The Motley Fool

Apple könnte im nächsten Jahr ein neues erschwingliches iPhone auf den Markt bringen

Apples (WKN:865985) Stückzahlen haben in den letzten Jahren gelitten, da die Upgrade-Zyklen immer länger werden und die Preise immer höher und höher steigen. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr aufgehört, die Stückzahlen aller wichtigen Produkte zu veröffentlichen, vermutlich als Teil einer breiteren Anstrengung, die Investoren dazu zu bringen, sich auf das wachsende Dienstleistungsgeschäft zu konzentrieren. Apple hat das iPhone SE vor etwa einem Jahr eingestellt, das mit 350 US-Dollar das günstigste Handy des Tech-Titans war.

Doch ein neues erschwingliches Modell könnte im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Ein Nachfolger des SE

Die Nikkei Asian Review meldet, dass Apple für Anfang nächsten Jahres ein kostengünstiges iPhone-Modell plant. Es wird nicht erwartet, dass das Unternehmen das gleiche Gehäuse wie beim iPhone SE verwenden wird, das vom iPhone 5 recycelt wurde, wobei es neuere Spezifikationen wie einen schnelleren Prozessor enthält. Es ist nicht klar, wie Apple das Gerät nennen könnte oder wie viel es kosten wird, doch das Smartphone gilt als spiritueller Nachfolger des iPhone SE, so der Bericht.

Das erschwingliche Modell wird voraussichtlich über ein 4,7-Zoll-Display verfügen, wie es beim iPhone 8 zu finden ist, und wird viele der gleichen Komponenten enthalten, die auch in den Vorzeigemodellen 2019 zum Einsatz kommen werden. Um Kosten zu sparen, wird das Display herkömmliche LCDs anstelle der teureren OLEDs enthalten. Die Verwendung neuerer Komponenten in älteren Modellen hilft Apple, noch mehr aus seinen Industriedesigns herauszuholen, zumal ein Großteil dieser Fertigungsinfrastruktur in den Partnerwerken vorhanden ist.

Apple wird mit dem neuen iPhone voraussichtlich Märkte in Schwellenländern ansprechen, da das Unternehmen weiterhin in riesigen Märkten wie Indien Probleme hat. Der Tech-Riese aus Cupertino hat kürzlich einige seiner preiswertesten iPhones in diesem Land eingestellt und den Einstiegspreis effektiv erhöht. Apple hat auch versucht, Wechselkursschwankungen auszugleichen, um die lokalen Preise in den Schwellenländern stabil zu halten, was zur Stützung der Nachfrage beigetragen hat.

“Wir sehen eine positive Kundenresonanz auf die jüngsten Preisgestaltungen in bestimmten Schwellenländern, Verbesserungen unserer Trade-in- und Finanzierungsprogramme und eine Verbesserung unserer Performance gegenüber dem Vorjahr im Vergleich zu unseren Ergebnissen im Dezemberquartal in China, in Amerika und in Japan”, sagte Finanzvorstand Luca Maestri im April.

Mittelklasse-Preisgestaltung hat sich für Google bewährt

Alphabets (WKN:A14Y6F) (WKN:A14Y6H) Tochterunternehmen Google hat Anfang des Jahres mit großem Erfolg das Mittelklasse-Pixel 3a eingeführt. Dieses 400-Dollar-Gerät (derselbe Preis, mit dem das iPhone SE 2016 eingeführt wurde, bevor es auf 350 US-Dollar fiel) wurde als die beste Kamera in diesem Preissegment angekündigt. Infolgedessen haben sich die Smartphone-Lieferungen von Google im zweiten Quartal mehr als verdoppelt.

“Indem wir unsere führenden Softwarefunktionen nutzen, können wir den Nutzern ein Premium-Telefonerlebnis zu einem viel niedrigeren Preis anbieten”, sagte CEO Sundar Pichai im Juli. “Mit der Einführung des Pixel 3a im Mai wuchs der gesamte Pixel-Absatz im zweiten Quartal um mehr als das Doppelte gegenüber dem Vorjahr.”

Ein erschwingliches iPhone könnte helfen, dass sich ebenfalls die Stückzahlen wieder erholen.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu auf Englisch verfasst und am 04.09.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien) und Apple und empfiehlt sie. The Motley Fool hat folgende Optionen: Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple und Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple.