The Motley Fool

5 Kennzahlen hinter dem explodierenden Aktienkurs von Microsoft

Microsoft (WKN:870747) gelang es, die Anleger letzte Woche erneut zu beeindrucken, als das Ergebnis im vierten Quartal besser als erwartet ausfiel. Die Aktien des Software-Riesen stiegen im nachbörslichen Handel um rund 2 %.

Microsoft ist das wertvollste börsennotierte US-Unternehmen der Welt mit einer Marktkapitalisierung von fast 1,1 Billionen US-Dollar. Dennoch gibt es keinen Hinweis darauf, dass es daraus Nachteile hat. Das Unternehmen profitiert von einer beeindruckenden, breit abgestützten Stärke in allen wichtigen Segmenten.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Der Aktienkurs von Microsoft zeigt, wie zufrieden die Investoren in letzter Zeit mit dem Unternehmen waren. Die Aktien sind im bisherigen Jahresverlauf um mehr als 36 % gestiegen. Hier erfährst du Genaueres über die zugrunde liegende Stärke des Geschäfts und was das Wachstum von Microsoft im Vergleich zum Vorjahr bei wichtigen Kennzahlen zum vierten Quartal antreibt.

1. Der Umsatz mit intelligenten Clouds steigt um 19 %

Hervorgehoben wird, wie sich Microsoft unter der Führung von CEO Satya Nadella auf die Cloud konzentriert hat. Die Cloud-Erlöse im vierten Quartal trugen mehr zum Umsatz bei als jedes andere Segment. Darüber hinaus wuchs das Segment schneller als die beiden anderen Segmente von Microsoft.

Die intelligente Cloud, die den Umsatz mit Serverprodukten sowie Cloud- und Unternehmensdienstleistungen umfasst, stieg im Jahresvergleich um 19 %.

2. Der Azur-Umsatz stieg um 64 %

Der Umsatz von Azure, dem Cloud-Computing-Geschäft, war der Haupttreiber des intelligenten Cloud-Segments von Microsoft. Die Einnahmen stiegen gegenüber dem Vorjahr um 64 %. Obwohl das eine starke Wachstumsrate war, war dennoch eine deutliche Verlangsamung im Vergleich zu 73 % Wachstum im dritten Quartal und 76 % im zweiten Quartal zu erkennen.

3. Der Umsatz im Segment „Produktivität und Geschäftsprozesse“ stieg um 14 %

Ein weiteres Segment mit solidem, zweistelligem Wachstum war das Segment „Produktivität und Geschäftsprozesse“. Bestehend aus den Umsätzen der Office Suite, LinkedIn und Dynamics, stieg der Umsatz in diesem Segment im vierten Quartal um 14 % gegenüber dem Vorjahr. Besonders stark waren die abonnementbasierten Cloud-Produkte gestiegen, wobei der kommerzielle Umsatz von Office 365 im Jahresvergleich um 31 % und der von Dynamics 365 im gleichen Zeitraum um 45 % zunahm.

4. Der Umsatz aus der Cloud für Unternehmen stieg um 39 %

Die Dynamik der wichtigsten Wachstumstreiber von Microsoft war das starke Wachstum bei den kommerziellen Cloud-Umsätzen, das Umsätze aus Office 365, Azure und Dynamics 365 zusammenfasst. Dieser Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 39 %.

5. Bereinigter Gewinn pro Aktie um 21 % gestiegen

Schließlich sollten die Anleger die ausgezeichnete Performance des Ergebnisses von Microsoft zur Kenntnis nehmen. Der Nicht-GAAP(bereinigte)-Gewinn pro Aktie stieg im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 21% auf 1,37 US-Dollar und übertraf damit die durchschnittliche Prognose der Analysten von 1,21 US-Dollar deutlich. Das Management sagte im Update zum vierten Quartals, dass die Rendite während des Berichtszeitraums von einer erweiterten Bruttomarge profitiere, „die durch die prozentuale Verbesserung der Bruttomarge in LinkedIn und Office 365 Commercial getrieben und teilweise durch einen erhöhten Mix aus Cloud-Angeboten ausgeglichen wurde“.

Nadella fasste die jüngsten Errungenschaften zusammen und sagte, dass Microsofts Engagement für die Unterstützung seiner Kunden bei der Verbesserung ihrer digitalen Fähigkeiten „zu größeren, mehrjährigen kommerziellen Cloud-Verträgen und wachsender Dynamik auf allen Ebenen unseres Technologie-Stacks führt.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

The Motley Fool hält und empfiehlt Aktien von Microsoft. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2021 85 USD Calls auf Microsoft.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 24.07.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!