The Motley Fool

Zalando vs. Puma – welche Wachstumsaktie die bessere Wahl sein könnte!

Für Aktien des Onlinehandels scheint es eine rosige Zukunft zu geben. Verständlich, denn immer mehr Menschen nutzen die Vorteile, online einzukaufen. 

So muss man beispielsweise nicht mehr in überfüllte Städte fahren und teure Parkplätze suchen, um am Ende gestresst vom Einkauf zurückzukommen. Der Onlinehandel macht hier vieles einfacher und wird vielfach auch als existenzielle Bedrohung für den stationären Handel angesehen.

Eine deutsche Aktie, die aktuell sehr vom Trend zum Onlinehandel profitiert, ist Zalando (WKN: ZAL111). Das in Berlin ansässige Unternehmen ist auf den Onlineversandhandel von Modeartikeln spezialisiert und überzeugte in der Vergangenheit mit exorbitant hohen Wachstumsraten. Neben Wirecard gehört Zalando vielleicht zu den zwei Plattformaktien mit Verdopplungspotenzial.

Dass der Onlinehandel aber nicht nur für klassische Modehersteller eine Bedrohung sein kann, das beweist die Aktie des Sportartikelherstellers Puma (WKN: 696960). Der aus Herzogenaurach stammende Konzern konnte trotz der Stolpersteine der Onlinekonkurrenz mit starken Marken gegenhalten und ein moderat zweistelliges Wachstum aufzeigen – ein weiterer Grund, warum sich Investoren Sportartikelhersteller wie Puma, Adidas oder Nike genauer anschauen sollten.

In diesem Artikel wollen wir einen kleinen Überblick über die aktuelle Lage der beiden Unternehmen geben und mit einem abschließenden Blick auf die Bewertungen urteilen, welche der beiden Aktien die bessere Wahl für einen Fool sein könnte.

Puma

Die Umsätze des zweiten Quartals 2019 stiegen währungsbereinigt um 15,7 % auf einen Wert von 1,23 Mrd. Euro. Insgesamt trugen alle Regionen und Produktbereiche zum starken Wachstum bei. Besonders erfreulich war, dass das operative Ergebnis – gemessen am EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) – sich sogar um 39 % auf einen Wert von 80 Mio. Euro erhöht hat.

Aufgrund der positiven Halbjahreszahlen passte Puma seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2019 leicht nach oben an. Nunmehr erwartet der Sportartikelhersteller einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von rund 13 % – die bisherige Prognose lag bei rund 10 %.

Auch beim operativen Ergebnis (EBIT) gab es eine Prognoseerhöhung. So wurde der bisherige Prognosewert von 395 bis 415 Mio. Euro auf eine Bandbreite zwischen 410 und 430 Mio. Euro erhöht.

Zalando

Der Onlineversandhändler für Schuhe und Modeartikel verzeichnete im zweiten Quartal 2019 einen Umsatzanstieg von 20,1 % auf einen Wert von 1,6 Mrd. Euro. Auch das bereinigte EBIT konnte leicht von 94,0 Mio. Euro im zweiten Quartal 2018 auf einen aktuellen Wert von 101,7 Mio. Euro für das zweite Quartal 2019 gesteigert werden. Die bereinigte EBIT-Marge lag mit 6,4 % im zweiten Quartal 2019 geringfügig höher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Die für den Konzern wichtige Kennzahl Gross-Merchandise-Value (GMV) konnte im zweiten Quartal 2019 allerdings um 23,7 % auf einen Wert von 2,0 Mrd. Euro gesteigert werden.

Für das Gesamtjahr 2019 gab es mit der Veröffentlichung der Halbjahreszahlen 2019 eine Konkretisierung der Prognose. Das GMV-Wachstum soll sich in der Spanne von 20 bis 25 % einfinden, wobei das Umsatzwachstum am unteren Ende dieser Spanne liegen soll. Das bereinigte EBIT soll einen Wert in der oberen Hälfte der ursprünglichen Prognose von 175 bis 225 Mio. Euro erreichen.

Bewertungen

Unternehmen P/E Ratio* Bloomberg (BEst) P/E Ratio* Bloomberg (BEst) PEG Ratio* Price to Book Ratio* Price to Sales Ratio* Yield*
Puma 42,79 35,26 1,31 5,59 1,99 0,53 %
Zalando 274,56 97,16 7,75 7,29 1,94
*Alle Werte wurden am 16.09.2019 von Bloomberg um 16:30 Uhr MEZ entnommen.

Fazit

Die beiden Aktien Zalando und Puma verfügen über unterschiedliche Profile. Zalando ist eher eine Technologieaktie als ein klassischer Modehändler. Mit ihren hohen Wachstumsraten übertrumpft sie Puma deutlich. Jedoch ist Zalando nicht so profitabel wie der Sportartikelhersteller.

Puma hingegen lässt der Wandel vom stationären Handel hin zum Onlinehandel nahezu kalt. Das Unternehmen kann mit ebenfalls zweistelligen Wachstumsraten ein beeindruckendes Wachstum aufweisen.

Die Bewertungen der beiden Unternehmen sind allerdings sehr sportlich. Für Zalando wird ein enorm hoher Preis für die Zukunftsaussichten des Unternehmens gezahlt – ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von fast 100! Um dieses zu rechtfertigen, müsste Zalando eine lange Zeit seinen Investoren ein hohes Wachstum bieten – und irgendwann auch mal seine Ertragswerte auf nicht bereinigter Basis ansteigen lassen.

Auch Puma ist mit einem KGV von über 30 alles andere als billig. Mit Sicherheit hat ein Qualitätsunternehmen wie Puma seinen Preis, jedoch wird auch hier ein guter Aufschlag für die Zukunftsaussichten gezahlt.

Nun hat der Investor selbst die Wahl zu entscheiden, bei welchem Unternehmen sich das Wachstum noch verstärken könnte. Erst mit dieser Annahme wäre die Bewertung vielleicht gerechtfertigt.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatzwachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internethändler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Zalando.