The Motley Fool

Trivago verdient mehr und mehr Geld

Foto: Getty Images

Die meisten Unternehmen versuchen ja, Umsatzwachstum um jeden Preis zu erzielen. Sie denken, dass sie umso profitabler werden können, je mehr Geschäftsvolumen sie einbringen. Der Onlinereisespezialist Trivago (WKN: A2DH0T) hat jedoch für sich herausgefunden, dass selbst wenn der harte Wettbewerb das Umsatzwachstum belastet, eine stärkere Fokussierung auf die Suche nach den besten Gewinnmöglichkeiten wertvoller sein kann als Wachstum um jeden Preis – selbst wenn das Unternehmen dann am Ende draufzahlt.

Die Trivago-Investoren wollten, dass sich der Turnaround vom ersten Quartal 2019 wiederholt. Gut, die Ergebnisse von Trivago brachten dann nicht ganz so den gleichen Hype wie die Ergebnisse des ersten Quartals, aber das Unternehmen konnte dennoch profitabel bleiben. Vielleicht kommt dann sogar ein Ende der Umsatzrückgänge.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Ein weiteres Quartal mit schwarzen Zahlen

Die Ergebnisse des zweiten Quartals von Trivago zeigten den Fortgang einiger der Fortschritte, die das Unternehmen in den letzten Monaten gemacht hat. Der Umsatz ging immer noch um 5 % auf 223,4 Millionen EUR zurück, aber dieser Rückgang war weitaus weniger ausgeprägt als der Einbruch von 20 %, den das Onlinereiseunternehmen im ersten Quartal erlitten hat. Trivago hat den Vorjahresverlust mit 5,9 Millionen EUR Gewinn von fast 0,02 EUR je Aktie wieder aufgeholt und damit die Prognose von 0,01 EUR je Aktie nur knapp übertroffen.

Ein genauerer Blick auf die Kennzahlen von Trivago zeigt, welche Fortschritte das Onlinereiseunternehmen gemacht hat. Die erwarteten Umsätze in Nord- und Südamerika lagen nur um 3 % unter dem Vorjahresniveau, und die Umsätze in Europa stiegen im gleichen Zeitraum sogar leicht an. Das Rest-of-World-Segment blieb mit einem Rückgang von 17 % gegenüber dem Vorjahr erneut zurück, aber die Verbesserung in den beiden größten Regionen von Trivago war ein wichtiger Teil der Turnaround-Strategie, was zum Teil auf die zeitliche Verschiebung der Osterferien zurückzuführen ist.

Trivago hat, wie gesagt, darauf geachtet, dass nur die besten und hochwertigsten Empfehlungen gemacht werden. Die Zahl der Gesamtempfehlungen sank erneut um 26 %, und zwar in allen Regionen. Insgesamt sanken die qualifizierten Empfehlungen um 32 % auf 129,3 Millionen. Allerdings stieg der Umsatz pro qualifizierter Vermittlung um 28 % auf 1,67 EUR pro Vermittlung, wobei die größten Zuwächse in Amerika zu verzeichnen waren, wo die Zahl um 31 % auf 2,34 EUR pro Vermittlung anstieg.

Hohe Renditen erzielte Trivago auch mit seinen Werbeausgaben, die um fast 20 % auf 129,6 % stiegen. Das Unternehmen führte die Gewinne auf eine effizientere Nutzung der Marketingbudgets zurück, um sich ausschließlich auf die besten Leistungsträger zu konzentrieren.

Kann Trivago weiter steigen?

Rolf Schrömgens, Gründer und CEO von Trivago, beschrieb, wie das Unternehmen aus seinen Bemühungen mehr herausholen konnte. „In diesem Quartal haben wir eng mit wichtigen Werbekunden zusammengearbeitet“, sagte er, „um mehr Flexibilität bei der Angebotsabgabe auf unserer Plattform zu gewährleisten. Diese Verfeinerungen haben bereits begonnen, sowohl für Werbetreibende als auch für Endverbraucher einen Mehrwert zu schaffen, und wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, unseren Nutzern das beste Erlebnis zu bieten“. Finanzvorstand Axel Hefer wies auch darauf hin, dass Trivago den Schwerpunkt auf die Rentabilität legt, da dies für das Reiseunternehmen ein entscheidender Faktor sei.

Der Optimismus der Führungskräfte von Trivago zeigte sich auch in Aufwärtskorrekturen der Jahresprognose für 2019. Das operative Ergebnis vor Steuern liegt nach Einschätzung des Onlinereisespezialisten nun zwischen 60 und 80 Millionen EUR, und damit um 5 bis 10 Millionen EUR über dem bisherigen Angebot. Trivago geht davon aus, dass der Gesamtumsatz in der zweiten Jahreshälfte steigen und das Wachstum sowohl im dritten als auch im vierten Quartal positiv sein wird. Darüber hinaus rechnet Trivago damit, in den letzten beiden Quartalen des Jahres mehr in die Werbung zu investieren und damit die sich bietenden Chancen zur Stärkung des Geschäfts zu nutzen.

Die Trivago-Investoren reagierten allerdings nicht sehr positiv auf die jüngsten Ergebnisse, und die Aktie blieb am Mittwoch nach der Verkündung weitgehend unverändert. Wenn Trivago jedoch weiterhin Geld reinholen kann, dann dürften die Aktionäre dem Reisespezialisten Anerkennung dafür zollen, dass er eine Turnaround-Strategie gefunden hat, die wirtschaftlichen Erfolg bringt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Trivago. Dan Caplinger besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 24.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!