The Motley Fool

„Alibaba übernimmt eBay“: Ein spannendes Szenario im Foolishen Check!

Die Aktie von Alibaba (WKN: A117ME) gehört gewiss zu den spannenden Wachstumsgeschichten. Wie ein Blick auf aktuelle Zahlen offenbart, ist hier das Wachstum noch immer rasant und könnte auch in den kommenden Jahren deutlich zweistellig sein. Immerhin ist der chinesische E-Commerce dabei, sich weiter auszubreiten.

Ein Problem für diesen chinesischen E-Commerce-Akteur könnt allerdings die globale Expansion sein. Zwar versucht Alibaba gegenwärtig bereits mit Nachdruck und kreativen Möglichkeiten hier Fuß zu fassen. Nichtsdestoweniger ist der Großteil der Umsätze noch immer auf den Heimatmarkt zurückzuführen. Ein Aspekt, der diese heiße Wachstumsgeschichte früher oder später ausbremsen könnte.

Ein spannender Blogeintrag des Portals Exciting Commerce hat nun ein spannendes Szenario eingebracht. Schauen wir mal, was da dran sein könnte.

eBay als Katalysator? Warum nicht!

Wie der Schreiberling dieses interessanten und äußerst lesenswerten Beitrags zunächst resümierte, hat Alibaba bei der internationalen Expansion einige Schwierigkeiten. Zwar seien erste Schritte insbesondere mit staatlicher Schützenhilfe beispielsweise in Russland erkennbar. Allerdings beliefen sich 95 % des aktuellen Handelsvolumens noch immer auf das Reich der Mitte. Ein Aspekt, der womöglich ein wenig Kreativität benötigt.

Ein entsprechender Vorschlag oder aber eine Lösung scheint hierbei offenkundig zu sein. Alibaba könnte einfach eBay (WKN: 916529) übernehmen. Oder, anders formuliert, das Marktplatzgeschäft von eBay, das die meisten noch immer mit diesem E-Commerce-Akteur verbinden. Insbesondere in seinen Heimatmärkten schrumpfe die eBay-Plattform derzeit zwar um ca. 5 % pro Jahr. Nichtsdestoweniger könnte diese Handelsplattform die internationalen Handelsvolumina bei Alibaba auf einen Streich um 90 Mrd. US-Dollar erhöhen. Entsprechend scheint ein solcher Schritt, zumindest auf den ersten Blick, gar nicht mal so abwegig.

eBay könnte durch diesen Schritt übrigens ebenfalls profitieren. Durch eine solche Übernahme würde das ehemalige Aktionshaus nämlich gewissermaßen sein Sorgenkind verlieren und könnte sich voll und ganz auf seinen Lieblingsbereich konzentrieren, das Kleinanzeigengeschäft. Zudem dürfte bei einer solchen Übernahme ein großer Geldbetrag fließen, denn immerhin wird dieser US-amerikanische Akteur noch immer mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von knapp über 30 Mrd. Euro bewertet. Entsprechend milliardenschwer dürfte eine solche Transaktion sein.

Wie wahrscheinlich ist das wohl?

Spannend dürfte an dieser Stelle natürlich die Frage sein, wie wahrscheinlich ein solcher Schritt ist. In meinen Augen möglicherweise gar nicht mal so unwahrscheinlich, denn Alibaba könnte durch eine solche Übernahme nicht bloß gewaltige Marktanteile und Handelsvolumina im internationalen Markt gewinnen. Sondern auch gleich an Bekanntheit zulegen, indem man eine hierzulande prominente Marke übernimmt, die entweder eingefleischt oder aber weiter ausgebaut werden kann.

Mit seiner derzeitigen Marktkapitalisierung in Höhe von knapp 30 Mrd. Euro könnte eBay durchaus ein potenzieller Übernahmekandidat sein, zumal Alibaba hier nicht den vollen Preis zahlen müsste, sondern lediglich den Anteil, den der eBay-Marktplatz an dem Unternehmen ausmacht. Ein Geschäftsbereich, wohlgemerkt, der scheinbar eher stiefmütterlich von eBay gepflegt wird und schrumpft. Aspekte, die hier möglicherweise den Kaufpreis drücken, wobei es Alibaba hier wohl nicht um das Wachstum dieser Plattform gehen dürfte, sondern eher um den Anteil am Transaktionsvolumen.

Zudem hat Alibaba bereits bewiesen, dass man bei der internationalen Expansion kreative Schritte gehen möchte. Ob die besagten staatlich initiierten Kooperationen, oder auch klassische, konventionelle Schritte wie nun im stationären Einzelhandel, mit denen die eigene Marke gepusht werden könnte, Alibaba scheinen hier viele Mittel recht zu sein. Wieso daher nicht auch die Übernahme eines bereits bestehenden, gewaltigen Geschäftsanteils, der prinzipiell gut in das bisherige Plattformen-Portfolio passen könnte?

Bislang nur Spekulationen, aber …

Bislang ist all das natürlich nur Zukunftsmusik und die heiße Idee eines Bloggers, der hier seiner zugegebenermaßen sinnvollen Fantasie freien Lauf gelassen hat. Der Marktplatz von eBay könnte prinzipiell bestmöglich geeignet sein, um in das Reich von Alibaba hineinzupassen. Zudem scheint der Preis okay und die bisherigen Versuche der Chinesen könnten eine solche Annahme ebenfalls rechtfertigen. Schauen wir daher im Folgenden einfach mal, was sich hier noch entwickelt. Beziehungsweise ob sich hier etwas entwickelt.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba.

The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Short Oktober 2019 $37 Calls auf eBay und Long Januar 2021 $18 Calls auf eBay.