The Motley Fool

„Sei gierig, wenn andere ängstlich sind“: 2 Aktien, auf die dieses Buffett-Zitat jetzt zutrifft

Warren Buffett hat in seiner langjährigen Investorenkarriere viele Zitate von sich gegeben – und viele Börsenweisheiten maßgeblich mitgeprägt. Eine seiner eindringlichsten Aussagen dürfte das Zitat sein, wonach man als Investor gierig sein soll, wenn andere ängstlich sind. Allerdings funktioniert dieses Spruchwerk auch in eine umgekehrte Richtung.

Momentan befinden wir uns in einer Marktsituation, bei der die Angst oftmals überwiegt und von Gier eigentlich keine Spur zu sehen ist. Werfen wir also einen Foolishen Blick auf zwei Aktien, bei denen Investoren mit einem langen Blickwinkel vielleicht wieder vermehrt gierig sein sollten.

Daimler-Aktie: Aktie am Tiefpunkt?!

Eine erste Aktie, bei der ein wenig mehr Gier möglicherweise wieder angebracht sein könnte, ist die von Daimler (WKN: 710000). Die derzeitigen Probleme wie der Handelskonflikt und die konjunkturellen Sorgen wiegen zwar noch immer schwer. Nichtsdestoweniger könnte hier inzwischen der Tiefpunkt erreicht sein.

Insbesondere der Verlust für das zweite Quartal des aktuellen Geschäftsjahres hat für reichlich Pessimismus gesorgt. Das aktuelle Geschäftsjahr 2019 könnte daher wieder eins zum Vergessen werden. Operativ ist hier nicht einmal mehr an die Zielvorgaben des vergangenen Geschäftsjahres zu denken – was auch die zwei Prognosesenkungen seit Jahresbeginn verdeutlichen.

Nichtsdestoweniger könnte zumindest aus Sicht der Aktie – Vorsicht, nicht operativ! – inzwischen ein Tiefpunkt erreicht sein. Bei einem aktuellen Kursniveau von 42,65 Euro (03.09.2019, maßgeblich für alle Kurse) hat die Daimler-Aktie schließlich seit Anfang des Jahres 2018 inzwischen rund 40 % an Wert eingebüßt, seit März 2015 sogar rund 55 % des Börsenwertes, was durchaus nicht wenig ist.

Sollte die Daimler-Aktie zudem über kurz oder lang erneut dem 2017er-Spitzenwert beim Gewinn je Aktie von 9,84 Euro nahe kommen, würde der Stuttgarter Autobauer aktuell lediglich mit weniger als dem 4,5-Fachen der Gewinne bewertet werden. Zugegeben, ein aktuell weit entferntes Szenario, aber wer weiß, was passiert, wenn sich der Handelskonflikt früher oder später auflöst. Zumindest könnte gegenwärtig viel dafür sprechen, dass der Markt hier sehr viel Pessimismus in die Aktie des Autobauers eingepreist hat.

Hospitality Properties Trust: Mitten im Umbau

Eine zweite Aktie, bei der aktuell ein Tiefpunkt überschritten sein könnte, ist die von Hospitality Properties Trust (WKN: 896887). Dieser REIT befindet sich gegenwärtig in einem aufwendigen Renovierungszeitraum, was momentan einen Teil der Ergebnisse auffrisst und das operative Geschäft einschränkt. Zudem drücken auch hier konjunkturelle Sorgen, was sich möglicherweise auf die Auslastungsquoten dieses Hotel-REITs niederschlagen könnte. So zumindest momentan gängige skeptische Vermutungen.

HPT, wie der REIT in Kurzform genannt wird, wird jedoch ein Problem über kurz oder lang gewiss beenden können. Renovierungen dauern schließlich nicht ewig, sondern werden in den kommenden Monaten, vielleicht auch ein, zwei Jahren, final abgeschlossen sein, woraus Hospitality Properties Trust sogar letztlich gestärkt hervorgehen könnte. Neue Zimmer rechtfertigen schließlich höhere Preise, zudem dürften die durch die Renovierung bedingten Zimmerausfälle und dadurch geringeren Auslastungsquoten ab diesem Zeitpunkt vorbei sein. Eine erste Sichtweise, über die man als langfristig orientierter Investor einmal nachdenken sollte.

Sie bildet allerdings lediglich die Spitze dieses Chancen-Eisbergs ab. Denn auch wenn die Aktie von HPT innerhalb der vergangenen rund drei Jahre inzwischen ein Drittel an Börsenwert eingebüßt hat, ist dieser REIT von einer operativ problematischen Situation noch immer weit entfernt. Im zweiten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres kam der REIT beispielsweise auf Funds from Operations in Höhe von 1,03 US-Dollar, wodurch die aktuelle Dividende von 0,54 US-Dollar noch immer fast doppelt vom operativen Erfolg gedeckt ist.

Hospitality Trust könnte daher ein spannender REIT sein, bei dem die aktuellen Schwierigkeiten eher kurzfristiger Natur sind. Der jedoch noch immer stark genug ist, um sich die aktuelle Dividendenrendite in Höhe von 8,94 % leisten zu können. Gewiss ebenfalls ein Merkmal, das ein wenig Gier rechtfertigen dürfte.

Bereit für die Gier?

Sowohl die Aktie von Daimler als auch die von Hospitality Properties Trust machen momentan keine einfache Zeit durch. Nichtsdestoweniger werden beide Unternehmen profitabel bleiben und einige Probleme könnten sich über kurz oder auch lang wieder in Luft auflösen. Vielleicht handelt es sich hierbei, um mal metaphorisch zu sprechen, um dunkle Wolken, über die man als langfristig orientierter Investor hinwegsehen kann.

Ob du dazu bereit bist, ob du an diesen zwei Stellen gierig sein möchtest, ist natürlich eine andere Frage. Ein interessierter Blick kann jedenfalls nicht schaden.

Unsere Topaktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Topinvestition für das Jahr 2019. The Motley Fool-Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Hospitality Properties Trust. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.