The Motley Fool

Alibaba-Aktie: Milliardendeal fix! Aber wieso jetzt plötzlich gegen Tencent?!

Die Aktie von Alibaba (WKN: A117ME) und ihr aktueller Newsflow sind definitiv gewaltig. Ob starke Zahlen, die erneut ein sehr starker Indikator für die Fortführung dieser rasanten Wachstumsgeschichte gewesen sind, oder aber brisante Expansionspläne wie zuletzt rund um Indien. Das Papier des chinesischen Internetkonzerns könnte momentan durchaus an Fahrt aufnehmen.

Zum Ende der vergangenen Woche sickerte zudem noch die Nachricht durch, dass eine für den E-Commerce-Bereich wichtige Transaktion wohl vor dem Abschluss steht sowie im Nachgang sogar noch um einen weiteren Geschäftsbereich beziehungsweise eine Beteiligung erweitert worden ist.

Schauen wir mal, wo die Chinesen nun Vollzug melden konnten, wen sie dafür ins Visier nehmen und überhaupt, warum all das für die Alibaba-Aktie wichtiger sein könnte, als auf den ersten Blick ersichtlich ist.

Alibaba bekommt Kaola und eine weitere Beteiligung

Wie Alibaba und NetEase inzwischen bestätigt haben, ist man sich inzwischen wohl einig, was die geplante Übernahme von Kaola durch Alibaba anbelangt. Wie ich bereits vor einigen Wochen berichtet habe, gab es im Vorfeld einige Spekulationen über eine solche Übernahme dieses Importonlinehändlers. Nun wurde Vollzug gemeldet.

Alibaba wird für das nette Sümmchen von 2 Mrd. US-Dollar diesen zweitgrößten chinesischen Onlinemarktplatz für ausländische Produkte übernehmen, wodurch der E-Commerce-Akteur einerseits seine Marktstellung im Onlinehandel ausbaut und absichert. Andererseits durch das internationale Händlernetzwerk auch seine internationalen Expansionsfantasien weiter befeuern könnte. Eine Sichtweise, die nicht sonderlich neu ist, sondern bereits beim Aufkommen dieser brodelnden Gerüchte thematisiert wurde.

Allerdings ist das nicht die einzige brisante Meldung. Wie die beiden Handelspartner nämlich ebenfalls verkündet haben, werde Alibaba weitere rund 700 Mio. US-Dollar in die Hand nehmen und in NetEase Cloud Music investieren. Durchaus eine gewaltige Kooperation zweier Internetgrößen, was eigentlich recht ungewöhnlich ist. Und aktuell auch als Angriff auf Tencent Music gewertet wird, das in diesem Bereich bislang noch führend ist.

Was bedeutet das jetzt genau?

Wenn du mich fragst, kann diese größere Übereinkunft in vielerlei Hinsicht interpretiert werden. Die offensichtlicheren Möglichkeiten hierbei: NetEase stärkt seine Kapitalbasis, um mit den anderen Größen mitzuhalten. Gleichzeitig sichert man sich mit Alibaba einen starken Partner, um Tencent die Stirn im Musik-Streaming bieten zu können. Alibaba hingegen sichert sich die Möglichkeit, im E-Commerce führend zu bleiben und gleichzeitig vom Music-Streaming-Markt ohne eigene Ambitionen profitieren zu können. So weit also zu den Basics.

In meinen Augen könnte dieser Schritt für alle Investoren noch eine andere Bedeutungskomponente bekommen. Gewissermaßen sogar eine beruhigende. Weder Alibaba noch NetEase scheinen sich gegenwärtig sonderlich um den Handelskonflikt zu scheren, sondern sind auf ihre jeweiligen Heimatmärkte fokussiert. Ja, gehen hier sogar aktiv in Konkurrenz mit einem weiteren Mitbewerber, Tencent, was zumindest für den Moment ein kleines bisschen Normalität symbolisieren dürfte.

Es existiert daher aktuell kein gefühlter Klassenkampf zwischen US-Unternehmen und chinesischen Unternehmen, die allesamt untereinander und national Friede, Freude, Eierkuchen zelebrieren, um gemeinsam ihre nationalen Interessen durchzuboxen. Nein, der Alltag geht auch im chinesischen Internetmarkt noch immer weiter, ohne dass der aktuelle Handelskonflikt die internetaffinen Konkurrenten aus der Fassung bringt.

Der alltägliche Wettbewerb untereinander lebt im Gegenteil noch immer weiter, was ein nettes Kapitel Normalität symbolisiert. Und zeigt, dass viele der jeweiligen Konzerne noch immer mit starkem Wachstum in den heimischen Gefilden rechnen, hierauf konzentriert sind und insbesondere darum kämpfen, was hier ebenfalls eine beruhigende Wirkung entfalten kann.

Brisante Meldung, insbesondere im erweiterten Kontext

Diese aktuelle Neuigkeit ist daher definitiv vielsagend. Alibaba und NetEase kooperieren künftig zusammen. Ja, und auch ein Angriff auf die Musik-Streaming-Sparte von Tencent wird im Rahmen dieser gemeinsamen Sache künftig erfolgen.

Umso wichtiger scheint hierbei zu sein, dass der aktuelle Handelskonflikt in den Köpfen dieser Unternehmenslenker gar nicht allgegenwärtig und omnipräsent ist. Eine Sichtweise, die wir uns als Investoren möglicherweise ebenfalls aneignen sollten, auch wenn die jeweiligen Aktien vielleicht ein Spielball dieser Thematik bleiben werden.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von NetEase und Tencent Holdings.