The Motley Fool

Was Electronic Arts in den nächsten 5 Jahren erreichen muss

Electronic Arts (WKN:878372) ist seit Jahrzehnten einer der größten Namen für Videospiele und produziert vor allem beliebte Sportspiele in den Franchises Madden, FIFA und NBA Live.

Diese namhaften Videospiele waren lukrativ, und EA schwamm auf der Welle des Erfolgs vom Konsolen- und PC-Wachstum auf der ganzen Welt. Doch 2019 veränderte sich die Branche, da die Verbraucher mehr Zeit für neue Spiele wie Fortnite und weniger Geld für traditionelle Hit-Franchise ausgaben. Wie jedes Unternehmen wird sich auch EA an den Markt anpassen müssen, und das kann das Unternehmen in fünf Jahren in eine ganz andere Position versetzen.

Wo EA heute ist

Zunächst lass uns einen Blick auf die Finanzzahlen von EA werfen. Der Umsatz ist in den letzten fünf Jahren um 21 % gestiegen, während der Reingewinn stark gestiegen ist und  sich mehr als verdoppelt hat, bevor ein großer Steuervorteil im letzten Quartal zu einem Gewinnsprung führte. Es ist das langsame Wachstum, auf das die Investoren einen zweiten Blick werfen sollten, denn es zeigt, dass das Unternehmen nur geringfügig schneller wächst als die Gesamtwirtschaft.

EA Revenue (TTM) Chart

EA-Umsatz in den letzten 12 Monaten. Daten von YCharts.

Die Margenerhöhung führte dazu, dass der Reingewinn schneller als der Umsatz stieg, und höhere Margen wurden durch mehr digitale Umsätze und weniger Umsätze von physischen Produkten begünstigt. Die Herausforderung besteht nun darin, dass die meisten Umsätze elektronisch abgewickelt werden und es möglicherweise nicht viel zusätzliche Möglichkeiten gibt, um den Umsatz zu steigern. Das bedeutet, dass neue Inhalte das Wachstum ankurbeln sollten, was in letzter Zeit nicht die starke Seite von EA war.

Die wichtigste Komponente

Wenn man sich das Angebot von EA ansieht, gibt es viele alte Standbys auf der Liste. Madden und  FIFA sind die Highlights, wobei Battlefield 5 nach wie vor einen beachtlichen Umsatzbeitrag leistet, trotz enttäuschender 7,3 Mio. verkaufter Einheiten im ersten Quartal, in dem es verfügbar war. Das sind die wichtigsten Franchises, auf die EA zählen kann, doch sie haben möglicherweise ihren Höhepunkt in Bezug auf ihr Marktpotenzial erreicht.

Die Herausforderung für die Videospielhersteller besteht heute darin, dass sich die Landschaft verändert. Die Spieler wollen Multiplayer-Erlebnisse wie Fortnite, das eher sozial ausgerichtet ist im Gegensatz zu einem typischen Einzelspiel wie Madden. Auch Handyspiele gewinnen Marktanteile, und EA hat keine große mobile Erfolge gehabt. Plants vs. Zombies ist wohl das beste Mobile-first-Handyspiel, und das ist ein alter Titel für mobile Standards. EA scheint gerade schnell zu altern und obsolet zu werden.

Battle Royale und E-Sports kommen zu Hilfe

Der Erfolg von Fortnite im Jahr 2018 überraschte die meisten in der Videospielindustrie. Die Entwickler wussten nicht, dass Battle Royale-Spiele die nächste große Sache sein würden, und Fortnite übernahm die Führung, die es immer noch nicht abgegeben hat. EAs bester Konkurrent ist Apex Legends, ein Battle Royale-Spiel, das am ersten Tag 2,5 Mio. Downloads verzeichnete. Es hat Fortnite noch nicht geschlagen, doch es bringt EA in die Battle Royale-Arena.

E-Sport – Videospiele als professioneller Zuschauersport – ist ein weiterer Bereich des potenziellen Wachstums, in dem EA sich versucht hat, doch nicht wirklich dominiert hat. Es gibt die EA Sports FIFA 19 Global Series und die Madden 19 Championship Series, doch das sind nicht die professionellen teambasierten E-Sport-Ligen, die League of Legends oder Overwatch geschaffen haben.

In den nächsten fünf Jahren, denke ich, werden wir sehen, wie Battle Royale-Spiele als Segment wachsen, und auch E-Sports werden einen größeren Stellenwert haben. EA hat einen Fuß in der Tür in den beiden; jetzt muss das Unternehmen die Tür aufbrechen. Das erfordert neue Inhalte und potenziell neue Vertriebsmodelle auf dem Handy und PC, was EA bisher nicht sehr erfolgreich unter Beweis gestellt hat.

Wie EA in den nächsten fünf Jahren erfolgreich werden kann

Eine der größten Herausforderungen, die Unternehmen bewältigen müssen, ist die Tendenz, sich auf den Erfolgen der Vergangenheit auszuruhen. Madden und FIFA sind große Franchises, doch sie altern in einer Welt der Videospiele, die sich schnell auf neue Content-Modelle und neue Geräte umstellt. EA wird sich in den nächsten fünf Jahren an diese Realität anpassen und mit neuen Inhalten innovativ sein müssen. Ich denke, das Unternehmen hat mit Apex Legends Einiges gezeigt, doch es braucht mehr, um langfristig ein Gewinner für die Investoren zu sein.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis -- Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und am 29.08.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Aktien Electronic Arts.