour!

Der russische Erdgaskonzern Gazprom scheint hingegen klassisch auf Einkaufstour zu sein. Nachdem erst vor wenigen Tagen berichtet worden ist, dass der Konzern sich im Bereich des Flüssiggases LNG mithilfe von Investitionen strategisch erweitern möchte, folgte gleich der nächste Paukenschlag.

Mit Gazstroyprom Stroygazmontazh hat der russische Konzern nun ein ehemaliges Partnerunternehmen erworben, das sich im Bereich von Öl- und Gastransportsystemen etabliert hat. Scheinbar möchte sich Gazprom insbesondere im Pipelinenetz erweitern und weitere Fachkompetenz sichern, was mit Sicherheit nicht der schlechteste Schritt ist.

Gazprom ist schließlich auch operativ und somit organisch weiterhin auf Expansionskurs. Obwohl die strategische Nordseepipeline Nord Stream 2 noch immer reichlich Gegenwind erfährt, scheinen die wichtigen Projekte Power of Siberia – nach China – und Turkish Stream in Richtung Türkei weiter an Fahrt aufzunehmen.

Auch der russische Konzern scheint daher sein organisches Wachstum im Grunde genommen mithilfe fremder Strukturen und Kompetenzen erweitern zu wollen. Definitiv ein interessanter Kurs, den Gazprom hier eingeschlagen ist.

Beyond Meat: Organisches Wachstum im Fokus!

Der fleischlose Burgerproduzent Beyond Meat hat hingegen wohl auch weiterhin primär seinen organischen Wachstumskurs im Fokus. Derzeit ist das Unternehmen dabei, seine Produkte auf immer weiteren Vertriebswegen anzubieten und weitere Kooperationen einzutüten. Wobei hier nun weitere wichtige Meilensteine erreicht werden konnten.

Nachdem nämlich erst vor wenigen Wochen bekannt geworden ist, dass die Systemgastronomie KFC erste fleischlose Produkte von Beyond Meat zumindest testweise in ihr Repertoire aufgenommen hat, ist nun wohl auch die Restaurantkette McDonald’s dabei, fleischlose Produkte zu testen. Zumindest in Kanada.

In 28 Restaurants sollen derartige Produkte angeboten werden, wobei bei einem Erfolg natürlich eine Erweiterung des Angebots bevorstehen könnte. Durchaus ein bemerkenswerter Schritt, der gewiss weiteres organisches Wachstum bedeuten dürfte.

Kenne die Treiber, kenne das Wachstum!

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, verfolgen die Aktien von Nestlé, Gazprom und Beyond Meat allesamt unterschiedliche Wachstumsmodelle – natürlich auch in unterschiedlichen Bereichen. Letztlich lassen sich viele Maßnahmen jedoch grob stets auf organisch oder anorganisch zurückführen, was möglicherweise dabei behilflich sein kann, hier die jeweiligen Ansätze zu beurteilen.

Denn nur wer die Wachstumsmöglichkeiten kennt, wird eine Aktie unterm Strich ganzheitlich beurteilen – und die Chancen und Potenziale richtig einschätzen können.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.