The Motley Fool

Redfin hat einen Plan zur Störung des Immobiliensektors

Foto: Getty Images

Es gibt eine Revolution auf dem Wohnimmobilienmarkt. Technologieunternehmen wie Redfin (WKN:A2DU22) und Zillow (WKN:A14NX6) nutzen ihre Internetplattformen, um die Art und Weise zu verändern, wie Menschen Immobilien kaufen. Insbesondere hilft Redfin den Menschen, bessere Preise zu erzielen und weniger Maklergebühren zu zahlen. In einigen Ballungszentren bietet Redfin sogar an, dein Haus direkt zu kaufen. Das Unternehmen befindet sich noch in einem relativ frühen Stadium seines langfristigen Wachstumsplans und ist noch unrentabel, aber es besteht eine gute Chance, dass es den Wohnungsmarkt erfolgreich verändern wird.

Online-Brokerage

Redfin wurde 2004 als Onlineimmobilienmakler gegründet und ging 2017 an die Börse. Heute betreibt das Unternehmen eine der beliebtesten Websites für den Immobilienkauf, redfin.com, die über 36 Millionen monatliche Besucher im Durchschnitt hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das Unternehmen verdient Geld, indem es Vermittlungsprovisionen für Hausverkaufstransaktionen berechnet. Es berechnet 1 bis 1,5 % an einen Verkäufer, um ein Haus zu listen, verglichen mit den üblichen 3 %, die von traditionellen Immobilienmaklern verlangt werden. Die niedrigeren Provisionen führen zu echten Ersparnissen für die Kunden. Das Leistungsversprechen von Redfin wird gestärkt durch Daten, die zeigen, dass Hausbesitzer, die auf der Website gelistet sind, ihre Häuser schneller und für mehr Geld verkaufen.

Redfin Kennzahlen 2014 2015 2016 2017 2018
Umsatzwachstum 37 % 49 % 43 % 38 % 32 %
Marktanteil Maklergeschäft 0,33 % 0,44 % 0,54 % 0,67 % 0,81 %

DATENQUELLE: REDFIN INVESTORENPRÄSENTATION

Niedrigere Provisionen und bessere Ergebnisse sind nur zwei der Gründe, warum Redfin seinen Marktanteil an Brokerage-Transaktionen auf dem Wohnimmobilienmarkt stetig gesteigert hat. Von 2014 bis 2018 hat sich der Marktanteil nahezu verdreifacht und stieg von 0,33 auf 0,81 %. Die anderen Faktoren, die zum Erfolg beim Wachstum des Geschäfts beitragen, sind höchstwahrscheinlich die Bequemlichkeit des Onlinehandels und neue Möglichkeiten, Häuser zu verkaufen.

Neue Wege zum Verkauf deines Hauses

Redfin begann als Online-Brokerage-Plattform, aber in letzter Zeit hat das Unternehmen innovativ gehandelt, indem es Alternativen zum traditionellen Prozess der Wohnungssuche angeboten hat.

Ein Beispiel für die Innovationen von Redfin ist der Concierge-Listing-Service, bei dem den Verkäufern zusätzlich 1 % Provision berechnet werden, wenn sie den Prozess der Renovierung, Reinigung und Inszenierung eines zum Verkauf stehenden Hauses durch Redfin erledigen lassen. Im Moment ist Redfin Concierge nur für Häuser erhältlich, die für 500.000 US-Dollar oder höher gelistet sind.

Eine weitere Innovation ist die direkte Bereitstellung von Zusatzdienstleistungen wie Hypothekenfinanzierung, Versicherung und Treuhand. Redfin bietet diese zusätzlichen Dienstleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen an und erleichtert auch den Abschlussprozess durch die Bündelung der Dienstleistungen, sodass sich Käufer und Verkäufer nicht mit so vielen Parteien abstimmen müssen.

Schließlich, und vielleicht vor allem, steigt Redfin mit seinem RedfinNow-Service direkt in den Kauf und Verkauf von Immobilien in ausgewählten Märkten ein. Um einen Deal zu machen, fordert ein Hausbesitzer ein Angebot auf der Website von Redfin an; Redfin nimmt eine Bewertung vor und schickt einen persönlichen Gutachter, der Details abklärt. Der Kunde entscheidet dann, ob er das Sofortangebot annimmt oder nicht. Wenn der Kunde das Angebot annimmt, dreht Redfin den Spieß um und verkauft das Eigentum auf seiner Website weiter.

RedfinNow hofft, Geld zu verdienen, indem es eine Vermittlungsgebühr von 7 % erhebt und einen leicht reduzierten Preis im Austausch für die sofortige Liquidität anbietet – was viel Zeit und Mühe spart, die für den Verkauf eines Hauses erforderlich sind. Im vergangenen Quartal hat sich RedfinNow jedoch nicht als profitables Unternehmen erwiesen. RedfinNow ist bislang nur in acht Märkten vertreten, soll aber irgendwann ein landesweites Programm werden.

Redfin baut ein komplettes Onlineimmobilien-Shoppingerlebnis auf, bei dem du Hauskäufe bequem von zu Hause aus abwickeln kannst, Finanzierung inklusive. Das Unternehmen verzeichnet Verluste im Geschäft, solange es investiert, um diese Komplettlösung den Verbrauchern zur Verfügung zu stellen.

Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt

Der Wohnungsmarkt verändert sich schnell und Redfin arbeitet daran, den Wandel zu beschleunigen. Redfin bewegt sich nicht so schnell wie Zillow, vor allem aufgrund von Ressourcenengpässen, hat aber andere Wege gefunden, um mit seinem Concierge-Listing-Service und seinen Hypotheken- und Versicherungspaketen innovativ zu sein.

Angesichts der laufenden Innovationen ist es schwierig, ein klares Bild davon zu zeichnen, wie der Wohnungsmarkt in zehn Jahren aussehen wird. Werden die meisten Leute ein Haus auf einer Website kaufen? Vielleicht, aber es ist auch möglich, dass das Experiment nicht funktioniert. Bislang haben die großen Unternehmen noch keinen Weg gefunden, um den Immobilienhandel online in einer relevanten Größenordnung profitabel zu machen.

Wie es bei technologischen Veränderungen häufig der Fall ist, ist der Verbraucher ein klarer Gewinner. Der Kauf oder Verkauf eines Hauses war noch nie so einfach und der Trend wird sich wahrscheinlich zugunsten der Verbraucher fortsetzen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt Aktien der Zillow Group und empfiehlt sie (A- und C-Aktien). The Motley Fool empfiehlt Redfin.

Dieser Artikel wurde von Luis Sanchez auf Englisch verfasst und am 12.08.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!