The Motley Fool

Aus Moral auf Rendite verzichten? Hier sind zwei Rüstungsaktien, die in den letzten zehn Jahren um mehr als 200 % gestiegen sind

Viele Anleger lassen Aktien aus bestimmten Branchen aus moralischen Gründen links liegen und lehnen ein Investment in diese Papiere rigoros ab. Da gibt es die unterschiedlichsten Meinungen und Argumente, die dann aufgeführt werden. Doch wie weit will man in dieser Beziehung gehen?

Denn bei fast jedem Unternehmen wird man irgendetwas finden, was unmoralisch oder nicht ethisch ist. Da haben wir zum Beispiel Pharmaunternehmen wie Roche (WKN: 851311), die nicht gänzlich auf Tierversuche verzichten können, oder Tabakunternehmen wie Philip Morris (WKN: A0NDBJ), dessen Hauptprodukt nachweislich gesundheitsschädlich ist.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

Doch eine Frage sollte man sich hierbei einmal stellen: Rauchen etwa weniger Menschen, wenn wir keine Aktien von Tabakherstellern im Depot haben? Ich würde behaupten, dass beides nicht im Zusammenhang steht. Und genauso verhält es sich auch mit Aktien aus dem Bereich Rüstung.

Ich denke, es wird nicht weniger Krisen und Kriege geben, wenn man auf Rüstungsaktien im Depot verzichtet. Außerdem sollte man sich vor Augen halten, dass die Produkte dieser Unternehmen zum Beispiel auch unsere Polizei ausrüsten und ihre Technik helfen kann, Terroranschläge zu verhindern.

Deshalb stelle ich heute einmal zwei Vertreter dieser Branche vor, die mit ihrer Kursentwicklung durchaus eine Bereicherung fürs Depot darstellen könnten.

Rheinmetall

Die in Düsseldorf beheimatete Firma Rheinmetall (WKN: 703000) wurde schon im Jahr 1889 als „Rheinische Metallwaaren- und Maschinenfabrik Aktiengesellschaft“ gegründet. Sie ist die Muttergesellschaft des dezentral organisierten Konzerns, zu dem die Unternehmensbereiche Rheinmetall Automotive und Rheinmetall Defense gehören.

Der Rheinmetall-Chef Armin Papperger beschreibt die Firma mit folgenden Worten: „Heute und in Zukunft verbinden sich mit dem Namen Rheinmetall innovative Lösungen für zwei der größten Herausforderungen unserer Zeit: umweltschonende Mobilität und bedrohungsgerechte Sicherheitstechnik.“

Mit einer Marktkapitalisierung von 4,68 Mrd. Euro ist Rheinmetall im internationalen Vergleich eher klein. Das Unternehmen erzielte mit seinen insgesamt fast 25.000 Mitarbeitern im Jahr 2018 einen Jahresumsatz von 6,15 Mrd. Euro und erwirtschaftete damit ein operatives Ergebnis von 492 Mio. Euro. Beide Unternehmensbereiche steuerten dabei etwa gleich viel zum Gesamtergebnis bei.

Die Rheinmetall-Aktie ist bestimmt kein Überflieger an der Börse, hat sich aber in den letzten zehn Jahren mit einem Kurszuwachs von 225 % durchaus gut entwickelt. Mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von knapp 15 erscheint sie moderat bewertet und liefert beim aktuellen Kurs von 107,50 Euro (26.07.2019) bezogen auf die letzte Ausschüttung von 2,10 Euro pro Aktie derzeit eine Dividendenrendite von 1,95 % ab.

Da sich Rheinmetall nicht ausschließlich auf Rüstung spezialisiert hat, sondern auch Technologien für Mobilität liefert, kann sie für zukunftsorientierte Anleger durchaus interessant sein.

General Dynamics

Auch der US-Konzern General Dynamics (WKN: 851143) verdient sein Geld nicht ausschließlich mit Rüstungsprodukten. Neben Atom-U-Booten, Kampffahrzeugen und Befehls- und Kontrollsystemen umfasst das Portfolio des Konzerns nach eigenen Angaben auch die technologisch fortschrittlichsten Business-Jets der Welt.

General Dynamics ist mit einem Börsenwert von umgerechnet rund 49 Mrd. Euro wesentlich größer als unsere deutsche Rheinmetall. Dementsprechend höher fallen hier auch die Kennzahlen aus. Im Jahr 2018 generierte General Dynamics einen Umsatz von 36,193 Mrd. US-Dollar und erwirtschaftete damit ein operatives Ergebnis von 4,457 Mrd. US-Dollar.

Der Rüstungskonzern besticht unter anderem durch seine Dividendenpolitik. General Dynamics hat nunmehr das 22. Jahr in Folge seine Ausschüttung erhöht. Und die Steigerungen sind durchaus beachtlich. Im Jahr 2009 zahlte der Konzern insgesamt 1,49 US-Dollar Dividende pro Aktie. Im Jahr 2018 waren es mit 3,63 US-Dollar für eine Aktie stolze 143,62 % mehr als 2009.

Bezogen auf die in den letzten zwölf Monaten gezahlte Dividende beträgt die Dividendenrendite beim aktuellen Kurs von 189,73 US-Dollar (26.07.2019) genau 2 %. Das ist keine hohe Anfangsrendite, doch durch vermutlich auch in den kommenden Jahren weiter steigende Ausschüttungen dürfte dies insgesamt keine große Rolle spielen.

Und wie war die Wertentwicklung der General-Dynamics-Aktie in den letzten zehn Jahren? Am 27.07.2009 notierte sie bei 51,89 US-Dollar. Gegenüber dem derzeitigen Kurs bedeutet dies einen Aufschlag von rund 265 %. Bleibt noch zu erwähnen, dass auch die Aktie von General Dynamics mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 15,65 moderat bewertet ist.

Die General-Dynamics-Aktie zeigt eine gute Wertentwicklung, gepaart mit stetigen Dividendensteigerungen. Vielleicht sollte man seine moralischen Bedenken zur Seite legen und sich General Dynamics einmal genauer ansehen.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!