The Motley Fool

Deutsche-Telekom-Aktie: 4,6 % Dividendenrendite und Aussicht auf mehr

Betrachtet man die langfristige Entwicklung der Deutschen Telekom (WKN: 555750)-Aktie, kommt man zu der Einschätzung, dass es sich um kein gutes Unternehmen und Investment handelt. Noch heute liegt der Kurs unter dem Ausgabekurs von 1996 (18.09.2019).

Daran ist erkennbar: Aktien einfach kaufen und halten ist nur unter Rahmenbedingungen möglich. Breit gestreute Fonds oder ETFs, die viele Branchen abdecken, sind hingegen etwas einfacher handhabbar.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Unternehmen sind ständig im Wandel und Wertpapiere verändern ständig ihre Bewertung, weshalb sie immer nur phasenweise eine gute Anlage darstellen, auch wenn sich diese Phase manchmal über viele, viele Jahre erstrecken kann. Die Deutsche Telekom hat sich im Laufe der Zeit gewandelt. Welche Argumente derzeit für sie sprechen, erfährst du hier.

Immer noch eine hohe Dividendenrendite

Derzeit notiert die Deutsche-Telekom-Aktie immer noch zu einer Dividendenrendite von 4,6 % (18.09.2019). Im Jahr 2000 lag sie beispielsweise bei nur 1,9 %. Anleger, die sich auf Dividendenwerte konzentrieren, verkaufen also meist, wenn die Kurse schon sehr hoch stehen, und schneiden deshalb häufig besser ab.

Zwar gab es in der Vergangenheit auch Ausschüttungskürzungen, aber seit 2004 wurde sie wieder kontinuierlich vorgenommen.

Vieles hat sich gewandelt

Als ehemaliges Staatsunternehmen konnte die Deutsche Telekom in ihrer Anfangszeit an der Börse nur verlieren. United Internet (WKN: 508903) war der große Gewinner und ist es bis heute. Mittlerweile haben sich die Marktanteile aber eingependelt und der Trend geht insgesamt eher zu Mobilfunk (Smartphone) und Breitbandanschluss, wo auch die Telekom hinzugewinnt.

Wer hätte es gedacht, dass einmal mit T-Mobile US (WKN: A1T7LU) ein Volltreffer gelingen würde, obwohl man das Geschäft früher sogar wieder verkaufen wollte. Dank gutem Management und vor allem einem zeitgemäßen Image konnte die Tochter im Zeitraum 2009 bis 2018 ihren Umsatz und Gewinn von 3.481 auf 43.310 Mio. US-Dollar beziehungsweise von 177 auf 2.888 Mio. US-Dollar steigern.

Dies half auch dem Konzern. Auf dieser Ebene steigerte die Deutsche Telekom im gleichen Zeitraum den Umsatz von 64.602 auf 75.351 Mio. Euro. Von einem Unternehmen im Niedergang kann hier also keine Rede mehr sein.

Im ersten Halbjahr 2019 wuchs sogar die Anzahl der Festnetzkunden um 0,7 %. Bei den Mobilfunk- und Breitbandkunden ging es mit 4,2 beziehungsweise 7,8 % noch etwas stärker nach oben. Der Umsatz stieg um 7,9 % und der bereinigte Gewinn um 3,5 %.

Und auch zukünftig möchte die Deutsche Telekom den Umsatz und den operativen Gewinn um 1 bis 2 % beziehungsweise 2 bis 4 % steigern.

Sogar die Großkundensparte T-Systems wird derzeit saniert und auf Rendite getrimmt. Zukünftig wird der Schwerpunkt auf IT- und digitalen Angeboten liegen, sodass wieder mehr Wachstum möglich sein sollte.

Telekomangebote für Geschäftskunden werden zukünftig wieder von der Mutter übernommen, sodass diese für Privat- und Firmenkunden gleichzeitig gute Pakete schnüren kann. Zudem werden die Kosten weiter um etwa 600 Mio. Euro gesenkt, sodass zukünftig auch mehr Profitabilität zu erwarten ist.

Foolishes Fazit

Du siehst, die Deutsche Telekom ist nicht mehr der gleiche Konzern, wie er es 1996 einmal war. Viele Bereiche werden auf Rendite und Wachstum getrimmt und auch die Aktie ist derzeit nicht zu teuer. Als Dividendenwert kann sie deshalb dienen. Ein starker Wachstumswert ist sie hingegen noch nicht.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt T-Mobile US und United Internet.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!