The Motley Fool

Warren Buffett: Seine besten Aktien, Anlagestrategien und Weisheiten

Jeder, der sich für die Börse, für Investitionen oder Geldangelegenheiten interessiert, ist wahrscheinlich schon auf Warren Buffetts Aktienempfehlungen, Ratschläge oder legendäre Weisheiten gestoßen.

Er hält den Titel als größter Investor aller Zeiten und im Gegensatz zu vielen Milliardären ist er bereit, uns beizubringen, wie man finanziell vorankommt.

Aber bei so viel verschiedenen Hinweisen, die er gegeben hat, ist es schwer, Buffetts Philosophie auf den Punkt zu bringen.

Doch das ist es, was unser Ziel ist. Ob du eine Liste von Buffetts Lieblingsaktien, die Zusammenfassung seiner Anlagetechniken oder eine fortgeschrittene Lektüre willst, hier wirst du sie finden.

Beginnen wir mit dem Milliarden-Dollar-Thema:

Wie man wie Warren Buffett investiert

Buffett kaufte seine erste Aktie im Alter von elf Jahren unter Verwendung der Informationen, die jedem anderen Investor auch zur Verfügung stehen. Heute, inzwischen weit über 80 Jahre alt, ist er immer noch dabei.

Jetzt kauft er Unternehmen für sein Unternehmen Berkshire Hathaway (WKN:854075) (WKN:A0YJQ2) komplett auf und kann hier und da einen exotischen Deal durchziehen. Aber Buffett und sein Team verwalten über 200 Mrd. US-Dollar (mit steigender Tendenz) in Aktien von Aktiengesellschaften.

Wie macht man das? Indem man beträchtliche Zeit damit verbringt, genau zu lesen, was auf dem Markt ist: 10-Ks, SEC-Meldungen und Transkriptionen von Telefonkonferenzen.

Einer der Hauptunterschiede zwischen ihm und den meisten von uns ist sein erstaunlicher Fokus. Es ist, als würde er sowohl einen Sprint als auch einen Marathon laufen. Du kannst eine Menge aus dem Geschäftsbericht eines Unternehmens lernen. Aber was ist, wenn man das bei einem Unternehmen 20, 30, 40, 50+ Jahre in Folge macht? Und auch bei allen seinen Konkurrenten? Und bei Unternehmen in ganz unterschiedlichen Branchen, auch bei solchen, in die du nie wirklich investieren würdest?

Nur wenige von uns beginnen früh genug und haben das Niveau und den konsequenten Fokus, um der nächste Warren Buffett zu werden, aber jeder von uns hat die Chance, ein besserer Investor zu werden, indem er diese sieben Prinzipien beachtet:

  • Investiere in das, was du kennst.
  • Lerne die Grundlagen des Value-Investing.
  • Identifiziere billige Aktien.
  • Finde Unternehmen, die lange bestehen können.
  • Investiere in gutes Management.
  • Sei in schwierigen Zeiten aggressiv.
  • Halte eine langfristige Denkweise ein.

Warren Buffetts neueste Aktienempfehlungen

Wenn du der renommierteste Aktienratgeber der Welt bist, will jeder deinen neuesten heißen Tipp. So sehr Buffett seine Weisheit auch teilt, er schweigt sich stets aus über seine nächsten Schritte. Es gibt viele Gründe dafür – nicht zuletzt den, dass, wenn er es uns sagen würde, eine ganze Reihe von Leuten in das Unternehmen einsteigen und er einen schlechteren Aktienkurs erhalten würde.

Aber zu unserem Glück verlangt die SEC-Commission von Investmentmanagern der Größe von Berkshire Hathaway, dass sie ihre Aktienbewegungen in einem vierteljährlichen 13F-Formular veröffentlichen.

Im Rahmen von Buffetts Nachfolgeplanung übergibt er immer größere Teile des Portfolios an Todd Combs und Ted Weschler, aber er kontrolliert immer noch den Großteil davon und verantwortet die größten Bewegungen.

Buffetts Top-10-Aktien

Während Berkshire Hathaways vierteljährliche Käufe und Verkäufe die neuesten Schachzüge in Buffetts Investmentplan zeigen, ist es auch gut, einen Schritt zurückzutreten und zu sehen, was die größten Positionen in dem von ihm verwalteten Depot sind:

Apple (WKN:865985)
Bank of America (WKN:858388)
Wells Fargo (WKN:857949)
Coca Cola (WKN:850663)
American Express (WKN:850226)
Kraft Heinz (WKN:A14TU4)
U.S. Bancorp (WKN:917523)
JPMorgan Chase (WKN:850628)
Moodys (WKN:A0MS7YCO)
Bank of New York Mellon (WKN:A0MVKA)

Einige Dinge, die man aus dieser Liste mitnehmen kann:

  1. Das sind riesige Unternehmen! Buffetts Erfolg und Reichtum bedeuten, dass er keine für ihn relevanten Erfolge erzielen kann, indem er Aktien von Small-Cap- oder auch Mid-Cap-Unternehmen kauft.
  2. Sieben der zehn sind Banken oder Finanzinstitute.
  3. Die restlichen drei (Apple, Coca-Cola und Kraft Heinz) sind große Verbrauchermarken.

Warren Buffetts Top-100-Zitate

Neben seiner Leistung ist ein Grund, warum Buffett so berühmt ist, dass er prägnante und allgemein verständliche Formulierungen dem Jargon vorzieht.

Wenn nach den großen Risiken bei Derivaten gefragt wird, würde ein Chefanalyst in den Finanznachrichten wahrscheinlich über Gegenparteirisiken und komplexe Instrumente wie besicherte Schuldverschreibungen sprechen. Demgegenüber hat Buffett keine Angst davor, kreativ zu werden: „Derivate sind wie Sex. Das Problem liegt nicht darin, mit wem wir schlafen, sondern mit wem sie schlafen.“

Ob du es glaubst oder nicht, dieser Spruch hat es noch nicht einmal in die Top 100 geschafft.

Warren Buffetts Dividendenstrategien

Wenn du einen Blick auf die Top 10 der Buffett-Aktien wirfst, wirst du vielleicht feststellen, dass jede einzelne eine Dividende zahlt.

Dabei kann man auch feststellen, dass das Unternehmen von Buffett, Berkshire Hathaway, keine Dividende zahlt.

Offensichtlich gibt es hier einen wichtigen Punkt in Buffetts Denken über Dividenden …

Buffetts Gedanken zu jeder Anlageklasse: Aktien, Anleihen, Gold … sogar Bitcoin

Wenn du darüber nachdenkst, wohin du dein Geld stecken sollst, kann der Prozentsatz, den du in jeden Eimer legst, genauso wichtig (oder wichtiger) sein als das, was du mit jedem Eimer machst.

Wenn du zum Beispiel mit deinen Aktienempfehlungen jedes Jahr den Markt übertriffst, aber Aktien nur 1 % deines Portfolios ausmachen, macht es dann einen großen Unterschied für deine finanzielle Sicherheit oder deine Altersvorsorge?

Die jährliche Hauptversammlung von Berkshire Hathaway

Jedes Jahr nehmen etwa 40.000 Menschen an der jährlichen Hauptversammlung von Berkshire Hathaway teil, auch bekannt als Woodstock für Kapitalisten.

Es ist ziemlich erstaunlich, dass eine Investmentkonferenz so viele Personen anzieht wie ein großes Sportereignis. Und das in Omaha, Nebraska. Und ohne die Leute zu zählen, die sich den Livestream von Yahoo! Finance ansehen.

Im Mittelpunkt der Jahresversammlung stehen Warren Buffett und sein Partner Charlie Munger für einige Stunden auf der Bühne und beantworten alle Fragen einer ausgewählten Gruppe geschätzter Journalisten sowie aller Teilnehmer, die rechtzeitig ankommen, um sich an den Mikrofonen anzustellen.

Man kann sich sicher sein, dass die Frage-und-Antwort-Session garantiert der humorvolle Vorspann zu dem meist ereignislosen eigentlichen Geschäftstreffen danach ist. In diesem Jahr erhielten wir in der Fragerunde auch von den Stellvertretern Greg Abel und Ajit Jain einige Antworten. Kein Glück für die, die heiße Aktientipps von Ted und Todd hören wollten – Buffett sagt, dass sie nicht sprechen, weil er nicht möchte, dass sie irgendein Geheimnis ausplaudern.

Einen Besuch bei der Konferenz kann man auf ein vollständiges Wochenende voller Festlichkeiten ausdehnen, einschließlich einem Einkauf bei den Berkshire-Produzenten, die im CHI-Gesundheitszentrum ihre Propdukte ausstellen, einem Picknick beim Nebraska Möbel-Mart, einem 5-k-Rennen und einem Aktionärssteakabend bei Gorat’s (einem von Warrens Lieblingsrestaurants) etc.

Für diejenigen, die sich nicht den gesamten achtstündigen Stream ansehen wollen, heben wir jedes Jahr die interessantesten Punkte hervor.

Der jährliche Aktionärsbrief von Berkshire Hathaway

Vielleicht ist ein noch besserer Weg, als nach Omaha zu reisen, um Buffetts destillierte Weisheit zu erhalten, ein Blick in sein jährliches Schreiben an die Aktionäre. Jede Ausgabe bietet sowohl spezifische Einblicke in das Geschäft von Berkshire als auch allgemeine Einblicke in das Investieren.

Du kannst sie alle auf der Website von Berkshire einsehen.

Und natürlich geben wir jedes Jahr eine Zusammenfassung heraus…

Die fünf besten Bücher über Warren Buffett

Buffett hat selbst viel geschrieben, aber es wurde noch viel mehr über ihn geschrieben. Wenn du versuchst, einen tieferen Einblick in seine Strategien zu bekommen, oder einfach nur wissen willst, wie er tickt, fang mit diesen fünf an:

  • Buffett: Die Geschichte eines amerikanischen Kapitalisten von Roger Lowenstein
  • The Warren Buffett Way von Robert G. Hagstrom
  • The Warren Buffett CEO von Robert P. Miles
  • Der Schneeball: Warren Buffett und das Geschäft des Lebens von Alice Schroeder
  • Tap Dancing to Work: Warren Buffett über praktisch alles, 1966–2013 von Carol J. Loomis

Warren Buffett FAQs

Wie alt ist Warren Buffett?

Er ist 88 Jahre alt, während ich dies schreibe. Er wurde am 30. August 1930 geboren.

Was ist sein Nettovermögen?

Es dürfte bei über 80 Mrd. US-Dollar liegen. Je nach Tag ist er hinter Jeff Bezos (und Familie) und Bill Gates der drittreichste Mann der Welt. Und das nach der Entscheidung im Jahr 2006, 99 % seines Vermögens (und all seiner Berkshire Hathaway-Aktien) an wohltätige Zwecke zu seinen Lebzeiten oder bei seinem Tod zu verschenken. Er hat bereits Dutzende von Milliarden US-Dollar verschenkt.

Wo ist er zur Schule gegangen?

Als Student besuchte er Wharton an der Universität von Pennsylvania, bevor er an die Universität von Nebraska wechselte. Die Graduate School besuchte er an der Columbia Business School.

Welche Investoren haben ihn beeinflusst?

Buffett hat gesagt, dass sein Anlagestil „85 % Graham und 15 % Fisher“ ist.

Graham ist Benjamin Graham, der „Vater des Value-Investing“. Er schrieb “Der Intelligente Investor” und gemeinsam mit David Dodd “Security Analysis”. Er war Buffetts Professor und Mentor an der Columbia Business School und für eine Weile sein Chef.

Fisher ist Philip Fisher, ein Pionier der Wachstumsinvestitionen und Autor von “Common Stocks and Uncommon Profits”.

Während Graham und Fisher Buffetts Investment-Vorbilder waren, ist sein Geschäftspartner Charlie Munger wahrscheinlich sein stärkster Impulsgeber.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis -- Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Moody's und empfiehlt sie. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Anand Chokkavelu, CFA auf Englisch verfasst und am 03.09.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.