The Motley Fool

Baidu: Ist die Aktie ein Kauf?

Chinesische Wachstumswerte haben sich in letzter Zeit wieder erholt, aber doch eben nicht alle. Baidu (WKN:A0F5DE) – einer der allerersten Dotcom-Darlings des Landes – konnte nicht mit nach oben steigen. Chinas führende Suchmaschine erreichte im vergangenen Monat ein Fünf-Jahres-Tief, und mit dem höchsten Short Interest seit Jahren scheinen viele darauf zu wetten, dass die Aktie auf keinen grünen Zweig mehr kommt.

Es gibt sicherlich einige gute Gründe für Baidus Abschmieren. Baidu zeigt sich im Moment nicht von seiner besten Seite. Jedoch könnte man mit Fug und Recht sagen, dass eine der größten Erfolgsgeschichten Chinas – die Aktie ist seit dem IPO zu 2,70 USD im Sommer 2005  irre gewachsen – sich von einem Wachstumswert hin zu einem Value-Investment entwickelt hat. Schätzen wir doch mal das Potenzial von Baidu ein, den Markt aus der aktuellen Flaute heraus zu schlagen.

Dem Sturm trotzen

Die Baidu-Aktionäre hat es schlimm erwischt. Chinas sich verlangsamende Wirtschaft hat die Online-Werbebranche mitgenommen, und die Regulierungsbehörden haben mehr und mehr Gefallen am Zensieren gefunden. Derweil ist die Suche im Internet eine weitaus komplexere Angelegenheit geworden, und das alles hat zu einer dramatischen Verlangsamung im Hauptgeschäft von Baidu geführt. Das Wachstum der Online-Werbeeinnahmen von Baidu verlangsamte sich im letzten Quartal auf lediglich 3 %, und bei der Gewinn- und Verlustrechnung sieht es nicht besser aus.

Ein Großteil von Baidus Wachstum ist auf defizitäre neue Initiativen und kostspielige neue Inhalte zurückzuführen. Das hat dazu geführt, dass der Online-Riese beim letzten Mal seinen ersten operativen Quartalsverlust als Aktiengesellschaft ausweisen musste.

Das enttäuschende erste Quartal ist kein Zufall. Baidus Ausblick von Mitte Mai für das Quartal, das im Juni endete, sieht vor, dass der Umsatz aus den einzelnen Geschäftsbereichen nur um 1 % bis 6 % höher ausfällt oder stagniert.

Baidu scheint derzeit beide Arten von Marktstrategen abzuschrecken. Wachstumsinvestoren wissen, dass es an der Zeit ist, woanders zu suchen, wenn das Wachstum erstmal verfliegt. Und Value-Investoren schätzen es nicht, wenn die Rentabilität ausbleibt. Wichtig dabei ist, dass gut informierte Analysten sehen, dass sich die Dinge bald verbessern. Wall Street-Profis erwarten, dass Baidu nächstes Jahr auf ein zweistelliges Wachstum zurückkehrt – nämlich 15 %. Die Rentabilität soll sogar noch weiter steigen. Die Baidu-Aktie wird derzeit zum 17-Fachen der fürs nächste Jahr erwarteten Einnahmen gehandelt. Bis 2021 soll der Wert sogar auf 12 sinken.

Sicher: Die  ertragsbasierten Bewertungen von Baidu stehen so tief wie fast noch nie. Der Umsatz hat sich seit dem letzten Mal, als die Aktien so niedrig waren wie heute, mehr als verdreifacht. Man kann sagen, dass Baidu aus gutem Grund so billig ist, denn seine aktuellen finanziellen Ergebnisse sind durchaus problematisch. Wenn die Analysten jedoch Recht haben, wenn die wichtigsten Zahlen in einigen Quartalen dann doch wieder besser aussehen, kann man sicherlich erwarten, dass die Aktie den Markt schlägt. Baidu sieht im Moment nicht schön aus, aber zum derzeitigen Preis kann es durchaus ein Schnäppchen sein.

Vergiss Elektroautos – dieser Markt könnte viel größer werden

Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung von Wasserstoff jetzt voran. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten!Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Baidu. Rick Munarriz besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 19.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.