The Motley Fool

20 Staaten erwarten, dass Marihuana bis 2024 vollständig legalisiert wird

Foto: Getty Images

Die legale Marihuana-Industrie erblüht vor unseren Augen. Was früher als Tabuindustrie galt, die vom Gesetzgeber unter den Teppich gekehrt wurde, ist heute zu einem allgegenwärtigen Thema geworden, ebenso wie zu einem großen Geldmacher für Investoren und Unternehmen in der Cannabis-Industrie.

Nach Angaben des Teams von Arcview Market Research und BDS Analytics beliefen sich die weltweiten Cannabis-Umsätze im Jahr 2014 auf 3,4 Mrd. US-Dollar. Nur vier Jahre später verdreifachten sie sich auf 10,9 Mrd. US-Dollar. Bis das Jahr 2024 um ist, könnten sie sich wieder fast vervierfachen, wenn man dem Bericht 2019 State of the Legal Cannabis Markets glaubt, der annimmt, dass dann 40,6 Mrd. US-Dollar an globalen Lizenzverkäufen erzielt werden. Und, wohlgemerkt, diese Zahl beinhaltet nicht den Verkauf von Medikamenten oder anderen Produkten auf Cannabinoid-Basis, die von allgemeinen Einzelhandelsgeschäften verkauft werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zwei Fünftel der USA sollten bis 2024 die Freizeitnutzung legalisiert haben

Im Mittelpunkt dieses Wachstums stehen die Vereinigten Staaten. Die USA werden als verantwortlich für zwischen einem Drittel und der Hälfte aller weltweiten Marihuana-Umsätze in fünf bis zehn Jahren angesehen. Die große Frage ist einfach: Wird die Bundesregierung ihre Einstellung zu Marihuana ändern?

Im Bericht State of the Legal Cannabis Markets gehen Arcview und BDS davon aus, dass bis 2024 zwar eine medizinische Legalisierung in allen US-Bundesstaaten erwartet wird, aber nur 20 Staaten grünes Licht für den Verkauf von Freizeit-Cannabis gegeben haben werden. Nachfolgend findest du die 20 Staaten (in alphabetischer Reihenfolge), von denen dieses Duo erwartet, dass sie bis 2024 Cannabis für Erwachsene legalisiert haben werden.

  • Alaska
  • Arizona
  • Colorado
  • Connecticut
  • Delaware
  • Illinois
  • Kalifornien
  • Maine
  • Maryland
  • Massachusetts
  • Michigan
  • Nevada
  • New Jersey
  • New Mexico
  • New York
  • Ohio
  • Oregon
  • Rhode Island
  • Vermont
  • Washington

Du wirst feststellen, dass elf dieser Staaten bereits den Konsum und/oder Verkauf von Freizeit-Cannabis legalisiert haben. Illinois wird voraussichtlich in etwas mehr als drei Monaten mit dem Verkauf von legalem Cannabis beginnen, wobei Michigan und Vermont in nicht allzu ferner Zukunft folgen werden. Darüber hinaus werden neun Staaten auf der Grundlage dieses Berichts irgendwann bis 2024 „grün“ werden: Arizona, Connecticut, Delaware, Maryland, New Jersey, New Mexico, New York, Ohio und Rhode Island.

Bestimmte Staaten haben Vorrang

Es ist eine Sache, wenn ein Staat einen legalen Freizeitmarkt einführt; aber es ist eine ganz andere Geschichte, wenn es auch noch ein sehr lukrativer Markt ist.

An der Spitze der Hackordnung steht Kalifornien mit 7,23 Mrd. US-Dollar an prognostizierten jährlichen Cannabis-Ausgaben im Jahr 2024 (diese Zahl ist die Summe aus medizinischen und Freizeitausgaben). Da der Golden State voraussichtlich fast ein Viertel der Gesamtumsätze der Vereinigten Staaten im Jahr 2024 ausmachen wird – und Kanada in diesem Jahr allein schon übertreffen wird –, ist es kein Wunder, dass Pot-Aktien hier aggressiv um Marktanteile kämpfen. Insbesondere ist Cresco Labs (WKN:A2PAHM) dabei, im Rahmen eines Aktien-Deals Origin House zu erwerben. Wenn das Projekt abgeschlossen ist, wird Cresco Labs einen der wenigen Inhaber von Cannabis-Vertriebslizenzen in Kalifornien erworben haben, der Cresco den Zugang zum Verkauf seiner Markenprodukte in mehr als 500 lizenzierten Apotheken im Staat ermöglicht.

Aber es gibt auch noch viele andere Möglichkeiten, denn jenseits von Kalifornien werden auch zwölf weitere Staaten bis 2024 voraussichtlich 1 Mrd. US-Dollar an jährlichen Cannabis-Einnahmen generieren.

Der wohl faszinierendste dieser Staaten ist Nevada mit einem prognostizierten Umsatz von 1,41 Mrd. US-Dollar im Jahr 2024. Obwohl Nevada einer der bevölkerungsärmsten Staaten ist, dürfte er die höchsten Pro-Kopf-Ausgaben für Cannabis generieren, was zum Teil auf den massiven Tourismus in Las Vegas zurückzuführen ist. Dieser Tourismus ist ein wichtiger Grund, warum Planet 13 Holdings (WKN:A2JPJ2) sich für die Errichtung der größten Cannabis-Apotheke der Welt westlich des Las Vegas Strip entschieden hat und warum Green Thumb Industries (WKN:A2JN3P) Integral Associates übernommen hat.

Planet 13 generiert derzeit etwa 10 % aller Marihuana-Umsätze im ganzen Bundesstaat, wobei das Unternehmen seinen Erfolg mit einem zweiten Geschäft in Santa Ana, Kalifornien, wiederholen möchte. Der SuperStore von Planet 13 in Las Vegas hat seine tägliche Besucherzahl zwischen November und August mehr als verdoppelt.

In der Zwischenzeit erhält Green Thumb mit dem Kauf von Integral Associates das Eigentum an der Marke Essence für Apotheken im Silver State. Green Thumb ist nun der einzige Apothekenbetreiber, der auf dem berühmten Las Vegas Strip zugelassen ist.

Die größte Überraschung

Auf der anderen Seite der Medaille bleiben 30 Staaten, die irgendeine Form eines aktiven medizinischen Marihuana-Programms bis 2024 haben sollten, aber keine Umsätze beim Freizeitkonsum durch Erwachsene. Vielleicht ist die größte Überraschung des Berichts, dass Arcview und BDS Florida nicht als einen der nächsten Staaten sehen, die Freizeitmarihuana legalisieren werden.

Der Sunshine State ist sicherlich ein einzigartiger Fall, da hier der Staat seine Verfassung ändern muss, um Marihuana zu legalisieren. Das bedeutet, dass es mehr als eine einfache Mehrheit braucht, um die grüne Flagge für Marihuana in Florida zu hissen.

Andererseits ist es schwer zu leugnen, dass die Dynamik der Legalisierung im ganzen Land und im Sunshine State wächst. Eine Umfrage, die von Fabrizio, Lee & Associates letzten Monat durchgeführt wurde, ergab, dass 67 % der Einwohner Floridas eine Freizeit-Legalisierung unterstützen würden, wobei 45 % der Befragten die Legalisierung stark befürworten. Im Vergleich dazu lehnten 29 % der Befragten den Gedanken der Legalisierung von Marihuana für Erwachsene ab.

Doch auch ohne Freizeit-Cannabis scheint Florida auf dem besten Weg, einer der größten Marihuana-Märkte der Vereinigten Staaten zu werden. Arcview und BDS machen Florida in ihrer Prognose für 1,9 Mrd. US-Dollar an medizinischen Marihuana-Verkäufen im Jahr 2024 verantwortlich, was gut genug für Platz 3 unter allen US-Bundesstaaten wäre.

Wenn Florida weiterhin ausschließlich beim medizinischen Marihuana bleibt, würde das auch einen Schub für Trulieve Cannabis (WKN:A2N60S) bringen, einen Apothekenbetreiber in verschiedenen Staaten, der viel Aufmerksamkeit auf seinen Heimatmarkt in Florida richtet. Trulieve hat bereits 30 Apotheken in Florida eröffnet, was ein wichtiger Grund dafür ist, dass es hier ein führendes Unternehmen ist. Indem Trulieve sich auf seine Marken konzentriert und bei seinen Ausgaben sparsam bleibt, ist das Unternehmen eine der wenigen Pot-Aktien, die bereits wiederkehrend profitabel sind.

Es genügt zu sagen, dass die US-Cannabis-Landschaft auf absehbare Zeit eine genauere Betrachtung wert sein sollte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 22.09.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Origin House.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!