The Motley Fool

Canopy Rivers vs. Innovative Industrial Properties – welche ist die bessere Cannabis-Aktie?

Kleine Cannabisunternehmen – und selbst größere – haben nicht viele Möglichkeiten, Kapital zu beschaffen. Das gilt insbesondere für die USA, wo die Bundesgesetze die Finanzinstitute noch immer sehr einschränken: Es ist gar nicht so einfach, Geschäfte in der Cannabisbranche zu tätigen.

Canopy Rivers (WKN:A2NBT0) und Innovative Industrial Properties (WKN:A2DGXH) bieten Cannabisunternehmen, die über nicht allzu tiefe Taschen verfügen, eine Alternative. Und die Investoren haben Innovative Industrieal dafür gut belohnt, denn die Aktie ist bis heute um mehr als 120 % gestiegen, während die Aktien von Canopy Rivers um über 20 % gefallen sind. Aber welche dieser beiden Cannabisaktien ist für die Zukunft die bessere Wahl?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was für Canopy Rivers spricht

Der Hauptgrund für den Kauf von Canopy Rivers ist, dass sich das Portfolio der Investitionen im Laufe der Zeit durchaus stark auszahlen könnte. Canopy Rivers ist derzeit an 17 Unternehmen mit Cannabis-Bezug beteiligt, unter anderem durch Joint Ventures, Royalty Streaming Deals, Kapitalbeteiligungen und Wandelschuldfinanzierungen.

Einige der Portfolio-Partner von Canopy Rivers sind kanadische Lizenzproduzenten. Dazu gehören kleine Privatunternehmen wie Agripharm und durchaus größere öffentliche Unternehmen wie TerrAscend. Canopy Rivers ist zudem an einigen Joint Ventures mit Treibhausbetreibern beteiligt, die in die Cannabisindustrie eingestiegen sind.

Weitere Investitionen von Canopy Rivers betrafen kleine Unternehmen, die Technologien für die Cannabisindustrie entwickeln. Einige dieser Portfolio-Partner, BioLumic und ZeaKal, konzentrieren sich auf die Agrartechnik. Headset entwickelt Business Intelligence- und Analyselösungen für die Cannabisindustrie. LeafLink betreibt eine Software-as-a-Service E-Commerce-Plattform, die Cannabis-Unternehmen unterstützt.

Canopy Rivers könnte mit seinen Investitionen in Greenhouse Juice und Herbert Works im Laufe dieses Jahres von der Einführung des Cannabis-Getränke- und Lebensmittel-Marktes in Kanada profitieren. Beide Unternehmen wollen Cannabis-Getränken einführen. Durch die Beteiligung am Kosmetikunternehmen High Beauty könnte Canopy Rivers zudem vom Wachstum des Marktes für Cannabiskonsumgüter profitieren.

Eines weiteres Plus für Canopy Rivers ist die enge Beziehung zu Canopy Growth. Der große kanadische Cannabisproduzent hat Canopy Rivers 2018 als eigenständige Einheit ausgegliedert und hält weiterhin eine Minderheitsbeteiligung an dem Unternehmen.

Der Gründer und ehemalige CEO von Canopy Growth, Bruce Linton, betrachtet Canopy Rivers als eine der drei besten Cannabisaktien am Markt. Linton gefällt die Diversifikation, die Canopy Rivers bietet, zusammen mit der Expertise des Managements. Damit steht er nicht alleine da: Analysten gehen davon aus, dass die Aktie in den nächsten 12 Monaten um fast 165 % steigen könnte.

Was für Innovative Industrial Properties spricht

Innovative Industrial Properties (IIP) hilft medizinischen Cannabisunternehmen auf andere Weise Kapital zu beschaffen. IIP kauft Immobilien und vermietet sie dann an Cannabiszüchter. Für Cannabisproduzenten, die ihre Anlagen bereits besessen haben, bedeutet dies sofortiges Geld. IIP hilft neuen Unternehmen dabei, Geld zu sparen. Die müssen nämlich keine großen Investitionen in den Kauf von Grundstücken und den Bau eigener Anlagen tätigen.

Bislang besitzt IIP 27 Immobilien in 12 US-Bundesstaaten. Alle diese Objekte sind vermietet und haben eine durchschnittliche Restlaufzeit von knapp 15,5 Jahren.

Das Geschäftsmodell des Unternehmens hat sich als recht erfolgreich erwiesen. IIP verzeichnete im zweiten Quartal 2019 ein Umsatzwachstum von 155 % gegenüber dem Vorjahr. Es ist auch eines der wenigen Cannabisunternehmen, das dauerhaft profitabel ist.

Bis zu diesem Jahr hatte IIP keine Schulden. Im Februar gab das Unternehmen jedoch eine austauschbare Anleihe aus, die einen Nettoerlös von 138,4 Millionen USD erzielte. Das Unternehmen hat diese Mittel verwendet, um in weitere Immobilien zu investieren und damit das kontinuierliche Wachstum zu fördern. Die Aufnahme von Schulden macht für IIP tatsächlich Sinn. Das Unternehmen zahlt 3,75 % pro Jahr auf seine Anleihen, aber die durchschnittliche Rendite auf das investierte Kapital für seine aktuellen Immobilien liegt bei rund 14,5 %.

Man kann davon ausgehen, dass IIP weiter wächst. Das Unternehmen stößt heute noch stärker als in der Vergangenheit auf das Interesse von Cannabisunternehmen. IIP führt dieses gestiegene Interesse auf die Attraktivität seines Geschäftsmodells, seine erhöhte Sichtbarkeit in der Cannabisindustrie und schwächer werdende kanadische Finanzmärkte zurück.

Eine große Sache für Anleger, die sich für IIP interessieren, ist die Dividendenrendite von mehr als 2 %. Diese Rendite war viel höher, ist aber gesunken, als der Aktienkurs von IIP stieg. Als Real Estate Investment Trust (REIT) muss IIP mindestens 90 % seines steuerpflichtigen Einkommens in Form von Dividenden an die Aktionäre ausschütten.

Die bessere Cannabis-Aktie

Manchmal fällt so eine Entscheidung schwer. Allerdings nicht in diesem Fall.

Innovative Industrial Properties ist bereits profitabel, Canopy Rivers nicht. Das Geschäftsmodell von IIP hat sich bewährt, während das Anlageportfolio von Canopy Rivers große Unsicherheiten aufzeigt. Das Umsatzwachstum von IIP ist stark, die Einnahmen von Canopy Rivers hingegen gingen in den letzten Quartalen zurück. IIP zahlt eine solide Dividende, Canopy Rivers nicht. Meiner Meinung nach ist Innovative Industrial Properties hier der eindeutige Gewinner.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Innovative Industrial Properties. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 21.8.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!