The Motley Fool

Steht NIO, Chinas Tesla-Rivale, kurz vor dem Turnaround?

Foto: Getty Images

Der chinesische Elektrofahrzeughersteller NIO (WKN:A2N4PB) ließ verlauten, dass er im zweiten Quartal 2019 insgesamt 3.553 Fahrzeuge ausgeliefert hat, darunter die ersten Exemplare des brandneuen SUVs ES6.

Die Auslieferungen gingen gegenüber dem Ergebnis des ersten Quartals von NIO um 21 % zurück, lagen aber im zweiten Quartal deutlich über der vorsichtigen Guidance, die das Unternehmen Ende des ersten Quartals gegeben hatte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das waren gute Nachrichten für NIOs angeschlagene amerikanische Hinterlegungsscheine, die neulich um 15 % gestiegen sind.

Warum die NIO-Aktie dieses Jahr abgerutscht ist

NIO hatte im Jahr 2018 einen vielversprechenden Start, aber mehrere Faktoren haben die Aktie seit Dezember unter Druck gesetzt:

  • Sinkende Umsätze. Das erste Serienmodell des Unternehmens, ein elektrischer Crossover-SUV für sieben Personen namens ES8, fand ab Januar nur noch wenige Käufer, weil die chinesische Regierung eine Subvention für Elektrofahrzeuge gekürzt hatte.
  • Weggang von Führungskräften. Der angesehene US-amerikanische CEO von NIO, Padmasree Warrior, hat im Dezember das Unternehmen verlassen, und mehrere andere sind ihm gefolgt.
  • Die Bedenken bezüglich der Verarbeitungsqualität von NIO nehmen zu. Das ist natürlich nie gut, aber es ist besonders schlecht in China, wo die Verbraucher viele andere Möglichkeiten haben.
  • Wettbewerb. NIO wurde oft als potenzieller chinesischer Rivale von Tesla (WKN:A1CX3T) bezeichnet. Aber Tesla baut jetzt eine eigene Fabrik in der Nähe von Shanghai und könnte bald in der Lage sein, sein Model 3 chinesischen Käufern ohne die Steuern anzubieten, die China auf importierte Fahrzeuge erhebt.

Das Ergebnis: Der Aktienkurs von NIO ist seit dem Börsengang im September letzten Jahres um fast 42 % gefallen.

NIO via YCharts

Aber es dürfte nicht alles verloren sein. Nach mehreren schwierigen Monaten stieg der Umsatz von NIO im Juni dank der Nachfrage nach einem neuen Modell leicht an.

Quelle: NIO. Monatliche Auslieferungszahlen für den ES8 (in blau) seit 2018. Auslieferungen für den ES6 begannen diesen Juni

Dieses Modell ist der ES6, ein fünfsitziger E-Crossover-SUV, der eine bessere Reichweite als der ES8 und einen günstigeren Verkaufspreis hat.

Auf dem Papier ist der ES6 zumindest das überzeugendere Fahrzeug. Das Interieur ist gut genug ausgestattet, um den Erwartungen der gehobenen Käufer gerecht zu werden, und es verfügt über eine lange Liste von Hightech-Features, darunter NIOs KI-Assistent, genannt NOMI. Aus mechanischer Sicht ist der ES6 ein Doppelmotor-Design mit einer faszinierenden Funktion: Der Motor, der die Vorderachse antreibt, ist auf Effizienz getrimmt; der Hinterachsmotor ist für Leistung optimiert.

Fazit: Es wird nicht leicht, aber es gibt Grund zur Hoffnung

NIO stellte den ES6 erstmals im Dezember vor. Das frühe Interesse schien stark zu sein, aber es wird dann doch ein paar Monate dauern, bis wir wissen, inwieweit sich dieses Interesse auch in Aufträge verwandelt hat und ob die Nachfrage nachhaltig ist. Derweil sollte man als Anleger den chinesischen Neuwagenmarkt und den Fortschritt der Tesla-Fabrik in Shanghai beobachten und ganz genau darüber nachdenken, ob die aktuellen Preise ein guter Zeitpunkt zum Einstieg oder Nachkauf sind – oder ob es für NIO von hier aus nicht mehr groß weitergeht.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla. John Rosevear besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 11.7.2019 auf Fool.comund wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!