The Motley Fool

Warum Öl- und Gasaktien heute im Rallyemodus sind

Was ist passiert?

Die Öl- und Gaspreise steigen. Der US-Benchmark-Ölpreis WTI ist 2 % im Plus und liegt bei fast 57 US-Dollar je Barrel. Erdgas ist sogar um 3 % auf ca. 2,50 US-Dollar je MMBtu gestiegen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Diese höheren Preise fördern große Wertzuwächse im Energiesektor. Führend dabei sind Chesapeake Energy (WKN: 885725), Denbury Resources (WKN: 903307), Southwestern Energy (WKN: 887333), Range Resources (WKN: 867939) und California Resources (WKN: A2AJTX). Alle diese Unternehmen konnten sich am Montag über Kurssteigerungen von mindestens 10 % freuen.

Na und?

Die Energiepreise steigen dank Äußerungen von Saudi-Arabiens neuem Energieminister Prinz Abdulaziz bin Salman. Er bestätigte, dass das Land seine Ölpolitik nicht radikal verändern wird. Die OPEC begrenzt momentan ihre Fördermenge auf 1,2 Millionen Barrel pro Tag. Diese Äußerungen beruhigten Sorgen des Marktes, dass das Land seinen Kurs ändern und den bereits gesättigten Markt mit noch mehr Öl beliefern könnte.

Inzwischen vernahm man im Ölmarkt gute Nachrichten aus China. Das Land verzeichnete einen Anstieg der Ölimporte um 3 % im Juli. Dies ließ die Gesamtmenge um 10 % dieses Jahr steigen. Diese Daten deuten an, dass sich Chinas Wirtschaft nicht so stark verlangsamt wie befürchtet. Das sind gute Neuigkeiten für den Ölmarkt, da das Land ein wichtiger Treiber des Nachfragewachstums ist.

Da die Ölpreise steigen, steigen auch die Aktienpreise der Unternehmen, die sich auf diese Branche konzentrieren. Die meisten großen Zuwächse kommen von finanziell schwächeren Produzenten. Unternehmen wie Chesapeake Energy, California Resources und Denbury Resources haben hohe Schuldenberge, die sie abbauen müssen. Mit hohen Ölpreisen ist dies viel einfacher.

In Denburys Fall würde jede Änderung des Ölpreises um 5 US-Dollar den Cashflow um 100 Millionen US-Dollar beeinflussen. Daher würde bei einem nachhaltig höheren Ölpreis etwas mehr Geld zu Verfügung stehen, um die 2,5 Milliarden US-Dollar Schulden zu tilgen. Chesapeake Energy und California Resources sind in einer ähnlichen Lage. Beide haben Schulden, die mehr als vier Mal höher sind als der EBITDA. Das ist doppelt so hoch wie die Komfortzone ihrer Konkurrenten.

Finanziell schwächere Erdgasförderer wie Range Resources und Southwestern Energy sehen ebenfalls größer Kursbewegungen dank steigender Gaspreise. Obwohl sie etwas bessere Bilanzen vorweisen als die ölfokussierten Mitstreiter, hat der aufgrund eines hohen Angebots fallende Gaspreis dieses Jahr die Unternehmen finanziell unter Druck gesetzt. Und die Aktienpreise haben darauf entsprechend reagiert. Da sich der Gaspreis momentan verbessert, hilft dies, den Druck etwas zu verringern.

Und nun?

Zwar steigen die Öl- und Gaspreise im Moment, aber bisher waren sie alles andere als beeindruckend. Dies liegt daran, dass die Energieunternehmen mehr Ölquellen anlegen, obwohl der Markt die Menge nicht benötigt, da sich das Nachfragewachstum abschwächt. Gerade sieht es so aus, als ob sich die Sorgen um ein langsameres Wachstum verringern, aber sie könnten zurückkehren, wenn die Daten zeigen, dass die Nachfrage doch nicht so schnell wächst. Sollte das passieren, werden die finanziell schwächeren Unternehmen ihre Kursgewinne sicherlich wieder abgeben. Darum sollten Investoren solche Unternehmen meiden und darüber nachdenken, stattdessen in solidere Unternehmen zu investieren.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Matthew DiLallo hält Aktien von Denbury Resources. The Motley Fool hällt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Matthew DiLallo auf Englisch verfasst und am 09.09.2019 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!