The Motley Fool

Momo vs. Baidu – welche ist die bessere Aktie?

Der Handelskrieg, das schwächelnde Wachstum in China und die Abwertung des Yuan haben im vergangenen Jahr viele Investoren dazu veranlasst, chinesische Technologieaktien zu meiden. Doch einige dieser Aktien konnten den Abschwung besser meistern als andere.

Momo (WKN: A12E40) betreibt zwei große Dating-Apps in China. Die Aktien sind in diesem Jahr um fast 50 % gestiegen. Baidu (WKN: A0F5DE), das die führende Suchmaschine des Landes besitzt, hat derweil inzwischen fast 30 % seines Aktienwertes eingebüßt. Schauen wir doch mal, was die Gründe für diese Bewegungen waren und ob diese Trends bis zum Ende des Jahres anhalten werden.

Wie verdienen Momo und Baidu Geld?

Mit der Momo-App können sich die Benutzer anhand ihrer Profile und Standorte gegenseitig vernetzen und finden. Im vergangenen Jahr erwarb das Unternehmen Tantan, einen chinesischen Tinder-Klon. Beide Apps werden häufig für Onlinedating verwendet. Momo erwirtschaftet den größten Teil seiner Einnahmen aus der Live-Video-Plattform der Momo-App, mit der Zuschauer virtuelle Geschenke für ihre Lieblingskanalbetreiber kaufen können. Momo und Tantan generieren zudem Einnahmen aus kostenpflichtigen Abonnements, die weitere Dating-Funktionen freischalten.

Baidu hingegen erzielt den größten Teil seines Umsatzes mit Onlineanzeigen. Der Rest des Umsatzes stammt von anderen Unternehmen wie der Streaming-Video-Plattform iQiyi (WKN: A2JGN8), die man im vergangenen Jahr ausgegliedert hat, an deren Cloud-Services man aber weiterhin mehrheitlich beteiligt ist. Baidu hat kürzlich auch mehrere Geschäftsbereiche veräußert, darunter den Bereich Finanzdienstleistungen, Investitionen in die Lieferung von Lebensmitteln sowie das weltweite Anzeigengeschäft, um sich auf neuere Märkte wie KI-Assistenten, Smart Speaker und autonomes Fahren zu konzentrieren.

Welches Unternehmen wächst schneller?

Momo und Baidu verzeichneten im vergangenen Jahr beide ein verlangsamtes Umsatzwachstum:

Umsatzwachstum ggü. Vorjahr Q1 2018 Q2 2018 Q3 2018 Q4 2018 Q1 2019
Momo 64 % 58 % 51 % 50 % 35 %
Baidu 31 % 32 % 27 % 22 % 15 %

Quelle: Quartalsberichte der Unternehmen

Das Wachstum von Momo wurde ab dem zweiten Quartal 2018 durch die Übernahme von Tantan beflügelt. Drei starke Faktoren brachten jedoch Gegenwind und dämpften das Wachstum im ersten Quartal 2019: Chinesische Behörden verordneten die Entfernung von Tantan aus chinesischen App-Stores, Apple ließ keine In-App-Zahlungen für Tantan mehr zu und das Unternehmen schaltete bei Momo und Tantan den News-Feed aus, bis eine interne Überprüfung erfolgte.

Berichten zufolge waren die Behörden besorgt über pornografische Anzeigen und die Verwendung von Momos Apps für Prostitution. Aber Momo hat seine App für bestehende Benutzer nicht eingestellt und seine monatlichen aktiven Benutzer (MAUs) im ersten Quartal immer noch um 11 % auf 114,4 Millionen Nutzer gegenüber dem Vorjahr erhöht. Momo erwartet zudem, dass sein Umsatz im zweiten Quartal um 27 bis 30 % jährlich steigen wird, basierend auf einem „konservativen“ Szenario, das das Verbot von App-Stores während des gesamten Quartals berücksichtigt.

Das Wachstum von Baidu verlangsamte sich, da die sich abschwächende chinesische Wirtschaft zu Rückgängen bei den Onlinewerbeverkäufen führte, die im ersten Quartal nur um 3 % jährlich wuchsen. Die Konkurrenz mit anderen Werbeplattformen wie WeChat von Tencent verschlimmerte das noch einmal.

Baidu kompensierte die Verlangsamung im Anzeigengeschäft mit höheren Umsätzen von iQiyi, aber das war eher Fluch als Segen, da die Streaming-Plattform nach wie vor stark unrentabel ist. Baidu ging auch ins Detail und konnte berichten, dass Mini-Apps wachsen konnten, der Sprachassistent bessere Funktionen erhielt und in neuen Geschäftsbereichen wie beim autonomen Fahren Fortschritte gemacht wurden – aber keiner dieser Bereiche konnte das Umsatzwachstum bedeutend steigern. Baidu erwartet für das zweite Quartal ein in etwa stagnierendes Umsatzwachstum.

Die Analysten erwarten, dass Momos Umsatz in diesem Jahr um 27 % und Baidus Umsatz nur um 3 % steigen wird.

Welches Unternehmen ist profitabler?

Momo verzeichnete im vergangenen Quartal eine bereinigte operative Marge (ohne Tantan) von 32 %, die gegenüber dem Vorjahr unverändert blieb. Die bereinigte operative Marge von Baidu lag im letzten Quartal bei nur 2 %, verglichen mit 26 % im Vorjahr.

Die operative Marge von Baidu sank aus vier Hauptgründen: Das Umsatzwachstum stagnierte, ein höherer Prozentsatz des Umsatzes stammt aus dem noch unrentablen Segment iQiyi, die Ausgaben für TV-Werbung wurden deutlich erhöht und mehr Geld für Wetten wie KI, Lautsprecher und fahrerlose Autos ausgegeben.

Der Reingewinn von Momo sank im letzten Quartal um 65 % jährlich auf 289,3 Mio. RMB (43 Mio. US-Dollar), was hauptsächlich auf die Übernahme von Tantan zurückzuführen ist. Auf bereinigter Basis, die diese Kosten und andere einmalige Aufwendungen ausschließt, stieg der Reingewinn jedoch jährlich um 1 % auf 910,3 Mio. RMB (136 Mio. US-Dollar).

Baidu erzielte hingegen im letzten Quartal einen Nettoverlust von 327 Mio. RMB (49 Mio. US-Dollar) und hatte damit das erste unrentable Quartal seit dem Börsengang. Auf bereinigter Basis, das heißt ohne Berücksichtigung von Verkäufen, Akquisitionen und sonstigen Belastungen, sank der Reingewinn immer noch um 80 % auf 967 Mio. RMB (144 Mio. US-Dollar).

Keines der beiden Unternehmen gab eine konkrete Gewinnprognose ab, aber die Analysten erwarten, dass sich das bereinigte Ergebnis von Momo in diesem Jahr um 24 % verbessern wird, während die Gewinne von Baidu wohl beachtliche 57 % zurückgehen könnten.

Der eindeutige Gewinner: Momo

Momo wird nur zum 10-Fachen der erwarteten Einnahmen gehandelt, was die Aktie im Vergleich zum Ertragswachstumspotenzial günstig erscheinen lässt. Baidu wird zum 17-Fachen der erwarteten Einnahmen gehandelt, was weit weniger verlockend erscheint, wenn man die bevorstehenden Herausforderungen betrachtet.

Momo ist wohl eindeutig ein sinnvollerer Kauf als Baidu. Auch wenn die Behörden Ärger machen, hat das Unternehmen die klareren Möglichkeiten zum Wachstum, höhere Margen und einen breiteren Graben. Zudem ist man nicht so anfällig für wirtschaftlichen Gegenwind wie das Kerngeschäft von Baidu.

Unsere Topaktie für das Jahr 2019

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Topinvestition für das Jahr 2019. The Motley Fool-Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Baidu und Tencent Holdings und empfiehlt Aktien von Momo. Leo Sun besitzt Aktien von Apple, Baidu und Tencent Holdings.

Dieser Artikel erschien am 31.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.