The Motley Fool

Kunden lieben Zalando und ich liebe die frischen Quartalszahlen

In der aktuellen Berichtssaison hat nun auch der E-Commerce-Akteur Zalando (WKN: ZAL111) seine neuesten Zahlen präsentiert und konnte den breiten Markt offenbar positiv damit überraschen. Die Aktie des Onlinemodehändlers schloss am Tag der Veröffentlichung der Quartalszahlen mit einem saftigen Plus von 13,32 % bei einem Kurs von 47,23 Euro (Stand: 01.08.2019).

Sehen wir uns im Folgenden an, was zu dieser Kursbewegung geführt haben könnte, weshalb Kunden Zalando immer mehr lieben und wie es mit der Zalando-Aktie in Zukunft weitergehen könnte.

Die Zahlen zum zweiten Quartal

Sehen wir uns zu Beginn einmal die klassischen Kennzahlen aus dem Bericht zum zweiten Quartal von Zalando an. Das GMV (zu Deutsch das Bruttowarenvolumen) ist um 23,7 % auf 2,0 Mrd. Euro gestiegen und der Umsatz konnte um 20,1 % auf 1,6 Mrd. Euro gesteigert werden. Beim bereinigten EBIT konnte der Onlinemodehändler mit 102 Mio. Euro für dieses Quartal auch sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal verbessern. Die Kennzahlen unterstreichen, dass Zalando weiterhin profitabel wächst und auf Wachstumskurs bleibt.

Mehr Seitenbesuche, mehr aktive Kunden

Meiner Meinung nach steht der Kundenfokus bei Zalando an oberster Stelle. Dieser positive Fokus wird auch Jeff Bezos, dem Gründer von Amazon (WKN: 906866), zugesprochen, und er hat erwiesenermaßen großen Erfolg damit.

Die Bemühungen von Zalando im Hinblick auf die Kundenzufriedenheit zahlen sich weiterhin aus. Vor allem im Bericht zum zweiten Quartal können wir dazu klare Indizien finden.

So verzeichnete der E-Commerce-Akteur mit einem Anstieg von beeindruckenden 34,3 % bei den Seitenaufrufen den schnellsten Zuwachs seit 2013. In absoluten Zahlen hat Zalando also allein im zweiten Quartal 986,4 Mio.n Seitenaufrufe nachzuweisen. Definitiv eine spannende Entwicklung.

Doch auch die Zahl der aktiven Kunden konnte im Jahresvergleich signifikant um 3,7 Mio. (+15,2 %) auf 28,3 Mio. Kunden, verteilt auf 17 europäische Märkte, ausgebaut werden.

Das sind jedoch nur zwei wichtige Aspekte, warum Zalando bei Kunden immer beliebter wird. Ein sehr wichtiger Indikator für die Zufriedenheit der Kunden mit der Onlineplattform ist die Zahl der Bestellungen. Diese stieg im zweiten Quartal auf einen neuen Rekordwert von 36,1 Mio., was knapp ein Viertel mehr ist als im Vorjahresquartal!

Der Chief Financial Officer David Schröder sagt zu diesen äußerst positiven Entwicklungen:

Mehr Kunden als je zuvor haben Zalando als ihren Starting Point for Fashion, ihre erste Anlaufstelle für Mode, gewählt. Das zeigt: Unser Fokus darauf, Kunden ein optimales Einkaufserlebnis zu bieten, zahlt sich aus.

Genau solche Zahlen und dieser Fokus auf die Kunden sind Musik für meine Ohren. Ich liebe es, wenn ein Unternehmen langfristig und kundenorientiert agiert!

Die Jahresprognose wird leicht angehoben

Nach diesen großartigen Zahlen zum zweiten Quartal und einem bisher starken ersten Halbjahr 2019 hebt Zalando die Gewinnerwartung für das Gesamtjahr an und erwartet von nun an ein bereinigtes EBIT in der oberen Hälfte der Spanne von 175 bis 225 Mio. Euro. Zuvor lag die Prognose zwischen diesen beiden Werten.

Wie es weitergehen könnte

Zalando beweist wieder einmal, dass es noch eine Schippe drauflegen kann, und überzeugt mit starken Zahlen zum zweiten Quartal. Wenn man den wirtschaftlichen und branchenbezogenen Rahmenbedingungen Glauben schenken darf, geht es in den nächsten Jahren auch so rasant weiter, wovon ich persönlich überzeugt bin.

Das Management des E-Commerce-Akteurs erwartet, dass der Interneteinzelhandel sich weiterhin so dynamisch entwickelt und den gesamten europäischen Einzelhandelssektor hinter sich lässt.
Vergleicht man das Wachstum des Interneteinzelhandels im Jahr 2018 in Höhe von 12,8 % mit dem Wachstum des Einzelhandelssektors in Höhe von überschaubaren 2,8 %, wird deutlich, dass der Interneteinzelhandel wesentlich schneller wächst.

Außerdem rechnet man damit, dass die Marktdurchdringung des Onlinemodehandels in Europa zulasten des traditionellen stationären Handels weiter zunehmen wird. Es wird eine Steigerung der Marktdurchdringung von 15,6 % im Geschäftsjahr 2018 auf 21,8 % im Geschäftsjahr 2023 vorhergesagt.

Diese großartigen Quartalszahlen und die positiven Ausblicke auf die künftigen Geschäfts- und Marktentwicklungen geben mir das Gefühl, für die Zukunft mit Zalando hinsichtlich möglicher atemberaubender Renditen gut positioniert zu sein.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Zalando. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon. The Motley Fool empfiehlt Zalando.