The Motley Fool

3 Aktien, die ich nie verkaufen werde

Foto: Getty Images

Ich besitze mehr als 20 Aktien und habe auch nicht vor, diese in der nächsten Zeit zu verkaufen. Selbst die wenigen Aktien in meinem Portfolio, die sich derzeit unterdurchschnittlich entwickeln, sind meiner Meinung nach solide Langzeitwetten. Allerdings würde ich nicht völlig ausschließen, dass ich irgendwann mal einige dieser Aktien abstoße.

Es gibt jedoch ein paar Aktien, die ich wahrscheinlich nie verkaufen werde. Ich erkläre mal, warum Alphabet (WKN:A14Y6F), Walt Disney (WKN:855686) und Intuitive Surgical (WKN:888024) in diese Kategorie fallen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Alphabet

Kein wirtschaftlicher Graben ist durch und durch sicher. Aber der Graben von Alphabet ist verdammt nah dran an der Undurchdringbarkeit. Das Unternehmen könnte als Aushängeschild für den Netzwerkeffekt dienen – ein Wettbewerbsvorteil, der sich aus einem Produkt oder einer Dienstleistung ergibt, das immer wertvoller wird, je mehr Menschen es nutzen. Alphabet verfügt über acht Produkte, die jeweils mehr als 1 Milliarde Benutzer pro Monat haben.

Das derzeit wertvollste Unternehmen der Welt, Microsoft, versuchte vor einigen Jahren mit Bing der Google-Suche an den Karren zu fahren. Was kam dabei raus? Bing gewann Marktanteile. Aber es schadete der Google-Suche auf keinen Fall, die nämlich auch Marktanteile gewann. Wenn schon Microsoft Google nicht entthronen kann, kann das wohl niemand.

Diese Marktbeherrschung führt zu einem enormen Cashflow. Wenn ein Unternehmen einen starken Cashflow generieren kann, dann lohnt es sich, die Aktien zu halten. Auch haben Unternehmen, die einen starken Cashflow liefern, in der Regel viel Geld, um in Wachstum zu investieren. Das trifft vollkommen auf Alphabet zu.

Mir gefallen die Investitionen von Alphabet in Calico, die Tochtergesellschaft, die sich auf die Verlängerung des menschlichen Lebens konzentriert. Außerdem Wing, eine weitere Tochtergesellschaft, die Drohnen für die Lieferung von Paketen entwickelt hat. Mein Favorit ist jedoch Alphabets Tochter Waymo, die das autonome Fahren vorantreibt. UBS-Analyst Eric Sheridan prognostiziert, dass Waymo bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts ein 100-Milliarden-Dollar-Unternehmen sein könnte. Ich denke, dass er da Recht haben könnte.

2. Disney

Im Juni habe ich 12 Gründe angeführt, Disney-Aktien zu kaufen und sie nie wieder zu verkaufen. Ich werde hier nicht alle 12 Gründe wiederholen, aber einige sind besonders erwähnenswert. Ganz oben auf der Liste steht der starke Cashflow von Disney.

Ich betrachte die Marken von Disney auch als einen starken und nachhaltigen Wettbewerbsvorteil für das Unternehmen. Unter den Verbrauchern in den Hauptmärkten, in denen Disney tätig ist, sind 95 % mit den Marken des Konzerns vertraut. Und mehr als 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt bezeichnen sich als Disney-Fans. Ich glaube nicht, dass Disney Probleme haben wird, in Zukunft weitere Kunden zu gewinnen.

In der Unterhaltungsbranche wird oft gesagt, dass „Content König ist“. Wenn das stimmt, dann ist niemand mächtiger als Disney: Das Unternehmen hat bislang mehr als 740 Filme gedreht, und durch die Übernahme von Twentieth Century Fox werden noch mehr Filme hinzukommen. Disney besitzt auch den Inhalt von Shows, die im Laufe der Jahre in seinen Netzwerken ausgestrahlt wurden, darunter ABC, Disney Channel und ESPN.

Ich erwarte, dass Disney mehrere große Wachstumschancen hat. In diesem Jahr startet der Disney+ Streaming-Service. Millennials sollten bald mehr und mehr Kinder bekommen, was die Nachfrage nach einer breiten Palette von Disney-Produkten und -Dienstleistungen antreiben wird. Und in den Entwicklungsländern wächst die Mittelschicht und erweitert möglicherweise den globalen Markt von Disney. Für Disney dürften viele gute Dinge passieren, weswegen ich mich von dieser Aktie nicht trennen werde.

3. Intuitive Surgical

Intuitive Surgical ist hier wohl der kleinste Name. Aber wie die beiden erstgenannten Unternehmen hat auch Intuitive einen sehr starken Wettbewerbsvorteil – und zwar im Markt für chirurgische Robotersysteme.

1999 brachte Intuitive Surgical das Roboter-Chirurgiesystem da Vinci auf den Markt. Seitdem haben die nachfolgenden Generationen von da Vinci den Markt für robotergestützte Chirurgie erweitert. Intuitive dominiert diesen Markt wie kein zweites Unternehmen.

Mir gefällt das Geschäftsmodell sehr gut. Das Unternehmen erwirtschaftet über 70 % seines Gesamtumsatzes aus wiederkehrenden Quellen – Instrumente und Zubehör, die nach der Durchführung von chirurgischen Eingriffen mit da Vinci ersetzt werden müssen. Der wiederkehrende Umsatzanteil von Intuitive sollte weiter steigen, da sich mehr Kunden eher für Leasingsysteme entscheiden, als sie zu kaufen. Dies stellt natürlich sicher, dass das Unternehmen weiterhin den starken Cashflow generiert – auf den lege ich sehr großen Wert.

Wie sieht es mit den Wachstumschancen aus? Intuitive Surgical hat davon gleich mehrere. Langfristige demographische Trends dürften die Nachfrage nach Verfahren, die sich für die Roboterchirurgie eignen, erhöhen. Intuitive sollte auch erhebliche Möglichkeiten haben, den Umsatz in den Märkten außerhalb der USA zu steigern.

Niemals, niemals, niemals?

„Niemals“ ist ein sehr starkes Wort. Besteht die Möglichkeit, dass ich in Zukunft doch Aktien von Alphabet, Disney oder Intuitive Surgical verkaufen könnte? Sicher. Sollten die Gründe, aus denen ich die Aktien jetzt so mag, nicht länger zutreffen, könnte ich mich von ihnen trennen.

Der wichtige Punkt ist jedoch, dass ich das derzeit nicht sehe. Ich bin der Meinung, dass Alphabet, Disney und Intuitive Surgical in der Lage sein werden, ihre Wettbewerbsvorteile zu halten und langfristig ein solides Wachstum zu erzielen. Diese Art von Aktien wie diese kauft man einmal – und hält sie dann ewig und drei Tage.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Disney und Intuitive Surgical. Keith Speights besitzt  Aktien von Alphabet, Disney und Intuitive Surgical.

Dieser Artikel erschien am 21.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!