The Motley Fool

3 unfassbar günstige Internetaktien aus China

Es scheint derzeit nicht mehr in Mode sein, Tech-Aktien von außerhalb der USA zu kaufen. Und das trifft ganz besonders auf die ehemaligen Aktienstars aus China zu. Die bevölkerungsreichste Nation der Welt hat in den letzten zehn Jahren einige der reizvollsten Dotcom-Lieblinge hervorgebracht, aber die Begeisterung schwindet. Der Grund ist bei Chinas langsamer wachsenden Wirtschaft sowie dem Handelskrieg mit den USA zu suchen.

Baidu (WKN: A0F5DE), Momo (WKN: A12E40) und Vipshop (WKN: A1JVJQ) gehören zu den einst so beliebten chinesischen Internetunternehmen, bei denen in letzter Zeit die Begeisterung mächtig abgenommen hat. So muss es aber nicht weitergehen. Es gibt nämlich einige Faktoren, die dafür sorgen, dass alle drei Aktien wieder steigen könnten – und wenn die Growth-Investoren nicht zuschlagen, dann müssen es eben die Value-Anleger tun.

Baidu

Chinas führende Suchmaschine hat gerade echte Probleme. Das Umsatzwachstum verlangsamte sich im letzten Quartal auf 6 %, und zwar bereinigt um Geschäfte, die im vergangenen Jahr abgestoßen wurden. Das Wachstum der auf Video-Streaming und andere neue Initiativen spezialisierten Spin-off-Tochter deckt Rückgänge im Anzeigengeschäft ab, aber auch das kann nicht ewig andauern.

Seit dem Höchststand vor 15 Monaten hat die Baidu-Aktie 63 % ihres Wertes abgegeben. Nicht ganz unverdient. Wenn das Wachstum sich verlangsamt und die Rentabilität sinkt, geht eben die Bewertung zurück. Baidu befindet sich zudem auf einem historischen Tiefpunkt bei den Preis-Umsatz-Multiplikatoren. Das Unternehmen wird zu weniger als dem Doppelten der Gewinne gehandelt. Der Reingewinn ist derzeit deprimierend, bringt aber eine Bewertung vom 16-Fachen der prognostizierten Gewinne des nächsten Jahres. Das margenstarke Geschäft mit der Suche wird sich wieder erholen, sobald es Anzeichen dafür gibt, dass man durchs Gröbste durch ist. Dann machen die Anzeigenkunden auch wieder die Taschen auf.

Momo

Momo verfügt gerade mal über ein Sechstel der Marktkapitalisierung von Baidu, ist aber trotzdem ein Kraftpaket. Der Anbieter von Social Discovery und Onlinedating hat wachsende Zahlen bei den Nutzern, die zudem für Live-Videoübertragung und virtuelle Geschenke Geld lockermachen. Der Umsatz und das bereinigte Ergebnis je Aktie stiegen im zweiten Quartalsbericht um 32 bzw. 33 %.

China kann ziemlich restriktiv sein, wenn es um Social-Produkte im Internet geht. Es hilft auch nicht gerade, wenn Außenstehende ein Unternehmen als „Tinder Chinas“ bezeichnen. Das Entscheidende dabei ist, dass das Endergebnis solide ist. Momo wird nun zu weniger als dem 14-Fachen der bereinigten Gewinne gehandelt. Für 2020 wird sogar nur der Faktor 10 erwartet.

Vipshop Holdings

Vipshop Holdings ist noch einmal eine Ecke billiger als Baidu und Momo. Der Online-Flash-Verkäufer von Markenbekleidung mag nicht wie ein Wachstumsgeschäft erscheinen, aber Vipshop hat durchaus verstanden, was der modebewusste chinesische Verbraucher will – und konnte so wachsen. Mittlerweile sind 33,1 Millionen Vipshop-Kunden aktiv, 11 % mehr als im Vorjahr.

Der Umsatz stieg im letzten Quartal um 10 % und verzeichnete damit eine Reihe von elf aufeinanderfolgenden Quartalen, in denen sich das Umsatzwachstum verlangsamte. Das bereinigte Ergebnis stieg um 84 % und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Das ist nichts Neues. Vipshop wird jetzt für weniger als das Zehnfache des diesjährigen Gewinns und weniger als das Neunfache des für das nächste Jahr angestrebten Gewinns gehandelt. Soll heißen: Nicht nur die Kleidung ist bei Vipshop günstig.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatzwachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internethändler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu und empfiehlt Aktien von Momo. Rick Munarriz besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 27.8.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.