The Motley Fool

Nike will, dass du diese 5 Dinge weißt

Foto: The Motley Fool.

Als Nike (WKN: 866993) neulich starke Ergebnisse für das vierte Quartal 2019 veröffentlichte, war die erste Reaktion der Anleger auf die Nachrichten überraschend verhalten. Die Aktien des Marktführers für Sportschuhe und Sportbekleidung, der am Freitag etwa unverändert gehandelt wurde, stiegen dann am Montag darauf um bescheidene 2,7 % – aber nur, da die Händler die Aussichten auf volkswirtschaftliche Entspannung begrüßten, nachdem die USA und China vereinbart hatten, die Handelsgespräche wieder aufzunehmen.

Jetzt ist es an der Zeit, einen genaueren Blick darauf zu werfen, was das Management während seines Gesprächs mit Analysten zu sagen hatte.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Makroökonomische Herausforderungen

Geopolitische Dynamiken haben zu Handelsspannungen und Volatilität der Wechselkurse geführt. Wir sind uns der Risiken bewusst und vor allem können wir die Bedingungen, die unter unserer Kontrolle stehen, beherrschen. Und das bedeutet, dem Verbraucher zu dienen und die Hebel zu bedienen, die wir haben, um großartige Produkte zu liefern, Erfahrungen zu sammeln und unsere Marke aufzubauen.

– Nikes Chairman und CEO Mark Parker

Die Anleger hatten offensichtlich makroökonomische Herausforderungen im Hinterkopf, sodass es keine Überraschung ist, dass Parker sich Zeit genommen hat, um die Bedenken anzusprechen. Einige dieser Probleme liegen weitgehend außerhalb der Kontrolle von Nike: So wirkte sich beispielsweise der Wechselkurs mit 6 Prozentpunkten gegen das Umsatzwachstum aus. Das Umsatzwachstum von Nike sank so von rund 10 % bei konstanten Wechselkursen auf 4,1 %.

Eines ist jedoch sicher: Währungswechsel und Gegenwind werden nicht ewig anhalten. Und solange sich Nike darauf konzentriert, die von ihm kontrollierten Bereiche seines Geschäfts zu stärken, wird das Unternehmen langfristig stärker werden.

2. Beschleunigtes Wachstum im Frauensegment

Eine Frage, die mir oft gestellt wird, ist, wie wir das Wachstum im Frauensegment beschleunigen wollen. Neben den richtigen Produkt- und inspirierenden Markenerlebnissen ist die wichtigste Chance für die kommenden Jahre die digitale Technologie. Der Vertrieb ist oft eine unserer größten Barrieren und wir stellen weiterhin fest, dass wir in der Lage sind, die Verbraucherinnen anzusprechen, wenn wir das Produkt in einer zukunftsweisenderen Weise präsentieren. Unser Frauengeschäft von Nike Direct und über unsere digitalen Plattformen wächst weiterhin stärker als unsere Performance in den Großhandelskanälen. Digital und überall dort, wo Digital auf Physical trifft, wird es enorme Wachstumsquellen für den Fortschritt des Frauensegments geben.

– Mark Parker

Nike erzielt bereits ein beneidenswertes Wachstum innerhalb seines Frauengeschäfts. Der Umsatz des Großhandelssegments von Nike Women stieg im gesamten Geschäftsjahr währungsbereinigt um 11 % auf 7,38 Milliarden US-Dollar – machte aber immer noch knapp 23 % des Gesamtumsatzes aus – und beschleunigte dieses Wachstum in der zweiten Jahreshälfte, um das breitere Großhandelsgeschäft deutlich zu übertreffen. Längerfristig sieht Nike, dass der Umsatz mit Frauenprodukten mindestens die Hälfte der Gesamtzahl ausmacht.

3. Eine überraschende Quelle für digitales Wachstum

Die Nike-App, unser umfangreichster One-Stop-Shop für Nike-Produkte, wird mit einem dreistelligen Umsatzwachstum im vierten Quartal schnell ausgebaut und im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020 werden wir die Nike-App in China und in 13 neuen Märkten in EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) einführen. Dies wird durch einen potenziellen Pool von Hunderten Millionen neuer Mitglieder eine wichtige Ergänzung zu unserem Geschäft sein. Die digitalen Möglichkeiten allein sind enorm, aber ebenso vielversprechend ist, wie sich digitale und physische Bereiche überschneiden und verstärken. Unser bisher effektivster Testfall war die Nike-App at Retail, die die Funktionen der Nike-App mit unseren Erfahrungen im Einzelhandel verknüpft.

– Mark Parker

Parker erläuterte, dass die Nike-App-Benutzer dazu neigen, viel öfter einzuchecken als Käufer bei ihren anderen digitalen Kanälen, was das überproportionale Umsatzwachstum erklärt. Das Unternehmen beginnt, diesen neuen Kanal effektiver zu monetarisieren. Und das rechnet nicht einmal die Dynamik der separaten Sneaker-App von Nike ein, die ihren Umsatz mehr als verzehnfacht hat: von 70 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2016 auf mehr als 750 Millionen US-Dollar im letzten Geschäftsjahr. Da Nike in den kommenden Quartalen die weltweite Einführung der Nike-App in mehr als einem Dutzend neuer Länder, darunter auch China, startet, könnte dies eine unglaubliche Quelle für zusätzliches Wachstum bieten.

4. Massives Wachstum in China

Dies ist das zwanzigste Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum in China. Das Wachstum fand in den Segmenten Männer wie Frauen statt, bei Sportbekleidung und bei Digital. Nike Digital wuchs im vierten Quartal um 37 %, getragen von der Sneakers-App und der Stärke der Erfahrungen mit Partnern wie dem Team auf WeChat. Im Gesamtjahr stieg der Umsatz in Greater China währungsbereinigt um 24 %. Auf berichteter Basis stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2019 um 21 %. Wir sehen ein weiterhin starkes Wachstum in China, wir bauen dort tiefe und langfristige Beziehungen zu den Verbrauchern auf. Wir investieren in unser lokales Team und die Entwicklung von Produkten, die speziell für den chinesischen Verbraucher entwickelt wurden, sponsern Chinas Spitzensportler, Verbände und Teams und arbeiten eng mit den Ministerien für Sport und Bildung zusammen, um die Leidenschaft für eine zunehmende Teilnahme an Sport und Fitness in China zu wecken.

– Nikes CFO Andy Campion

Das Umsatzwachstum von Nike Greater China lag im vierten Quartal bei 22 % bei konstanten Wechselkursen und verlangsamte sich damit leicht von seinem Wachstum für das Gesamtjahr von 24 %. Das deutet jedoch noch nicht unbedingt auf einen längerfristigen Trend hin und Nike erwartet weitere Gewinne von Marktanteilen, da es seine Marke im Reich der Mitte auf absehbare Zeit aufbaut.

5. Der Blick nach vorn

Für das erste Quartal gehen wir davon aus, dass das ausgewiesene Umsatzwachstum leicht über unserem ausgewiesenen Umsatzwachstum im vierten Quartal liegen wird. Wir erwarten ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich, das durch 4 Prozent Gegenwind bei Wechselkursen ausgeglichen wird. Basierend auf den aktuellen Wechselkursen sollten sich die Wechselkurseffekte auf den Umsatz ab dem zweiten Quartal weitgehend abschwächen. Bei der Bruttomarge gehen wir davon aus, dass wir im ersten Quartal unverändert liefern werden. Dies spiegelt die sehr starke Expansion der zugrunde liegenden Marge wider, die durch das Wachstum von Nike Direct und die starken Vollpreisverkäufe angetrieben wurde.

– Andy Campion

Diese Prognose ist keine Überraschungen im Vergleich zu den Erwartungen der Wall Street – obwohl es ermutigend ist, zu wissen, dass der Gegenwind aus dem Devisenmarkt im Laufe des Jahres nachlassen sollte. Derweil sagte Campion außerdem, dass die Wechselkurse im ersten Quartal einen Gegenwind von 50 bis 70 Basispunkten zur Bruttomarge auslösen werden, wenn auch weitgehend getrieben von Wechselkursveränderungen gegenüber dem Vorjahresquartal sowie dem Zeitpunkt der Gewinne und Verluste aus dem Hedging-Programm. Nike bestätigte damit die vorläufige Prognose für das Gesamtjahr 2020, die erstmals im März veröffentlicht wurde und die ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich sowie eine Steigerung der Bruttomarge um rund 50 Basispunkte ab dem Geschäftsjahr 2019 vorsieht.

Auch wenn die erste Reaktion des Marktes vielleicht nicht so viel aussagt, hätte das mehr als genug sein sollen, um die Bedenken der Investoren von Nike zu zerstreuen. Vor allem, was das Wachstum in dem heute schwierigen Umfeld des Einzelhandels angeht.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Nike. Steve Symington besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 2.7.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!