The Motley Fool

Wird Pinterest zu einer Bedrohung für Instagram?

Foto: Getty Images

Instagram von Facebook (WKN:A1JWVX) hat über eine Milliarde monatlich aktive Nutzer (MAUs) und 500 Millionen täglich aktive Nutzer (DAUs) und ist damit eines der größten sozialen Netzwerke der Welt. Der einzige nennenswerte Konkurrent von Instagram war für eine Weile Snaps (WKN:A2DLMS) Snapchat, das das letzte Quartal mit 190 Mio. DAUs beendete. Dennoch hat es Instagram geschafft, Snapchat in Schach zu halten, indem es die meisten seiner Funktionen klont, darunter ephemere Nachrichten, Filter und kurze Video-Themen.

Aber im vergangenen Jahr entwickelte sich Pinterest (WKN:A2PGMG), das soziale Netzwerk, das virtuelle Pinnwände popularisierte, still und leise zu einer Bedrohung für Instagram. Kurz nach dem Börsengang im April führte Pinterest neue Funktionen ein, die das Hochladen von Videos vereinfachten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Pinterest bietet auch eine spezielle Video-Registerkarte für Geschäftsprofile, Analysetools für Unternehmen, Planungswerkzeuge für Pins und Videos und Einkaufsfunktionen, einschließlich aktueller Preise, Links zu den Websites der Einzelhändler, Pins für die gesamten Kataloge der Einzelhändler und automatisierte Produktempfehlungen. Viele dieser Schritte spiegeln die neuesten Strategien von Instagram wider. Sollte sich Facebook also jetzt auf Pinterest konzentrieren?

Unterschiedliche Ausgangspunkte, ähnliche Ziele

Instagram und Pinterest haben in verschiedenen Märkten begonnen. Instagram ermöglichte es Smartphone-Nutzern, gefilterte Fotos gemeinsam zu nutzen, während Pinterest es den Nutzern ermöglichte, ihre Lieblingsprodukte an interessenbezogene Boards zu hängen. Sowohl Instagram als auch Pinterest erzielen den größten Teil der Einnahmen aus Anzeigen. Marken können aber auch problemlos neue Produkte mit Instagram-Posts und Pinterest Pins bewerben, sodass sich beide Plattformen zu „Social Shopping“-Netzwerken entwickeln könnten.

Instagram verfolgt dieses Ziel mit einkaufbaren Beiträgen und einer In-App-Kauffunktion, die das soziale Netzwerk in eine E-Commerce-Plattform verwandelt. Aber hier ist das Problem: Eine aktuelle „Cowen & Co.“-Studie ergab, dass nur 10 % der Nutzer von Instagram die App nutzen, um Produkte zu finden oder zu kaufen, verglichen mit 48 % der Nutzer von Pinterest.

Pinterest hat weniger Nutzer als Instagram, aber es wächst immer noch schnell. Die Gesamtzahl der MAUs stieg im letzten Quartal um 22 % auf 291 Mio., mit 85 Mio. Anwendern in den USA und 206 Mio. Anwendern im Ausland. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer (ARPU) stieg um 26 % und steigerte den Gesamtumsatz um 54 % pro Jahr auf 202 Mio. US-Dollar.

Pinterest erwartet, dass sein Umsatz in diesem Jahr um 40 bis 43 % auf über 1 Mrd. US-Dollar steigen wird. Facebook gibt die Wachstumskennzahlen von Instagram nicht preis, aber Jefferies schätzt, dass es in diesem Jahr 14 Mrd. US-Dollar Umsatz generieren könnte.

Instagram ist wahrscheinlich nicht allzu besorgt

Pinterest ist ein wachsender Herausforderer im aufkommenden Social-Shopping-Markt, aber Instagram hat immer noch mehr Nutzer, mehr Umsatz und viele andere Vorteile.

Erstens könnte Instagram die Funktionen von Pinterest klonen, um mehr Produktsuchen zu ermöglichen. Bereits vor zwei Jahren startete es Collections zum Speichern einzelner Beiträge, und TechCrunch behauptet, dass es demnächst öffentliche Collections anbieten könnte, die an die Pinnwände von Pinterest erinnern.

Die Nutzer von Instagram sind auch viel jünger als die Nutzer von Pinterest. In Piper Jaffrays aktueller „Taking Stock with Teens“-Umfrage stuften 41 % der US-Teenager Snapchat als ihr bevorzugtes soziales Netzwerk ein, gefolgt von Instagram mit 35 %. Nur 1 % wählte Pinterest. Daher sollte jede Marke, die einen Anteil am wachstumsstarken Gen-Z-Markt haben möchte, Snapchat und Instagram gegenüber Pinterest bevorzugen.

Schließlich ist Pinterest eine Wüste für Social Media Influencer. Eine Umfrage von Zine (einem Unternehmen, das sich an Influencer richtet) ergab, dass 78 % der weltweiten Influencer Instagram als ihre Hauptplattform verwenden, verglichen mit nur 1 % bei Pinterest. Daher können sich Marken auf Pinterest bewerben, aber dort wird es richtig schwer, von Konten mit Millionen von Anhängern Unterstützung zu erhalten.

Pinterest ist keine Bedrohung für Instagram ‒ noch nicht

Pinterest und Instagram haben überlappende Interessen hinsichtlich Produktsuche und Social Shopping, aber die beiden Plattformen richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Es gibt genügend Platz in diesem Markt, damit beide Apps sich gut entwickeln können, und Marken könnten ihre Produkte auf beiden Plattformen bewerben.

Der Vorsprung von Pinterest bei der Produktsuche ist ein blinder Fleck für Instagram, aber Instagram könnte immer noch nachziehen. Es scheint, dass Pinterest noch keine Bedrohung für Instagram darstellt, aber die Spannungen könnten mit der Erweiterung der Plattform von Pinterest eskalieren.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von dessen CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 12.07.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Facebook.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!