The Motley Fool

Baidu vs. Intel Corporation – welche Aktie ist der bessere Kauf?

Foto: The Motley Fool.

Die Ausweitung des Handelskrieges zu einem regelrechten Technologiekrieg zwischen den USA und China wirft die Frage auf, wie es den Top-Tech-Unternehmen in beiden Märkten ergeht. Schauen wir uns dazu doch mal zwei dieser Unternehmen an: Das führende chinesische Suchmaschinenunternehmen Baidu (WKN:A0F5DE) und den US-Chiphersteller Intel (WKN:855681).

Auf den ersten Blick haben Baidu und Intel nicht viel gemeinsam. Baidu erwirtschaftet den größten Teil der Einnahmen aus Werbung, während Intel den größten Teil seines Geldes mit dem Verkauf von CPUs verdient. Die Interessen beider Unternehmen überschneiden sich jedoch in den Bereichen Bildverarbeitungstechnologien und autonome Autos. Intel ist zudem Partner im Projekt Apollo, Baidus Plattform für autonome Fahrzeuge.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Intels Aktien hielten sich in den letzten 12 Monaten viel besser als die von Baidu. Intel sank um etwa 6 %, da man mit einem anhaltenden Mangel an CPUs zu kämpfen hatte. Baidu hingegen stürzte um über 50 %, als das Wachstum seines Anzeigengeschäfts stagnierte. Werden sich diese Trends fortsetzen, oder ist Baidu endlich bereit für ein Comeback?

Welches Unternehmen wächst schneller?

Baidu und Intel hatten beide im vergangenen Jahr mit einem verlangsamten Umsatzwachstum zu kämpfen.

Wachstum ggü. Vorjahr Q1 2018 Q2 2018 Q3 2018 Q4 2018 Q1 2019
Baidu 31 % 32 % 27 % 22 % 15 %
Intel 9 % 15 % 19 % 9 % 0 %

Das Anzeigengeschäft von Baidu, das im letzten Quartal fast drei Viertel seines Umsatzes erzielte, sah sich einer Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft, der Konkurrenz durch andere Plattformen (wie Tencents (WKN:A1138D) WeChat) und der Abwertung des Yuan gegenüber dem Dollar ausgesetzt.

Baidu gleicht einen Teil dieser Schwäche durch das Wachstum von iQiyi (WKN:A2JGN8) aus, der Videoplattform, die man im vergangenen Jahr im Rahmen eines Börsengangs ausgegliedert hat. Baidu hält nach wie vor eine Mehrheitsbeteiligung an iQiyi und finanziert einen Großteil seines Inhalts. Das ist ein zweischneidiges Schwert, da iQiyi trotz des starken Umsatzwachstums noch immer keine Gewinne generiert.

Intel musste eine Verlangsamung bei seinen Rechenzentren hinnehmen, die im letzten Quartal 30 % des Umsatzes erzielten. Diese Division sah sich mit vorsichtigeren Unternehmensausgaben, härterem Gegenwind in China, höheren Lagerbeständen und strengeren Vorjahresvergleichen konfrontiert.

Intels Client-Computereinheit, die mehr als die Hälfte ihres Umsatzes erzielte, hatte ebenfalls mit einer anhaltenden Chipknappheit zu kämpfen. Die wurde teilweise durch eine gesündere Nachfrage nach Unternehmens- und Gaming-PCs ausgeglichen. Diese Einheit produzierte früher Modems für Apple, verlor diese Aufträge jedoch Anfang des Jahres an Qualcomm.

Intels kleinere Speicherchip-Einheit kämpft mit niedrigeren Marktpreisen und der Umsatz mit den programmierbaren Chips ist aufgrund geringerer Ausgaben von Cloud- und Unternehmenskunden ins Stocken geraten. Diese Rückgänge wurden teilweise durch das verbesserte Wachstum der kleineren IoT-Einheit kompensiert, die weiterhin in Nebenwetten wie fahrerlose Autos investiert.

Baidu und Intel boten beide im letzten Quartal eine schlechte Prognose. Baidu erwartet, dass der Umsatz im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert bleiben wird und Analysten erwarten, dass der Umsatz in diesem Jahr nur um 5 % steigen wird. Intel erwartet, dass sein Umsatz im zweiten Quartal jährlich um 8 % und sein Umsatz im Gesamtjahr um 3 % sinken wird.

Welches Unternehmen ist profitabler?

Baidus Verlangsamung ist enttäuschend, aber sein Verlust von 327 Millionen RMB (49 Millionen Dollar) im letzten Quartal – sein erster Verlust seit seinem Börsengang – torpedierte die Aktie. Dieser Rückgang ist vor allem auf die höheren Content-Kosten für iQiyi und einen kostspieligen (und ineffektiven) TV-Marketingblitz im chinesischen Neujahrsfest zurückzuführen.

Die laufenden Investitionen von Baidu in Mini-Programme für mobile Apps, KI-Technologien, fahrerlose Autos und intelligente Lautsprecher verschärften den Schmerz. Aber ohne diese Investitionen riskiert Baidu gegen Tencent, Alibaba und andere Technologieriesen mit expandierenden Ökosystemen zu verlieren. Analysten erwarten, dass Baidu auf Jahresbasis profitabel bleibt, aber die Erträge könnten in diesem Jahr um 51% sinken.

Intel bleibt fest profitabel, erwartet aber, dass sein bereinigtes EPS in diesem Jahr um 5% sinken wird, da es mit einer geringeren Nachfrage nach Chips im Rechenzentrum zu kämpfen hat und versucht, seine Probleme mit der Chipknappheit zu lösen.

Je länger Intel braucht, um seine Kapazitätsprobleme zu lösen, desto wahrscheinlicher ist es, dass OEMs mehr Chips von AMD (WKN:863186) kaufen, was zusätzlichen Druck auf das Umsatz- und Ergebniswachstum ausüben würde. Positiv zu vermerken ist, dass die jüngste Entscheidung der US-Regierung, das chinesische Rechenzentrum-Chip-Venture von AMD zu schließen, die chinesischen Bestellungen für Intels Xeon-Chips wieder ankurbeln könnte.

Der Gewinner: Intel

Beide Unternehmen sehen sich großen Problemen ausgesetzt, aber Baidu ist in mehr Schwierigkeiten als Intel. Das Anzeigengeschäft von Baidu geht zurück, da man mehr Geld in angrenzende Märkte investiert, aber diese Investitionen werden das kurzfristige Gewinnwachstum drosseln. Intel steht ebenfalls vor Herausforderungen, aber es sind meist zyklische oder selbstverschuldete Probleme. Wenn Intel noch in diesem Jahr Initiativen zur Problembehebung startet, dürfte der Umsatz mit PC-CPUs wieder steigen, sobald sich das Geschäft mit den Rechenzentren erholt.

Ich bin weder Fan der einen noch der anderen Aktie, aber Intel — das zu weniger als dem 11-fachen der Gewinne gehandelt wird und eine Rendite von 2,6 % zahlt — sieht derzeit wie die bessere Wette aus. Denn Baidu hat eine höhere Bewertung und zahlt nicht einmal eine Dividende.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Baidu und Tencent Holdings, besitzt Aktien von Qualcomm und empfiehlt Aktien von iQiyi. Leo Sun besitzt Aktien von Apple, Baidu und Tencent Holdings. Dieser Artikel erschien am 8.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!