The Motley Fool

Die Wirecard-Aktie rüstet sich zum Durchstarten!

Es vergeht keine Woche, in der wir Fools nicht neue Partnerschaften oder andere gute Nachrichten bei Wirecard (WKN: 747206) verkünden dürfen. Zuletzt konnte Wirecard etwa mit einem super Analystenrating aufwarten und tütete in den letzten Monaten immer wieder neue, spannende Partnerschaften ein, die das zukünftige Wachstum befeuern dürften.

Werfen wir einfach mal einen Rückblick auf die Ereignisse der letzten Wochen und Monate. Dann wirst du sehen, warum ich denke, dass die Zündschnur der Wirecard-Aktie kurz vorm Abbrennen ist!

Von Beteiligungen und Partnerschaften

Nachdem die Wirecard-Aktie die Affäre rund um das Singapur-Geschäft hinter sich lassen konnte, hat sich bei dem innovativen Zahlungsdienstleister einiges getan. Die möglicherweise wichtigste Neuigkeit des ganzen Jahres gab es etwa einen Monat nach Abschluss der Affäre: Der japanische Technologie- und Beteiligungskonzern SoftBank (WKN: 891624) stieg über eine Wandelschuldverschreibung bei Wirecard ein und sicherte sich so einen Anteil von über 5 % an dem Unternehmen.

Außerdem wird SoftBank Wirecards Expansion im asiatischen Raum vorantreiben – ein Detail, das man auf keinen Fall unter den Tisch kehren sollte. Die ersten Kooperationen, darunter mit dem Betreiber der Plattform wirkaufendeinauto.de, kamen über SoftBank schon zustande.

Wo wir gerade von Kooperationen reden: Der Aschheimer Zahlungsdienstleister hat in den letzten Monaten jede Menge davon abgeschlossen. Dabei sind insbesondere die Kooperationen mit Aldi, dem Lebensmittelonlinehändler getnow und dem südostasiatischen E-Commerce-Konzern Shopee.com zu nennen.

Das Unternehmen optimiert weiter seine Produkte

All die Partnerschaften sollten Wirecard helfen, das rasante Wachstum der letzten Jahre aufrechtzuerhalten, was sich auch in einigen Kommentaren von Wirecards CEO widerspiegelt. Doch nicht nur beim Wachstum, auch bei der Weiterentwicklung der Produkte stimmt das Bild bei den Aschheimern!

Neben der Zahlungsabwicklung für Unternehmen betreibt Wirecard auch eine Bezahl-App, die auf den Namen boon hört. Hier wird Wirecard demnächst Echtzeitüberweisungen, das Abschließen von Versicherungen und mehr anbieten – die App soll für Leute wie dich und mich die erste Anlaufstelle in Finanzthemen werden.

Und natürlich dürfen auch die spannenden Neuigkeiten aus dem hauseigenen Innovation Lab nicht fehlen. Zum Beispiel kündigte Wirecard im Juni an, an einem biometrischen Bezahlverfahren zu arbeiten, mittels dessen man mit seiner Handfläche bezahlen kann. Per High-Five zu bezahlen klingt für mich irre praktisch und könnte in vielen Situationen Anwendung finden.

Zukunftstrends spielen mit

Tolle Entwicklungen und Innovationen schön und gut – aber wozu das Ganze? Nun, Zahlungsdienstleister wie Wirecard profitieren von mehreren großen Trends. Es wird Jahr für Jahr weniger mit Bargeld gezahlt, das Internet der Dinge ermöglicht an immer mehr Orten digitale Zahlungen, und immer mehr Menschen weltweit erhalten Zugang zu Bankdienstleistungen.

Unternehmen, die im Payment-Bereich besonders ideenreich sind, haben eine gute Chance, besonders viel vom Kuchen abzubekommen. Wirecard, das mit seinen ganzen innovativen Projekten das Bezahlen mehr oder minder neu erfinden möchte, kann man hier durchaus zur Speerspitze dazuzählen.

Bereit zum Durchstarten?

Während all dies passiert, dümpelt die Wirecard-Aktie nur lustlos auf und nieder und macht keine Anstalten, die guten Neuigkeiten in Kursgewinne umzumünzen: Vor ziemlich genau einem Jahr stand die Wirecard-Aktie auf ihrem Allzeithoch, 37 % höher als heute (Stand: 30. August 2019).

Für Investoren, die dort oben eingestiegen sind, mag die Kursentwicklung seither unbefriedigend sein. Doch wir Fools fokussieren uns auf die lange Sicht, und da ist so eine Situation kein Anlass zum Schwarzärgern, sondern zum Einsteigen.

Denn die Investitionsthese geht bei Wirecard derzeit zu 100 % auf – nur der Aktienkurs hängt noch hinterher. Für meine Begriffe ist eine rasante Aufholjagd bei der Aktie daher keine Frage des Ob, sondern des Wann.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christoph besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool empfiehlt SoftBank.