The Motley Fool

Dividendenperle Nestlé: Zwischen Veggie-Wahn und Kaffee-Kraft wird das Wachstum ausgemacht

Die Aktie von Nestlé (WKN: A0Q4DC) ist in diesen Tagen wieder sehr gefragt. Bedingt durch den Konzernumbau konnte das Papier des Schweizer Lebensmittelgiganten in diesem Jahr bereits um rund 39 % auf inzwischen 99,00 Euro (27.08.2019, maßgeblich für alle Kurse) steigen. Eine Entwicklung, die wir einerseits auf den inzwischen doch recht erfolgreichen Konzernumbau zurückführen können, die aber auch andere Ursprünge haben dürfte.

Speziell im derzeitigen Handelskonflikt-Umfeld sind defensive Dividendenaktien mit zuverlässigen Dividendenhistorien schließlich sehr beliebt. Wenn sie dann auch noch mit einem moderaten, verlässlichen Wachstum überzeugen können – so wie Nestlé eben –, scheint der Mix für sicherheitsbedürftige Investoren perfekt zu sein.

Aber auch in zwei weiteren Bereichen zeigt Nestlé gegenwärtig, wie stark und innovativ der Nahrungsmittelproduzent derzeit ist. Lass uns das im Folgenden mal ein kleines bisschen detaillierter betrachten.

Kaffee, Kaffee, Kaffee!

Wenn es eine Droge gäbe, die Nestlé verkauft, dann wäre es mit Sicherheit Koffein. Gut, dass Kaffee und koffeinhaltige Getränke nicht als Drogen eingestuft werden, sonst hätten die Schweizer hier ein Problem, denn der Markt mit Kaffee boomt.

Obwohl es gegenwärtig einigen Zoff mit Werbeikone Clooney zu geben scheint, hat Nestlé in den vergangenen Jahren viel getan, um den Kaffeebereich aufzupolieren. Wobei Clooney und Nespresso zwei Vorzeigenamen sind, die an dieser Entwicklung gewiss ihren Anteil haben.

Aber auch in anderen Bereichen, beispielsweise im Retail-Geschäft, konnten sich die Schweizer in den vergangenen Monaten prominent verstärken. So sind die Lizenzen für das Starbucks-Retailgeschäft inzwischen auf Nestlé übergegangen, was ebenfalls ein starker, namhafter Umsatzbringer sein dürfte, der zeigt, über welch markenstarkes Portfolio Nestlé inzwischen verfügt.

Wie nun bekannt geworden ist, möchten die Schweizer die Produktpalette der Marke Starbucks ausweiten und 19 Produkte für Supermärkte entwickeln, die ebenfalls dem Hochpreis- und somit margenstarken Segment zugeordnet werden können. Eine Strategie, die, wenn sie aufgeht, ebenfalls die Gewinne im Kaffeebereich kräftig ankurbeln dürfte.

Veggie, Veggie, Veggie!

Ein weiterer Bereich, der für eine gewisse Dynamik sorgt, ist der der fleischlosen Fleischprodukte. Nestlé versucht hier gegenwärtig, über die eigene Marke Garden Gourmet den Incredible Burger zu etablieren, wobei die Konkurrenz hier nicht schläft. Was im Umkehrschluss die Dynamik in diesem noch recht jungen Markt weiter zu verschärfen scheint.

Insbesondere Burgerproduzent Beyond Meat konnte in den vergangenen Wochen sowohl mit einer starken Kursperformance als auch mit seinen innovativen Produkten die Medien und die Börsenwelt begeistern. Ein Zukunftsmarkt, in dem auch die Schweizer mitmischen möchten.

Ein Vorstandsmitglied spricht inzwischen von einer nie dagewesenen Dynamik in diesem noch recht jungen Markt. Nestlé habe bereits über 5 Millionen Burger in den vergangenen drei Monaten abgesetzt, was eine bemerkenswerte Entwicklung ist. Anscheinend wird sich hier künftig noch weiteres Wachstum abspielen, wobei der Markt mit seinen bisherigen 48 Mio. Euro allein in Deutschland noch recht klein ist. Allerdings kann auch das ja künftig noch werden.

2 Bereiche, die es im Auge zu behalten gilt!

In meinen Augen sind Kaffee und neue, innovative und vielleicht auch gehypte vegane Produkte derzeit spannende Zukunftsfelder für Nestlé, die es für Investoren im Auge zu behalten gilt. Hier könnte sich nicht nur reichlich Wachstum abspielen, sondern es könnten auch margenstarke Geschäftsfelder entstehen beziehungsweise erweitert werden, die wichtig für die Zukunft der Schweizer sind.

Investoren sollten daher genau beobachten, welche Dynamik hier künftig zu vernehmen ist, denn das weitere Wachstum kann auch von diesen zwei gewichtigen Zünglein abhängen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Starbucks. The Motley Fool empfiehlt Nestle.