The Motley Fool

Wirecard-Aktie: Wachstum voraus, jetzt wird der SoftBank-Turbo gezündet!

Foto: Getty Images

Wirecard (WKN: 747206), Wirecard und immer wieder Wirecard. Der innovative Zahlungsdienstleister macht gegenwärtig mächtig medialen Wind. Insbesondere die vielen, vielen Partnerschaften stehen im Fokus der aktuellen Berichterstattung, neben den spannenden Zahlen und Prognosen, die man ebenfalls im Dunstkreis dieser prominenten Wachstumsgeschichte mitbekommt.

Die Beteiligung von SoftBank (WKN: 891624) erwies sich hierbei schon so manches Mal als Bringer einer frischen Brise und in letzter Zeit gleichsam als Garant für neue Partnerschaften. Schauen wir im Folgenden einmal, welche Neuigkeit nun aus der Talentschmiede dieser Internet-Beteiligungsgesellschaft hervorgeht – und was das wiederum für den innovativen Zahlungsdienstleister bedeuten dürfte.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Neue Kooperation mit …

Wie Wirecard zu Beginn der aktuellen Handelswoche bekannt geben hat, werde man künftig für BrightStar tätig werden. Hierbei handelt es sich nicht bloß um eine weitere Beteiligung der japanischen SoftBank, sondern um ein interessantes Unternehmen, das insbesondere im Mobilgerätemarkt stark vertreten ist.

Gemeinsam mit seinem neuen Partner soll der innovative Zahlungsdienstleister zukünftig die weltweite Digitalisierung der Finanzprozesse dieser Plattform voranbringen. Hierbei sollen insbesondere die Ausgabe von digitalen Konsumkrediten im Vordergrund stehen sowie die generelle Zahlungsabwicklung und schlussendlich auch die Herausgabe von Bezahlkarten, was durchaus eine wegweisende Partnerschaft sein dürfte. Wirecard soll demnach generell für die Abwicklungen von digitalen Zahlungen über BrightStar zur ersten Wahl heranreifen.

Konkrete Zahlen wurden im Rahmen dieser Übereinkunft, die lediglich in einer Absichtserklärung besteht, nicht genannt. Mit seinen über 100 Millionen angeschlossenen mobilen Geräten an das BrightStar-Netzwerk dürfte diese Kooperation allerdings bedeutend sein. Das Management des innovativen Zahlungsdienstleisters rechnet daher mit einem „erheblichen Transaktionsvolumen“. Zudem würden weitere Optionen geprüft, was natürlich eine gewisse Ausdehnung dieser brisanten Partnerschaft nach sich ziehen könnte.

Ein neuer, qualitativer Wachstumshöhepunkt

Die Beteiligung der SoftBank erweist sich für Wirecard daher immer mehr als echter Segen. Der innovative Zahlungsdienstleister konnte dank seines neuen Partners und Ankerinvestors inzwischen schon den Hoteldienstleister OYO in seinen Kundenreihen begrüßen, neben dem Internetportal AUTO1, die beide ebenfalls dem SoftBank-Reich zuzuordnen sind. Gegen weitere Kooperationen aus dieser Quelle scheint daher augenscheinlich relativ wenig zu sprechen.

Mit BrightStar dürfte Wirecard zudem eine weitere Größe für sein qualitatives Wachstum gewonnen haben. Ein Netzwerk von über 100 Mio. Mobilgeräten, die allesamt in Zukunft innovative, digitale Bezahloptionen nutzen könnten, dürfte das Transaktionsvolumen schließlich bedeutend anschieben. Dass Wirecard hier mit einem „erheblichen Transaktionsvolumen“ rechnet, könnte daher ein erster Indikator für die Bedeutung dieser Übereinkunft sein – allerdings vielleicht sogar unterm Strich noch eine sehr tief gestapelte Einschätzung.

Das Momentum bei Wirecard, was die vielen und insbesondere auch qualitativ bedeutenden Kooperationen anbelangt, hält daher weiter an. Auch in den kommenden Wochen und Monaten werden gewiss, vielleicht auch Dank Investor SoftBank, weitere spannende Neuigkeiten diesbezüglich folgen.

Aktie spielt nicht mit, aber …

Auch wenn die Aktie daher momentan nicht so recht mitspielt und in den vergangenen Tagen immer mal wieder korrigierte, bleibt der Newsflow der Wirecard-Aktie noch immer fantastisch. Starke Zahlen, viele Kooperationen und ein beeindruckendes qualitatives Wachstum runden hier derzeit das Gesamtpaket ab. Da gibt es im Moment wirklich wenig dran auszusetzen.

Vielleicht ist die Wirecard-Aktie daher gerade jetzt einen genaueren Blick wert. Denn sollte sich das Wachstum auch innerhalb der kommenden Monate und Quartale einpendeln, sind höhere Kurse nicht nur sehr wahrscheinlich, sondern eigentlich bereits vorprogrammiert.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool empfiehlt SoftBank Group.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!