The Motley Fool

Wirecard-Aktie: Wow! Was läuft hier mit Microsoft & Co.?

Die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie und ihre vielen, vielen Partnerschaften. Es scheint ein Thema dieses inzwischen bereits sehr weit fortgeschrittenen Börsenjahres zu sein. Einige Kooperationen reichten bereits aus, um hier reichlich Bewegung in die Wachstumsgeschichte zu bringen. In den letzten Wochen hielt sich die Euphorie jedoch ein wenig in Grenzen.

Nun könnte es jedoch neue, brisante Meldungen in diesem Sinne geben. Oder zumindest einige Spekulationen, nach denen Wirecard im Begriff sein könnte, neue, prominente Partnerschaften der Extraklasse einzutüten. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was es zu wissen gilt und was diese Namen vielleicht für den innovativen Zahlungsdienstleister bedeuten könnten.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Microsoft und ein weiterer Name

Genauer gesagt war es erneut Wirecard-Chef Braun, der über Twitter die Gerüchteküche ein wenig angeheizt hat. Denn quasi in einem Halbsatz seiner neuesten Erkenntnisse und Einblicke in das Innenleben des innovativen Zahlungsdienstleisters erwähnte er, dass der eigens veranstaltete Innovations Day gut abgelaufen sei und man einige prominente Namen zu dieser Veranstaltung begrüßen konnte.

Nun, prominent ist natürlich relativ, allerdings war es unter anderem auch Microsoft, das sich hier wohl die Ehre gegeben und dem innovativen Zahlungsdienstleister auf seiner Veranstaltung in Singapur einen Besuch abgestattet hat. Neben einem weiteren, prominenten Akteur aus der Region, Grab, wobei es sich um einen Fahrdienstleister handelt, der in etwa in die Kategorie Uber eingeordnet werden kann. Durchaus ein interessanter Tweet, wenn du mich fragst, der natürlich vollkommen zu Recht die Gerüchteküche anheizt.

Beide Unternehmen sind schließlich in ihren jeweiligen Bereichen führend, Microsoft rangiert zudem auf einem der vorderen Plätze um den Kampf des wertvollsten weltweiten Konzerns und steht entsprechend für hohe Umsätze. Sofern hier nun also ein Coup gelänge, wäre das für den innovativen Zahlungsdienstleister gewiss ein Quantensprung.

Vielleicht weit davon entfernt, aber …

Nichtsdestoweniger sollten wir an dieser Stelle jedoch bedenken, dass eine Kooperation mit solchen Namen weit entfernt sein könnte. Im Endeffekt haben große Namen hier lediglich eine mehr oder minder öffentliche Veranstaltung in Singapur besucht, was anschließend von Wirecard-CEO Braun via Twitter kommentiert worden ist. Vielleicht soll das eine Botschaft sein, bei der wir nun zwischen den Zeilen lesen sollen, vielleicht jedoch auch nur ein Hinweis darauf, wie toll die Veranstaltung gelaufen ist.

Was dieser Tweet jedoch unterm Strich dennoch zeigt, ist, welche Reichweite Wirecard inzwischen hat, und wenn es bloß um eine simple Veranstaltung zu innovativer Bezahltechnologie geht. Selbst wenn es nicht zu neuen Vereinbarungen mit Microsoft oder Grab kommen sollte, kann der innovative Zahlungsdienstleister sich dennoch damit brüsten, als so weit führend eingestuft zu werden, dass die regionalen und internationalen Weltkonzerne doch inzwischen ein reges Interesse an den Lösungen des DAX-Konzerns haben. Und die Entwicklungen zumindest mit einem Auge verfolgen.

Ein durchaus interessanter Meilenstein daher, der gewiss die Kompetenz und das inzwischen vorhandene Renommee Wirecards unterstreichen dürfte, das über kurz oder lang ebenfalls für den Erfolg des DAX-Konzerns verantwortlich sein dürfte. Sowie weitere Namen für Kooperationen anlocken wird, selbst wenn diese nun nicht die Namen Microsoft oder Grab tragen werden.

Es läuft für Wirecard

In meinen Augen läuft es daher weiterhin für Wirecard. Nicht bloß, dass die vielen Partnerschaften auf weiteres Wachstum hindeuten, nein, das Interesse an dem innovativen Zahlungsdienstleister scheint ebenfalls beständig größer zu werden, wie nun auch der prominente Besuch verdeutlicht.

Vielleicht wird aus diesem Tweet etwas erwachsen, wer weiß, aber selbst wenn nicht, können Investoren unbesorgt sein, dass Wirecard noch immer viele Dinge richtig macht. Und dass das Interesse vieler Unternehmen an solchen innovativen Bezahllösungen nicht weniger wird, was ebenfalls wohl weiteres Wachstum nach sich ziehen wird.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Vorstand von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Microsoft und Twitter. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $85 Calls auf Microsoft.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!