The Motley Fool

Wie kaufe ich einen ETF?

Wer gerade frisch mit dem Investieren anfängt, der wird sofort mit einem Begriff konfrontiert: ETF! Aber was genau ist ein ETF überhaupt? Und warum gilt er gerade für Neueinsteiger als besonders interessant?

Und die allerwichtigste Frage: Wie kaufe ich einen ETF überhaupt? All diese Fragen möchte ich im nun folgenden Beitrage versuchen zu beantworten – viel Spaß beim Lesen!

Was ist ein ETF?

Ganz generell kann man sagen, dass ein ETF – ausgeschrieben: Exchange Traded Fund – ein Korb voller Aktien ist. Also grundsätzlich so etwas wie ein Aktienfonds. Im Gegensatz zu einem Aktienfonds wird ein ETF allerdings nicht von einem Fondsmanager zusammengestellt – ETFs folgen stur einem Index und brauchen daher keine teuren Manager.

Steigen die im Index enthaltenen Aktien im Wert, so steigt auch der Index selbst. Umgekehrt gilt natürlich dasselbe. Oder anders ausgedrückt: Geht es den im Index enthaltenen Unternehmen gut, wird sich das langfristig in steigenden Kursen widerspiegeln – das gilt sowohl für die einzelnen Aktien als auch für den Index und die ETFs, die ihm folgen.

Warum ETFs bei Börsenneulingen (zu Recht) so beliebt sind

Ein Korb voller Aktien bringt gerade für Börsenneulinge einen entscheidenden Vorteil mit sich: Man ist vom ersten Euro an gut diversifiziert – also breit gestreut investiert. Und eine gute Diversifikation ist in meinen Augen ausschlaggebend für den langfristigen Investmenterfolg!

Denn wenn man nur in, sagen wir mal, fünf verschiedene Aktien investiert, dann sind wir Privatanleger einem ziemlich hohen Klumpenrisiko ausgesetzt. Geht bei einem Unternehmen etwas schief und die Aktie fällt auf null, dann sind 20 % des eingesetzten Kapitals weg. Ein Loch, dass die anderen vier erst mal stopfen müssen.

Wer hingegen 20 Aktien im Depot hat, bei dem wären bei einem Totalausfall „nur“ 5 % weg – schon deutlich erträglicher und durchaus kompensierbar. Wie du siehst, reduziert ein mit Augenmaß diversifiziertes Depot das Risiko erheblich!

Die meisten Neueinsteiger verfügen allerdings nicht über mehrere Tausend Euro, die notwendig wären, um breit gestreut in Einzelaktien zu investieren. Nehmen wir einmal an, jemand möchte mit 2.000 Euro anfangen – was ja nun wirklich nicht wenig Geld ist: Selbst mit einer Mindestdiversifikation von zehn Aktien wären das nur 200 Euro je Position.

Bei einer Ordergebühr von 10 Euro würden 5 % von den 2.000 Euro nur für Gebühren draufgehen. Das ist natürlich nicht besonders effizient. Genau deshalb denke ich, dass ETFs sich bei Börsenneulingen zu Recht hoher Beliebtheit erfreuen – man kann mit kleinem Geld gut diversifiziert in die weltweiten Aktienmärkte investieren!

Wie kaufe ich mir meinen ersten ETF?

Wenn du noch kein Depot hast, dann musst du dir eines anlegen – du brauchst es, um ETFs kaufen zu können. Bei der Auswahl solltest du auf die folgenden Kriterien achten.

  • niedrige Ordergebühren
  • niedrige Gebühr für die Sparplanausführung
  • gibt es die ETFs, die du besparen möchtest, bei diesem Broker überhaupt als Sparplan?
  • kostenlose Depotführung
  • kostenlose Überweisungen
  • kostenloses Verrechnungsdepot
  • kostenlose Dividenden aus allen Ländern

Höchstwahrscheinlich wirst du anhand dieser Kriterien bei einem Onlinebroker landen. Am besten nimmst du einen, der schon länger am Markt ist – keinen frisch gegründeten. Wenn du dich für einen entschieden hast, geht’s ans Eingemachte – du kannst jetzt dein Depot eröffnen!

Dazu füllst du einfach alle Felder aus (halt schon mal deine Steuer-Identifikationsnummer bereit) und schickst den Depotantrag digital an den Broker deiner Wahl. Anschließend musst du noch einen PostIdent ausführen – hier kann ich dir die Videovariante empfehlen.

Einfach PostIdent-App runterladen aufs Smartphone oder Tablet, PostIdent-Nummer eintippen und direkt per Video mit einem Deutsche-Post-Mitarbeiter den PostIdent durchführen. Bequem und einfach von zu Hause – ich glaube, das der Video-PostIdent werktags sogar bis 22 Uhr möglich ist.

Anschließend musst du nur noch ein paar Tage warten, bis die Eröffnungsunterlagen im Briefkasten liegen. Sobald alles da ist, kannst du dich einloggen – und los geht der Investmentspaß!

Doch welche ETFs solltest du dir ins Depot legen? Gute Frage – wir Fools haben da drei Vorschläge für dich …

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden-ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht analysieren wir 3 Dividenden-ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.